Anton Romako - Werke kaufen und verkaufen

20. Oktober 1832, Atzgersdorf (Österreich) - 8. März 1889, Wien (Österreich)

Anton Romako war ein österreichischer Maler, der vor allem für seine Porträts, Genredarstellungen und Landschaftsbilder Berühmtheit erlangte.

1832 als Sohn eines Fabrikanten geboren, begann Romako 1847 an der Akademie der Bildenden Künste Wien zu studieren. Nach einem Aufenthalt in München, wo er bei Wilhelm Kaulbach lernte, kehrte er nach Wien zurück um Unterricht bei Carl Rahl zu nehmen.
Ab 1856 wurde Rom zu seiner neuen Heimat, wo er vor allem mit Darstellungen der dortigen Landbevölkerung große Beliebtheit und Ansehen erlangte. Als er aber den Stil der Wiener Akademie verlassen und neue künstlerische Wege eingeschlagen hatte, verlor er zunehmend die Gunst seines Publikums. Sein Drang nach künstlerischer Selbstverwirklichung kostete einen hohen Preis: er verlor das uneingeschränkte Wohlwollen seiner Zeitgenossen und seine Auftragslage wurde dementsprechend dünner. Mit einer neuen, teils surrealen Farbwahl und einer Tendenz zum Expressionismus entsprachen seine Werke nun nicht mehr dem damaligen Geschmack.
Aus einer Ehe gingen fünf Kinder hervor, welche nach der Scheidung bei der Mutter in Rom blieben.
1887 wurde der Künstler mit einem tragischen Schicksalsschlag konfrontiert: zwei seiner Töchter nahmen sich das Leben. Mit zunehmenden Alter lebte Romako immer zurückgezogener und sah sich sowohl von finanziellen als auch gesundheitlichen Problemen konfrontiert.
1889 starb er in Folge eines Schlaganfalls in Wien.

Das Belvedere Wien besitzt eine große Sammlung von Romakos Bildern, darunter auch sein bekanntestes Historienbild: "Tegethoff in der Seeschlacht von Lissa".