next prev
1972 Cadillac de Ville Estate Wagon Ex-Elvis Presley *
Lot Nr. 97 V

1972 Cadillac de Ville Estate Wagon Ex-Elvis Presley *

Elvis’ letztes Lieblingsauto!

Rock ‘n‘ Roll ist mit der Autokultur so eng verbunden wie keine zweite Musikrichtung. Viele Interpreten thematisierten den amerikanischen Autokult der 1950er Jahre und erzählen von rastloser Mobilität quer durch die USA. So war auch Elvis ein bekennender Autonarr, wie er im Buche steht. Er hatte so ziemlich alle Autotypen in seiner Sammlung, die intensivste und am längsten währende Beziehung pflegte er aber mit seinen Cadillacs. Wie viele Cadillacs er tatsächlich kaufte und zum großen Teil verschenkte, lässt sich heute nicht mehr nachvollziehen, es müssen Hunderte gewesen sein. Dieser wahrgewordene Traumkunde eines jeden Autoverkäufers unterschrieb an guten Tagen schon mal für 10 und mehr Autos am Stück. Auch wenn viele Caddies nach dem Kauf sogleich an gute Freunde weitergereicht wurden, diesen 1972er Cadillac Custom Estate Wagon fuhr er von 1972 bis zu seinem Tod im Jahr 1977.

Eigentlich war auch dieser hier ein Geschenk an seinen Manager Colonel Parker. Elvis lieh sich den Caddy jedoch so häufig für die Fahrten von seinem Wohnhaus in Beverly Hills zu seinen ausverkauften Shows in Las Vegas aus, dass Parker ihn wieder zurückgab. Und Elvis genoss die Fahrten mit diesem Auto so sehr, dass er damit auf diesen Pendelstrecken an die 70.000 Meilen ansammelte. Im Dezember 1976 fuhr er den Wagen dann 1.500 Meilen von Vegas zurück nach Graceland, was als letzter Road Trip des Kings gilt. Acht Monate später starb er.

Ursprünglich als Limousine vom Typ Sedan Deville produziert, wanderte der Wagen dann zur „American Sunroof Company“ in Michigan, um dort zu einem ExtraLarge-Kombi umgebaut zu werden. ASC stellte nur zwei maßgeschneiderte Exemplare in genau dieser Spezifikation her. Das zweite, es ging an Dean Martin, soll sich auch in Europa befinden. Die umfangreiche Ausstattung bietet alle möglichen hydraulischen und elektrischen Helferlein, eine Klimaanlage, eine Lederausstattung und ein Radio mit 8-Spur-Tonband. Der Station Wagon verfügt über eine 3. Sitzreihe und eine zweiteilige Hecktür, die zweierlei Öffnungswege kennt und deren Glas versenkbar ist. Dass es sich hier nicht nur um einen gewöhnlichen Großfamilientransporter handelt, sondern um das Auto des Kings, lässt sich dann noch an etlichen Zierteilen ausmachen, die 24karätiges Gold tragen – und selbst die Radspeichen sind vergoldet.

Nach Elvis‘ Tod war der Wagon noch zwei Jahrzehnte lang auf Graceland im Einsatz und wurde dort vom Personal des Anwesens genutzt. Der originale US Title aus dieser Zeit weist als Halter das Elvis Presley Museum in Memphis, Tennessee, aus. Ab Ende der 90er Jahre war er dann in Liebhaberhänden und gelangte schließlich 2016 in die österreichische Sammlung.

FIN: 6D49R2Q163176, Laufleistung: 71.109 mls (abgelesen), Hubraum: 7.736 ccm/V8, Getriebe: 4-Gang Automatik, Farbe: Beigegrün/Beige (Leder), Leistung: 220 PS, Papiere: US Title + Zollpapiere

1972 Cadillac de Ville Estate Wagon Ex-Elvis Presley *
Preis umrechnen
  • erzielter Preis**
    EUR 69.000 ,-
    USD 79.500 ,-
  • Schätzwert
    EUR 100.000 ,- bis 200.000 ,-
    USD 115.000 ,- bis 229.500 ,-

Käufer Hotline
Mo.-Fr.: 10.00 - 16.00 (MESZ)
+43 1 515 60 428

DETAILS ZUR AUKTION

Klassische Fahrzeuge
Datum: 20.10.2018, 15:00
Auktionsort: Classic Expo Salzburg, Messezentrum, Halle 3/5
Besichtigung: 19.10. - 20.10.2018
Auktionator:
Information: Palais Dorotheum Wien

**Kaufpreis inkl. Käufergebühr und Mehrwertsteuer

Es können keine Kaufaufträge über Internet mehr abgegeben werden. Die Auktion befindet sich in Vorbereitung bzw. wurde bereits durchgeführt.

Unsere Website verwendet Cookies um Ihnen bestmögliches Service bieten zu können.
Durch das Nutzen dieser Seiten sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen