Vaše verze internetového prohlížeče není aktuální!

Abyste byli schopni využívat plně naše internetové stránky, měli byste si nainstalovat aktuální verzi prohlížeče. Seznam doporučených prohlížečů naleznete zde.



Čís. položky 87


Gustav Klimt


(Wien 1862-1918)
Die Hetärengespräche des Lukian, mit 15 Lichtdrucken nach Gustav Klimt, Einband in Sämischleder mit blattvergoldeter und geprägter Holzplakette der Wiener Werkstätte nach einem Entwurf von Josef Hoffmann (1870-1956), rückseitig mit gold geprägter Wortmarke und ligiertem Künstlermonogramm J H, limitierte Auflage, Nr. 11 von 100 nummerierten Exemplaren der besonderen Vorzugsausgabe (Gesamtauflage 450 Exemplare), herausgegeben und gedruckt von der Offizin W. Drugulin, Leipzig, verlegt von Julius Zeitler, Leipzig 1907, deutsche Übersetzung von Franz Blei, Schrift in schwarz und gold, 37 nummerierte Seiten, ca. 37 x 29,7 cm, Einband beschädigt (starke Alters- und Gebrauchsspuren), Blätter durchgehend an der oberen rechten Ecke mit Feuchtigkeitsspuren (SLS)

Provenienz:
Aus einer Wiener Privatsammlung

Literatur:
: S. Rollig/T. Natter (Hg.), Klimt und die Antike. Erotische Begegnungen, München/London/New York 2017, S. 8ff.; R. Price (Hg.), Gustav Klimt. The Ronald S. Lauder and Serge Sabarsky Collections, Neue Galerie New York, München/London/New York 2007, S. 130ff.

Expert: MMag. Stefan L. Schnöll MMag. Stefan L. Schnöll
+43-664-8106100

Stefan.schnoell@dorotheum.at

09.11.2021 - 11:43

Dosažená cena: **
EUR 7.040,-
Odhadní cena:
EUR 6.000,- do EUR 8.000,-
Vyvolávací cena:
EUR 5.000,-

Gustav Klimt


(Wien 1862-1918)
Die Hetärengespräche des Lukian, mit 15 Lichtdrucken nach Gustav Klimt, Einband in Sämischleder mit blattvergoldeter und geprägter Holzplakette der Wiener Werkstätte nach einem Entwurf von Josef Hoffmann (1870-1956), rückseitig mit gold geprägter Wortmarke und ligiertem Künstlermonogramm J H, limitierte Auflage, Nr. 11 von 100 nummerierten Exemplaren der besonderen Vorzugsausgabe (Gesamtauflage 450 Exemplare), herausgegeben und gedruckt von der Offizin W. Drugulin, Leipzig, verlegt von Julius Zeitler, Leipzig 1907, deutsche Übersetzung von Franz Blei, Schrift in schwarz und gold, 37 nummerierte Seiten, ca. 37 x 29,7 cm, Einband beschädigt (starke Alters- und Gebrauchsspuren), Blätter durchgehend an der oberen rechten Ecke mit Feuchtigkeitsspuren (SLS)

Provenienz:
Aus einer Wiener Privatsammlung

Literatur:
: S. Rollig/T. Natter (Hg.), Klimt und die Antike. Erotische Begegnungen, München/London/New York 2017, S. 8ff.; R. Price (Hg.), Gustav Klimt. The Ronald S. Lauder and Serge Sabarsky Collections, Neue Galerie New York, München/London/New York 2007, S. 130ff.

Expert: MMag. Stefan L. Schnöll MMag. Stefan L. Schnöll
+43-664-8106100

Stefan.schnoell@dorotheum.at


Horká linka kupujících Po-Pá: 9.00 - 17.00
linz@dorotheum.at

+43 732 773132 74
Aukce: Herbstauktion
Datum: 09.11.2021 - 11:43
Místo konání aukce: Linz
Prohlídka: 28.10. - 09.11.2021


** Kupní cena vč. poplatku kupujícího a DPH

Není již možné podávat příkazy ke koupi přes internet. Aukce se právě připravuje resp. byla již uskutečněna.