Vaše verze internetového prohlížeče není aktuální!

Abyste byli schopni využívat plně naše internetové stránky, měli byste si nainstalovat aktuální verzi prohlížeče. Seznam doporučených prohlížečů naleznete zde.



Čís. položky 178


Mahler-Werfel, Alma,


geb. Schindler, Schriftstellerin und Komponistin, Saloniere, 1879 - 1964. E. B. m. U., New York, 13. 11. 1947, 2 S., Falteinrisse und Randschäden, 4to; e. Kuvert, lädiert.

An Johannes von Trentini und seine Frau in Innsbruck: "... Tausend Dank für Dein liebes Telegramm - aber aus dem Flugschiff kann man nicht leicht aussteigen ...?! Ich flog von Tulln direct über Prag - brrr - Frankfurt und Brüssel nach London. Wie gerne hätte ich Euch, Dich, Eva und Deine Mutter wieder gesehen - aber meine Tage in Wien waren ausgefüllt mit den unangenehmsten Dingen - Gerichte etc. - da ich das Kodizill meines Halbschwagers - und meiner Halbschwester Eberstaller - die beide militante Nazi waren anfechten muss! Sie haben so ziemlich mein ganzes Eigentum mir gestohlen und wildfremden Menschen kotiert". Alma Mahler entschloss sich im März 1938, Franz Werfel ins Exil zu folgen und floh 1940 schließlich mit ihm iin die USA. Ein Teil der von ihr zurückgelassenen Kunstwerke und Möbel wurde ohne ihr Wissen und ohne ihre Billigung von Carl Moll, seiner Tochter Maria und deren Ehemann Richard Eberstaller teils für die eigene Tasche verkauft, teils der Österr. Galerie testamentarisch vermacht; in einem Brief vom 11. Juli 1950 bezeichnete Alma Mahler die drei als "gewissenlose Räuber". Richard Eberstaller, Vizepräsident des Wiener Landesgerichts und als solcher an zahlreichen Todesurteilen beteiligt, beging gemeinsam mit seiner Frau und Carl Moll beim Einmarsch der Russen im April 1945 Selbstmord. Alma Mahlers nach dem Krieg unternommene Versuche, fünf Bilder ihres Vaters sowie ein Gemälde von Edvard Munch von der Österr. Galerie zurückzuerhalten, waren nur zum Teil erfolgreich; es wurden ihr lediglich zwei Bilder ihres Vaters zugesprochen (zit. nach beiliegender Expertise).

Expert: Mag. Andreas Löbbecke Mag. Andreas Löbbecke
+43-1-515 60-389

books@dorotheum.at

05.06.2020 - 14:58

Dosažená cena: **
EUR 580,-
Vyvolávací cena:
EUR 300,-

Mahler-Werfel, Alma,


geb. Schindler, Schriftstellerin und Komponistin, Saloniere, 1879 - 1964. E. B. m. U., New York, 13. 11. 1947, 2 S., Falteinrisse und Randschäden, 4to; e. Kuvert, lädiert.

An Johannes von Trentini und seine Frau in Innsbruck: "... Tausend Dank für Dein liebes Telegramm - aber aus dem Flugschiff kann man nicht leicht aussteigen ...?! Ich flog von Tulln direct über Prag - brrr - Frankfurt und Brüssel nach London. Wie gerne hätte ich Euch, Dich, Eva und Deine Mutter wieder gesehen - aber meine Tage in Wien waren ausgefüllt mit den unangenehmsten Dingen - Gerichte etc. - da ich das Kodizill meines Halbschwagers - und meiner Halbschwester Eberstaller - die beide militante Nazi waren anfechten muss! Sie haben so ziemlich mein ganzes Eigentum mir gestohlen und wildfremden Menschen kotiert". Alma Mahler entschloss sich im März 1938, Franz Werfel ins Exil zu folgen und floh 1940 schließlich mit ihm iin die USA. Ein Teil der von ihr zurückgelassenen Kunstwerke und Möbel wurde ohne ihr Wissen und ohne ihre Billigung von Carl Moll, seiner Tochter Maria und deren Ehemann Richard Eberstaller teils für die eigene Tasche verkauft, teils der Österr. Galerie testamentarisch vermacht; in einem Brief vom 11. Juli 1950 bezeichnete Alma Mahler die drei als "gewissenlose Räuber". Richard Eberstaller, Vizepräsident des Wiener Landesgerichts und als solcher an zahlreichen Todesurteilen beteiligt, beging gemeinsam mit seiner Frau und Carl Moll beim Einmarsch der Russen im April 1945 Selbstmord. Alma Mahlers nach dem Krieg unternommene Versuche, fünf Bilder ihres Vaters sowie ein Gemälde von Edvard Munch von der Österr. Galerie zurückzuerhalten, waren nur zum Teil erfolgreich; es wurden ihr lediglich zwei Bilder ihres Vaters zugesprochen (zit. nach beiliegender Expertise).

Expert: Mag. Andreas Löbbecke Mag. Andreas Löbbecke
+43-1-515 60-389

books@dorotheum.at


Horká linka kupujících Po-Pá: 10.00 - 18.00
stamps@dorotheum.at

+43 1 515 60 323
Aukce: Autogramy, rukopisy, papíry
Datum: 05.06.2020 - 14:58
Místo konání aukce: Vídeň | Palais Dorotheum
Prohlídka: 29.05. - 05.06.2020


** Kupní cena bez kupní ceny a DPH

Není již možné podávat příkazy ke koupi přes internet. Aukce se právě připravuje resp. byla již uskutečněna.