Vaše verze internetového prohlížeče není aktuální!

Abyste byli schopni využívat plně naše internetové stránky, měli byste si nainstalovat aktuální verzi prohlížeče. Seznam doporučených prohlížečů naleznete zde.



Čís. položky 58


Marie Valerie,


Erzherzogin von Österreich, jüngere Tochter von Kaiser Franz Joseph und Kaiserin Elisabeth,1868 - 1924. Konvolut von 11 e. Schreiben m. U. (2 e. B; 9 Karten), Wallsee, 1915 - 1924, kl.-8vo, Beilagen: 3 Kuverts, 2 Photos (1 Photo beschädigt).

An Gräfin Marie Walderdorff, geb. Landgräfin Fürstenberg gerichtet. "... Wir sind so sehr betrübt Ihnen diesen schrecklichen Husten gegeben zu haben und möchten Sie immer wieder um Verzeihung bitten! Gott sei Dank haben wir den Eindruck als geht es dorch schon etwas besser und auch bei den Schulkindern soll es es schon im Besserwerden sein, so daß man vielleicht den Trost haben darf der Charakter der Epedemie sei überhaupt ein eher gutartiger (18. 11. 1915). So schmerzlich ist es mir daß ich Ihre liebe Tante nicht mehr sah, ich hatte die feste Absicht sie zu besuchen (...) Unser guten Excelllenz ist dieser Verlust sehr nahe gegangen. Die hat uns Mittwoch verlassen, nachdem sie aber noch Ihren guten Brief erhielt und verbringt den Sommer bei Sztáray's" (3. 7. 1920).

Expert: Mag. Andreas Löbbecke Mag. Andreas Löbbecke
+43-1-515 60-389

books@dorotheum.at

09.06.2021 - 10:09

Dosažená cena: **
EUR 400,-
Vyvolávací cena:
EUR 300,-

Marie Valerie,


Erzherzogin von Österreich, jüngere Tochter von Kaiser Franz Joseph und Kaiserin Elisabeth,1868 - 1924. Konvolut von 11 e. Schreiben m. U. (2 e. B; 9 Karten), Wallsee, 1915 - 1924, kl.-8vo, Beilagen: 3 Kuverts, 2 Photos (1 Photo beschädigt).

An Gräfin Marie Walderdorff, geb. Landgräfin Fürstenberg gerichtet. "... Wir sind so sehr betrübt Ihnen diesen schrecklichen Husten gegeben zu haben und möchten Sie immer wieder um Verzeihung bitten! Gott sei Dank haben wir den Eindruck als geht es dorch schon etwas besser und auch bei den Schulkindern soll es es schon im Besserwerden sein, so daß man vielleicht den Trost haben darf der Charakter der Epedemie sei überhaupt ein eher gutartiger (18. 11. 1915). So schmerzlich ist es mir daß ich Ihre liebe Tante nicht mehr sah, ich hatte die feste Absicht sie zu besuchen (...) Unser guten Excelllenz ist dieser Verlust sehr nahe gegangen. Die hat uns Mittwoch verlassen, nachdem sie aber noch Ihren guten Brief erhielt und verbringt den Sommer bei Sztáray's" (3. 7. 1920).

Expert: Mag. Andreas Löbbecke Mag. Andreas Löbbecke
+43-1-515 60-389

books@dorotheum.at


Horká linka kupujících Po-Pá: 10.00 - 18.00
stamps@dorotheum.at

+43 1 515 60 323
Aukce: Autographen, Handschriften, Urkunden
Datum: 09.06.2021 - 10:09
Místo konání aukce: Wien | Palais Dorotheum
Prohlídka: 04.06. - 08.06.2021


** Kupní cena bez kupní ceny a DPH

Není již možné podávat příkazy ke koupi přes internet. Aukce se právě připravuje resp. byla již uskutečněna.