Historische Waffen, Uniformen, Militaria - Sonderteil: Nachlass Generalmajor Wolfgang Waldherr

Die Ausgabe von historischen Schusswaffen an ausländische Kunden (EU und Drittland) ist aus gesetzlichen Gründen nicht sofort möglich! Entsprechende Dokumente müssen vorab eingeholt werden.

Unsere Kundenverrechnung steht bei der Abwicklung gerne zur Verfügung.
Tel. +43-1-515 60-279, Fax -443
E-Mail: accounts@dorotheum.at


Sonderteil: Nachlass Generalmajor Wolfgang Waldherr
Lose 353-377


Es gehört wohl zu den großen Freuden des Sammlers oder des Experten, wenn die Gegenstände, die eine Sammlung oder einen Auktionskatalog füllen, aus der Anonymität heraustreten und plötzlich historische Ereignisse erlebbar machen und persönliche Geschichten erzählen. Die vollkommenste Form erreicht dies zweifellos, wenn eine Reihe von Gegenständen in dieser Weise zu einem thematischen Konvolut zusammenfassbar ist. Sei dies der Auszeichnungsnachlass eines einzelnen Offiziers samt Dokumenten oder etwa die komplette Uniform eines k.u.k. Husaren.

Der hier zur Auktion gelangende Nachlass des k.u.k. Offiziers und Generalmajors des 1. österreichischen Bundesheeres Wolfgang Waldherr rekonstruiert in 34 Positionen nahezu seinen gesamten militärischen Werdegang. Von seiner kompletten „Ulanengarnitur“ bis hin zur Generalsuniform aus dem Jahr 1933 sind fast seine gesamten militärischen Ausrüstungsorten –Uniformen, Kopfbedeckungen, Blank-waffen, Orden und Zubehör – katalogisiert. Die Gegenstände stammen aus Familienbesitz und sind seit ihrer letzten Verwendung stets zusammengeblieben.

Eine detaillierte Kurzbiographie entnehmen Sie bitte dem Printkatalog.

Auktionstermin:
15.02.2016, 16:00

Auktionsort:
Wien | Palais Dorotheum Besichtigung: 06.02. - 15.02.2016

Printkatalog ansehen

15.02.2016, 16:00 - Wien | Palais Dorotheum Besichtigung: 06.02. - 15.02.2016

Printkatalog ansehen


Kaufpreis inkl. Käufergebühr und Mehrwertsteuer

Haftungsausschluss für Versteigerungsbedingungen und Katalogtexte
Versteigerungsbedingungen, Informationen und Katalogtexte in englischer, französischer, italienischer oder einer sonstigen Sprache stellen lediglich unverbindliche Hilfsübersetzungen dar. Die Gesellschaft kann für die Richtigkeit der Übersetzung keine Haftung übernehmen. Für die Auslegung von etwaigen Auffassungsunterschieden zwischen den Interessenten, Käufern und der Gesellschaft sind ausschließlich die in der deutschen Sprache verfassten Versteigerungsbedingungen, Informationen und Katalogtexte maßgeblich und bindend. Ebenso sind alle Währungsangaben in fremden Währungen sowohl im Katalog als auch auf der Währungsumrechnungsanzeige nur als unverbindliche Richt-(Leit-)linien zu verstehen. Für die Durchführung der Versteigerung wird ausschließlich die in Österreich alleine gültige Währung (EURO) herangezogen.