Vaše verze internetového prohlížeče není aktuální!

Abyste byli schopni využívat plně naše internetové stránky, měli byste si nainstalovat aktuální verzi prohlížeče. Seznam doporučených prohlížečů naleznete zde.



Čís. položky 139-055726/0011


Konvolut Zeugnisse von Albert Rueprecht


1854: Zwei Zeugnisse für Albert Rueprecht von E. Kraft & Sohn Wien von 1854, in denen er sich unter anderem durch die Prädikate "treu, fleißig und ordnungsgemäß" auszeichnet. 1854: Zeugnis "dass Hr. Albert Rueprecht aus Halle in der unterzeichnenden mechanisch mathematischen Werkstätte als Gehilfe der Mechanik vom 7. August 1854 bis heutigen Tage gearbeitet und sich während dieser Zeit treu, fleißig und sittlich verhalten, und in Hinsicht seiner Geschicklichkeit sich das beste Lob verdiente, so dass ich keinen Anstand nehme ihn überall bestens anzuempfehlen wird hiermit bestättigt." Joseph Schablaß Mechaniker in Wien. 1856: Zeugnis der K. K. Telegraphen-Werkstätte, worin bescheinigt wird, dass er "die ihm zugewiesenen Arbeiten gut geleistet und sich moralisch betragen hat". 1859: Ein Zeugnis von J. Kapeller (Gumpendorf No.2) "dass der Mechaniker Rueprecht aus Halle gebürtig, protestantischer Religion während der Zeit von Februar 1856 bis 1859 bei mir in Arbeit stand". 1884: Lehrbrief von Albert Rueprecht(jun.), ausgestellt von seinem Vater und der Genossenschaft der Maschinen Fabrikanten Mechaniker. 1911: Lehrvertrag zwischen Albert und Alfred Rueprecht. 1914: Alfred Rueprecht, Zwei Spezial Lehrkurse des Technologischen Gewerbemuseum: Herstellung von Werkzeugen für die Metallbearbeitung und für projektives Zeichnen. 1914: Gesellenprüfungszeugnis von Alfred Rueprecht, Genossenschaft der Mechaniker, Gesellenbrief von Alfred Rueprecht ("Gott segne das ehrbare Handwerk") 1923: Gesellschafterzeugnis für Alfred Rueprecht. (WU).

Provenance: Nachlass des mechanischen Institutes für Präzisionswaagen und Gewichte von Albert Rueprecht und Sohn. Zu Albert Rueprechts Kunden zählten in den Jahren ab 1859-1872 Universitäten, Schulen, staatliche Stellen, Fabriken und Apotheken, dabei verkaufte er eine große Bandbreite an Objekten, so trat er unter anderem als Händler für Mikroskope von Nachet Paris auf. (Quelle: Kassabuch Albert Rueprecht).

Expert: Simon Weber-Unger Simon Weber-Unger
+43-1-515 60-269

simon.weber@dorotheum.at

11.10.2017 - 15:03

Vyvolávací cena:
EUR 240,-

Konvolut Zeugnisse von Albert Rueprecht


1854: Zwei Zeugnisse für Albert Rueprecht von E. Kraft & Sohn Wien von 1854, in denen er sich unter anderem durch die Prädikate "treu, fleißig und ordnungsgemäß" auszeichnet. 1854: Zeugnis "dass Hr. Albert Rueprecht aus Halle in der unterzeichnenden mechanisch mathematischen Werkstätte als Gehilfe der Mechanik vom 7. August 1854 bis heutigen Tage gearbeitet und sich während dieser Zeit treu, fleißig und sittlich verhalten, und in Hinsicht seiner Geschicklichkeit sich das beste Lob verdiente, so dass ich keinen Anstand nehme ihn überall bestens anzuempfehlen wird hiermit bestättigt." Joseph Schablaß Mechaniker in Wien. 1856: Zeugnis der K. K. Telegraphen-Werkstätte, worin bescheinigt wird, dass er "die ihm zugewiesenen Arbeiten gut geleistet und sich moralisch betragen hat". 1859: Ein Zeugnis von J. Kapeller (Gumpendorf No.2) "dass der Mechaniker Rueprecht aus Halle gebürtig, protestantischer Religion während der Zeit von Februar 1856 bis 1859 bei mir in Arbeit stand". 1884: Lehrbrief von Albert Rueprecht(jun.), ausgestellt von seinem Vater und der Genossenschaft der Maschinen Fabrikanten Mechaniker. 1911: Lehrvertrag zwischen Albert und Alfred Rueprecht. 1914: Alfred Rueprecht, Zwei Spezial Lehrkurse des Technologischen Gewerbemuseum: Herstellung von Werkzeugen für die Metallbearbeitung und für projektives Zeichnen. 1914: Gesellenprüfungszeugnis von Alfred Rueprecht, Genossenschaft der Mechaniker, Gesellenbrief von Alfred Rueprecht ("Gott segne das ehrbare Handwerk") 1923: Gesellschafterzeugnis für Alfred Rueprecht. (WU).

Provenance: Nachlass des mechanischen Institutes für Präzisionswaagen und Gewichte von Albert Rueprecht und Sohn. Zu Albert Rueprechts Kunden zählten in den Jahren ab 1859-1872 Universitäten, Schulen, staatliche Stellen, Fabriken und Apotheken, dabei verkaufte er eine große Bandbreite an Objekten, so trat er unter anderem als Händler für Mikroskope von Nachet Paris auf. (Quelle: Kassabuch Albert Rueprecht).

Expert: Simon Weber-Unger Simon Weber-Unger
+43-1-515 60-269

simon.weber@dorotheum.at


Horká linka kupujících Po-Pá: 9.00 - 18.00
kundendienst@dorotheum.at

+43 1 515 60 200
Aukce: Antiquitäten
Datum: 11.10.2017 - 15:03
Místo konání aukce: Wien | Palais Dorotheum
Prohlídka: online