Vaše verze internetového prohlížeče není aktuální!

Abyste byli schopni využívat plně naše internetové stránky, měli byste si nainstalovat aktuální verzi prohlížeče. Seznam doporučených prohlížečů naleznete zde.



Čís. položky 308


Wien,


Handschrift, "Lieder Gedichtet von Josef Ritzinger", Manuskript, geschrieben von Lambert Ritzinger, um 1850/56, ca. 300 S., Index, leicht gebräunt, Halblederbd. d. Zt. mit Rückenvergoldung und Rückentitelprägung (Buch der Lieder von J. Ritzinger), berieben, Kanten bestoßen, gr.-8vo.

Die schöne Spätbiedermeierhandschrift, eine saubere Reinschrift, enthält Gedichte (Liedtexte) aus den Jahren 1827 bis 1848 und befasst sich u. a. mit folgenden Themen: Die Wiener, Über den Wiener Dialekt, Von Margarethen, Kaltenleutgebener Jux, Der Hausmeister, Die Bürger von Wien, A la Giraff, Vom Heurigen, Dobru noc (gut Nacht) Beka, Die Aussicht am Stefansthurm, Der Kometstern, Landpartien in der Nähe von Wien, Zum 60. Geburtstag von Kaiser Franz, Die Krähwinkeler Reise, Die Revolution in Paris, Bey der Hinrichtung des Lorenz Stelzer wegen Brandlegung, Auf den Tod Elisabeth's, Kaiserin von Rußland, Der Brand in Maria Zell, Die Überschwemmung von Wien, Die Krönung des Kronprinzen Ferdinand zum König von Ungarn, Die Adelaiden-Walzer, Musik von Johann Strauß, Preis von Schönbrunn, Walzer von Josef Lanner, Die dritte Woche im März 1848, Alpenklänge aus Steyermark, Buchdruckerfestlied, Amalien Polka. Musik von Sr. königl. Hoheit Herzog Max in Bayern (= Vater der Kaiserin Elisabeth von Österreich), Wanderung durch die Vorstädte von Wien. Weiters enthält das Manuskript einige Dramolette ("Scenen-Stücke"), u. a. Die Sänger-Vereinigung oder das Kleeblatt. Eine komische Szene, Maler und Musikus, Die Wiener in Ostindien. Am Schluss "Schutzworte für vorliegendes Buch" von Lambert Ritzinger, Wien, 30. 6. 1856: "Wer immer einst in den Besitz dieses Werkes gelangen wird, wird soviel Verstand und Bildung haben, diese gewiß vielen Werth in sich tragende Gesang - Sammlung nach Gebühr in Ehren zu halten. Eine große Anzahl dieser Gesänge (...) sind von uns, der Familie Ritzinger: des Vaters, Josef Ritzinger, der die ganze Sammlung gedichtet, meiner beyden Schwestern Marina und Josefine, und mir, der dieses Buch geschrieben, sowohl im Inlande, als auch in vielen auswärtigen Ländern, an manchen Fürsthöfen (...) mit vielem Beyfall vorgetragen worden". Interessante Handschrift zu einem weitgehend unbekannten Kapitel der Wiener Musikgeschichte.

Expert: Mag. Andreas Löbbecke Mag. Andreas Löbbecke
+43-1-515 60-389

books@dorotheum.at

19.12.2022 - 12:34

Dosažená cena: **
EUR 320,-
Vyvolávací cena:
EUR 200,-

Wien,


Handschrift, "Lieder Gedichtet von Josef Ritzinger", Manuskript, geschrieben von Lambert Ritzinger, um 1850/56, ca. 300 S., Index, leicht gebräunt, Halblederbd. d. Zt. mit Rückenvergoldung und Rückentitelprägung (Buch der Lieder von J. Ritzinger), berieben, Kanten bestoßen, gr.-8vo.

Die schöne Spätbiedermeierhandschrift, eine saubere Reinschrift, enthält Gedichte (Liedtexte) aus den Jahren 1827 bis 1848 und befasst sich u. a. mit folgenden Themen: Die Wiener, Über den Wiener Dialekt, Von Margarethen, Kaltenleutgebener Jux, Der Hausmeister, Die Bürger von Wien, A la Giraff, Vom Heurigen, Dobru noc (gut Nacht) Beka, Die Aussicht am Stefansthurm, Der Kometstern, Landpartien in der Nähe von Wien, Zum 60. Geburtstag von Kaiser Franz, Die Krähwinkeler Reise, Die Revolution in Paris, Bey der Hinrichtung des Lorenz Stelzer wegen Brandlegung, Auf den Tod Elisabeth's, Kaiserin von Rußland, Der Brand in Maria Zell, Die Überschwemmung von Wien, Die Krönung des Kronprinzen Ferdinand zum König von Ungarn, Die Adelaiden-Walzer, Musik von Johann Strauß, Preis von Schönbrunn, Walzer von Josef Lanner, Die dritte Woche im März 1848, Alpenklänge aus Steyermark, Buchdruckerfestlied, Amalien Polka. Musik von Sr. königl. Hoheit Herzog Max in Bayern (= Vater der Kaiserin Elisabeth von Österreich), Wanderung durch die Vorstädte von Wien. Weiters enthält das Manuskript einige Dramolette ("Scenen-Stücke"), u. a. Die Sänger-Vereinigung oder das Kleeblatt. Eine komische Szene, Maler und Musikus, Die Wiener in Ostindien. Am Schluss "Schutzworte für vorliegendes Buch" von Lambert Ritzinger, Wien, 30. 6. 1856: "Wer immer einst in den Besitz dieses Werkes gelangen wird, wird soviel Verstand und Bildung haben, diese gewiß vielen Werth in sich tragende Gesang - Sammlung nach Gebühr in Ehren zu halten. Eine große Anzahl dieser Gesänge (...) sind von uns, der Familie Ritzinger: des Vaters, Josef Ritzinger, der die ganze Sammlung gedichtet, meiner beyden Schwestern Marina und Josefine, und mir, der dieses Buch geschrieben, sowohl im Inlande, als auch in vielen auswärtigen Ländern, an manchen Fürsthöfen (...) mit vielem Beyfall vorgetragen worden". Interessante Handschrift zu einem weitgehend unbekannten Kapitel der Wiener Musikgeschichte.

Expert: Mag. Andreas Löbbecke Mag. Andreas Löbbecke
+43-1-515 60-389

books@dorotheum.at


Horká linka kupujících Po-Pá: 10.00 - 17.00
stamps@dorotheum.at

+43 1 515 60 323
Aukce: Autografy, rukopisy, dokumenty
Datum: 19.12.2022 - 12:34
Místo konání aukce: Wien | Palais Dorotheum
Prohlídka: 14.12. - 17.12.2022


** Kupní cena bez kupní ceny a DPH

Není již možné podávat příkazy ke koupi přes internet. Aukce se právě připravuje resp. byla již uskutečněna.