Čís. položky 139-090458/0003


Baule, Elfenbeinküste: Eine stehende Figur einer 'spirituellen Ehegattin', genannt 'Blolo Bla'.


Die Baule haben die Vorstellung, dass jeder verheiratete Mann und jede verheiratete Frau in der 'anderen Welt' (im Jenseits, im Busch oder in der Welt der Geister) einen eigenen, spirituellen Gefährten besitzt. Sie werden 'Blolo Bla' (weiblich) oder 'Blolo Bian' (männlich) genannt. Mit diesen 'spirituellen Ehegatten' kann man - in Form solcher Figuren - in Kontakt treten, man kann mit ihnen alltägliche Sorgen und Probleme besprechen und man kann sie um Rat fragen. Die hier angebotene 'Blolo-Bla-Figur' ist in typischem Baule-Stil aus hartem, hellem Holz geschnitzt und schwarz gefärbt. Sie steht auf einem runden, reliefierten Sockel, trägt eine sorgfältig und feinlinig ausgeführte Frisur mit einem Mittel-Kamm und die richtigen, stammestypischen Narben-Tätowierungen im Gesicht, auf Hals, Brust, Bauch und Rücken. Je ein zarter Riss an Kopf und Rücken, sowie ein Ausbruch am rechten Fuß und Sockel (früher Insektenfraß?). Ein älteres Stück mit guter, alter Patina. H: 37 cm. 1. Drittel 20. Jh.. (ME)

Provenienz: Österreichische Privatsammlung. Lit.: 'Baule. African Art - Western Eyes' von Susan M. Vogel, Abb. S. 41, 250, 251, 263, 267.

Expert: Erwin Melchardt Erwin Melchardt
+43-1-515 60-465

erwin.melchardt@dorotheum.at

11.09.2019 - 15:20

Vyvolávací cena:
EUR 200,-

Baule, Elfenbeinküste: Eine stehende Figur einer 'spirituellen Ehegattin', genannt 'Blolo Bla'.


Die Baule haben die Vorstellung, dass jeder verheiratete Mann und jede verheiratete Frau in der 'anderen Welt' (im Jenseits, im Busch oder in der Welt der Geister) einen eigenen, spirituellen Gefährten besitzt. Sie werden 'Blolo Bla' (weiblich) oder 'Blolo Bian' (männlich) genannt. Mit diesen 'spirituellen Ehegatten' kann man - in Form solcher Figuren - in Kontakt treten, man kann mit ihnen alltägliche Sorgen und Probleme besprechen und man kann sie um Rat fragen. Die hier angebotene 'Blolo-Bla-Figur' ist in typischem Baule-Stil aus hartem, hellem Holz geschnitzt und schwarz gefärbt. Sie steht auf einem runden, reliefierten Sockel, trägt eine sorgfältig und feinlinig ausgeführte Frisur mit einem Mittel-Kamm und die richtigen, stammestypischen Narben-Tätowierungen im Gesicht, auf Hals, Brust, Bauch und Rücken. Je ein zarter Riss an Kopf und Rücken, sowie ein Ausbruch am rechten Fuß und Sockel (früher Insektenfraß?). Ein älteres Stück mit guter, alter Patina. H: 37 cm. 1. Drittel 20. Jh.. (ME)

Provenienz: Österreichische Privatsammlung. Lit.: 'Baule. African Art - Western Eyes' von Susan M. Vogel, Abb. S. 41, 250, 251, 263, 267.

Expert: Erwin Melchardt Erwin Melchardt
+43-1-515 60-465

erwin.melchardt@dorotheum.at


Horká linka kupujících Po-Pá: 9.00 - 18.00
kundendienst@dorotheum.at

+43 1 515 60 200
Aukce: Starožitnosti
Datum: 11.09.2019 - 15:20
Místo konání aukce: Vídeň | Palais Dorotheum
Prohlídka: online