Maria Lassnig oder ein „self porträt“

Maria Lassnig: In Ausstellungen weltweit vertreten, in großen Sammlungen zu finden und in jeder Dorotheum-Zeitgenössische-Kunst-Auktion angeboten und begehrt!

Die Künstlerin zählt mit Louise Bourgeois, und unter den Österreicherinnen, mit Valie Export und Brigitte Kowanz zu den wichtigsten Künstlerinnen des 20. Jahrhunderts.

Früh macht sie ihren eigenen Körper zum Mittelpunkt ihrer Arbeiten, früh, noch vor der internationalen Avantgarde, thematisiert sie das Körperbewusstsein, das Verhältnis von Mann und Frau.

Lassnig in der Albertina

Nun würdigt die Albertina Lassnig mit einer Retrospektive ihres zeichnerischen Werks und zeigt rund 80 der schönsten Handzeichnungen der Künstlerin. Bislang völlig unbekannte Blätter erweisen sich in der Schau als Schlüsselwerke – gemeinsam mit Vertrautem werfen sie neues Licht auf ihr Konzept der Body-Awareness und erschließen neue Einblicke in das vielseitige Werk der Österreicherin.

Lassnig im Dorotheum

Auch in der kommenden Dorotheum Auktion Zeitgenössischer Kunst am 31. Mai 2017 ist Lassnig mit einer sich selbst beleuchtenden Arbeit vertreten: self porträt aus 1962.

Maria Lassnig “self porträt”, 1962, Kreide, Gouache auf Papier, 54 x 74.5 cm, Schätzwert € 35.000 – 50.000

Lassnig als Selbstbildnis im Dorotheum

Lassnig in weiteren Ausstellungen

Woman Power“ im Palazzo Pitti in Florenz, bis 25. Juni 2017

„The Future is Invented with Fragments from the Past“ in der Municipal Gallery of Athens

Ausstellung „Maria Lassnig“ noch bis 21. Mai 2017 im Museum Folkwang

Lassnig top im Dorotheum

… mehr zu Maria Lassnig

No Comments Yet

Comments are closed




Auktions-Höhepunkte, Rekord-Preise und spannende Kunst-Geschichten. Mit dem Dorotheum Blog sind Sie immer am Puls des Auktionsgeschehens!


Archive
Languages