Vaše verze internetového prohlížeče není aktuální!

Abyste byli schopni využívat plně naše internetové stránky, měli byste si nainstalovat aktuální verzi prohlížeče. Seznam doporučených prohlížečů naleznete zde.



Čís. položky 7307


Glasvitrine/Raumteiler,


Glasvitrine/Raumteiler, - Sommerauktion

Entwurf Walter Loos, 1932/33, für die Villa Luser, Palisander, Stahlrohr, vernickelt, KristallglasSchiebetüren, zwei Glasböden, Top ursprünglich mit beigefarbenem Gummibelag später durch Resopal ersetzt, Höhe 70 cm, Breite 45 cm, Länge 137 cm. (DR) Die Glasvitrine stand im Wohnsalon zwischen der Sitzgruppe und dem Eßtischbereich. Sie war ursprünglich doppelt so lang und wurde in den 1950er Jahren bei einer Erbschaftsteilung zu zwei separaten Vitrinen umgearbeitet. Eine Seitenfront wurde dadurch ergänzt und ist Palisander furniert. Provenienz: - Terrassenhaus Luser, Kritzendorf bei Wien, Hauptstraße 82a - Besitz der Enkelin. Lit.: M. Eisler, Der Wiener Architekt Walter Loos, in: Moderne Bauformen, Jg. XXXII, Heft 2, Februar 1933, S. 84-92 mit neun Abbildungen. E. Hofmann, Der Architekt Walter Loos, in: Österreichische Kunst, Heft 3, 1934, S. 10-15, Abb. S. 10/11. G. Urban, Haus in einer Stomlandschaft, in: Innen-Dekoration, Jg. 47, 1936, S. 350-352. Una Casa del Arquitecto Vienes Walter Loos, in: Nuestra Arquitectura, Marzo 1934, S. 286-290. S. Pisarik, Walter Loos in Wien und Buenos Aires. Architektur von zwangloser Eleganz, Diplomarbeit Wien 2002, S. 57-63. S. Pisarik, Der unbekannte Loos: Walter, Kat. Architekturzentrum Wien (AZ W) 2006.

Expert: Dr. Gerti Draxler Dr. Gerti Draxler
+43-1-515 60-226

gerti.draxler@dorotheum.at

24.07.2013 - 15:00

Vyvolávací cena:
EUR 1.000,-

Glasvitrine/Raumteiler,


Entwurf Walter Loos, 1932/33, für die Villa Luser, Palisander, Stahlrohr, vernickelt, KristallglasSchiebetüren, zwei Glasböden, Top ursprünglich mit beigefarbenem Gummibelag später durch Resopal ersetzt, Höhe 70 cm, Breite 45 cm, Länge 137 cm. (DR) Die Glasvitrine stand im Wohnsalon zwischen der Sitzgruppe und dem Eßtischbereich. Sie war ursprünglich doppelt so lang und wurde in den 1950er Jahren bei einer Erbschaftsteilung zu zwei separaten Vitrinen umgearbeitet. Eine Seitenfront wurde dadurch ergänzt und ist Palisander furniert. Provenienz: - Terrassenhaus Luser, Kritzendorf bei Wien, Hauptstraße 82a - Besitz der Enkelin. Lit.: M. Eisler, Der Wiener Architekt Walter Loos, in: Moderne Bauformen, Jg. XXXII, Heft 2, Februar 1933, S. 84-92 mit neun Abbildungen. E. Hofmann, Der Architekt Walter Loos, in: Österreichische Kunst, Heft 3, 1934, S. 10-15, Abb. S. 10/11. G. Urban, Haus in einer Stomlandschaft, in: Innen-Dekoration, Jg. 47, 1936, S. 350-352. Una Casa del Arquitecto Vienes Walter Loos, in: Nuestra Arquitectura, Marzo 1934, S. 286-290. S. Pisarik, Walter Loos in Wien und Buenos Aires. Architektur von zwangloser Eleganz, Diplomarbeit Wien 2002, S. 57-63. S. Pisarik, Der unbekannte Loos: Walter, Kat. Architekturzentrum Wien (AZ W) 2006.

Expert: Dr. Gerti Draxler Dr. Gerti Draxler
+43-1-515 60-226

gerti.draxler@dorotheum.at


Horká linka kupujících Po-Pá: 9.00 - 18.00
kundendienst@dorotheum.at

+43 1 515 60 200
Aukce: Sommerauktion
Datum: 24.07.2013 - 15:00
Místo konání aukce: Wien | Palais Dorotheum
Prohlídka: 19.07. - 24.07.2013