Koloman Moser gen. Kolo Moser - Werke kaufen und verkaufen

30. März 1868, Wien (Österreich) - 18. Oktober 1918, Wien (Österreich)

Koloman Moser war ein österreichischer Maler, Graphiker und wichtiger Vertreter des Kunstgewerbes des Jugendstils.

Seine Ausbildung absolvierte Moser sowohl an der Wiener Akademie bei Franz Rumpler, Christian Griepenkerl und Josef Maria Trenkwald, als auch an der Wiener Kunstgewerbeschule bei Franz Matsch. Seine ersten beruflichen Erfahrungen machte Moser als Illustrator von Kunstzeitschriften.
Kolo Mosers Malerei war zu Beginn stark dem Stil des Impressionismus verbunden, besonders vielfältig war sein Werk allerdings auf dem Gebiet des Kunstgewerbes. Er beteiligte sich an der Gründung der „Wiener Secession“ 1897 und der „Wiener Werkstätte“ 1903. Gemeinsam mit Josef Hoffmann übernahm er in der darauffolgenden Zeit die künstlerische Leitung der „Wiener Werkstätte“. Nebenbei arbeitete Moser auch bei den Zeitschriften „Ver Sacrum“, „Hohe Warte“ und „Der liebe Augustin“ mit.

Die größte öffentliche Sammlung seiner Arbeiten befindet sich im Wiener Leopold-Museum, vieles davon wird in der Dauerausstellung „Wien 1900“ gezeigt. Auch das Museum für angewandte Kunst in Wien hat, mit rund 700 Zeichnungen eine beachtliche Menge seiner Arbeiten versammelt.
Am 15. November 2017 erzielte eine Gläsergarnitur von Koloman Moser in einer Auktion des Dorotheum einen Preis von 11.240 Euro.