Ein Road-Star von Mercedes

Mercedes Benz 300SL Außen Elfenbein Auto

Mercedes-Benz 300 SL Roadster

Er war der Ausstellungswagen der London Motor Show 1960, 40 Jahre bei einem österreichischen Besitzer und ist in einem außergewöhnlichen Zustand, ganz ohne Restaurierung!
Am 23. Juni 2018 kommt dieser Mercedes-Benz 300 SL Roadster nun in der Auktion Klassische Fahrzeuge zur Versteigerung.

Der Stern auf der Straße

Der 3-Liter-Motor des 300er hatte Potenzial, und tatsächlich ließen sich 170 PS herausholen. Da das Aggregat schwer war, musste die Hülle leicht sein. Ein Netz von Gitterrohrrahmen wurde um eine strömungsgünstige Leichtmetallkarosse geformt. Herkömmliche Türen hätten der Konstruktion die Stabilität genommen, die Lösung des Problems gab dem 300 SL jene Charakteristik, für die ihn heute jeder kennt, seine Flügeltüren.

Die Rennerfolge ließen nicht lange auf sich warten.

Elfenbein Farbe Lack Belüftung Mercedes

Ob Mille Miglia, Carrera Panamericana oder Le Mans: wo die 300 SL starteten, gewannen sie meist auch.
1957 dann debütierte der 300 SL Roadster und löste das Coupé ab. Der Roadster war zwar noch teurer als das Coupé, aber auch erfolgreicher.

 

Dieser 1960 Mercedes-Benz 300 SL Roadster

Dieser 300 SL Roadster begann sein Autoleben mit einem großen Auftritt. Er war Standwagen für die London Motor Show 1960, die zwischen 19. und 29. Oktober 1960 stattfand. Die Fertigstellung des Wagens war für September geplant, am 14. Oktober aber noch ging ein Nachtrag zum Produktions-Auftrag ein, der dem Roadster sein finales Aussehen geben sollte: Scheibenräder mit verchromter Schüssel und hochglanzpolierten Felgen. Es galt schließlich zu glänzen!


Der 300 SL muss da bereits fast komplettiert gewesen sein. Als Farbe wurde Elfenbein 608, kombiniert mit schwarzem Leder 953 und schwarzem Bouclé Teppich 1090 gewählt. Ganz einfach: zeitlos elegant!
Die Instrumente wurden mit englischer Beschriftung versehen, Typenschilder wurden vorne und hinten angebracht, diese aber ohne Baujahr-Angabe. Auch unter der Haube durfte der 300 SL glänzen, denn Motor, Aggregate und Karosserie waren dekorativ präpariert.

Aber ganz Oben-Ohne?

Mercedes-Benz Lenkrad Innenansicht schwarzes LederDass man zeigen wollte, wie schön der Roadster mit Hardtop aussieht, ist verständlich. Deshalb wurde ein schwarzes Hardtop, innen mit weißem Kunstleder gefertigt, auf das Verdeck wurde erstmal für die Präsentation verzichtet. Ob man ihn so für das neue Coupé gehalten hat?

 

Nach zehn Tagen Auftritt ist er wohl wieder ins Werk zurückgegangen, denn eines der teuersten Cabrios der Welt ohne Verdeck wäre eine Fehlinvestition gewesen.

… und dann kam er nach Österreich

1976 kaufte ein österreichischer Unternehmer den Roadster bei einem deutschen Händler. Er behielt den 300 SL vierzig Jahre lang, hegte und pflegte ihn, ließ ihn jedoch nie restaurieren, obwohl andere dies schon längst getan hätten. Der Lack wurde wahrscheinlich etwas erneuert und da und dort Kaputtes repariert. Doch im Grunde ist dieser SL ein nie restauriertes Exemplar!

Gerade erst bekam der SL ein großes Rundumservice, denn gefahren wurde er zuletzt nur noch sporadisch. Im Zuge dessen wurde auch die Einspritzpumpe vom Spezialisten überholt.

Der Mercedes 300 SL ist heute ohnehin eine Legende und der ultimativ originale Zustand macht diesen hier besonders außergewöhnlich.

AUKTION

Klassische Fahrzeuge
23. Juni 2018, 16 Uhr
Fahrzeug- und Technikzentrum Wien-Vösendorf

 

Information: & Kontakt:
Wolfgang Humer, Experte für Klassische Fahrzeuge

Ein weiteres Highlight der kommenden Auktion Klassische Fahrzeuge ist der BMW 327/28 aus 1938 – Lesen Sie hier mehr dazu!

Sie wollen noch weitere spannende Beiträge zu Oldtimern im Dorotheum lesen?

No Comments Yet

Comments are closed




Auktions-Höhepunkte, Rekord-Preise und spannende Kunst-Geschichten. Mit dem Dorotheum Blog sind Sie immer am Puls des Auktionsgeschehens!


Archive
Languages