Menci Clement Crncic - Werke kaufen und verkaufen

3. April 1865, Bruck an der Mur (Österreich) - 9. November 1930, Zagreb (Kroatien)

Menci Clement Crncic war ein österreichischer Maler, Druckgraphiker, Lehrer und Museumsdirektor, der sich auf Darstellungen von Küstenlandschaften spezialisierte und zu den Gründern der heutigen Akademie der Bildenden Künste Zabreb gehört.

Nach einer anfänglichen Ausbildung beim Militär, entschied sich der Sohn eines Grenzbeamten 1882 für ein Studium der Malerei an der Akademie der Bildenden Künste Wien. Ab 1889 besuchte er in München die Malereiklasse von Nicolaus Gysis an der dortigen Akademie. Nach einem Zwischenstopp in Zagreb, wo er selbst als Lehrkraft arbeitete, führte Crncic ein Stipendium nach Wien, das ihm ermöglichte, bei Wiliam Unger die Kunst des Kupferstichs, der Radierung und des Holzschnitts zu erlernen. Zu dieser Zeit lebte er phasenweise mit der Familie seines Professors in Lovran, wo er die ersten seiner berühmten Küstenlandschaften malte. Nach Abschluss seiner Ausbildung begann Crncic sowohl alleine, als auch gemeinsam mit anderen kroatischen Künstlern seine Werke in unterschiedlichen europäischen Städten auszustellen. Er unternahm Zeit seines Lebens viele Reisen quer durch Europa, in Begleitung von Künstlerkollegen. 1906 eröffneten er und Bela Cikos Sesija die erste private Malschule von Zagreb, die heutige Akademie der Bildenden Künste. Wie angesehen und beliebt seine Darstellungen von Küstenlandschaften in der Monarchie waren, beweist ein vom Kaiser persönlich übertragenes Stipendium an den Künstler im Jahre 1906. Ab 1920 war er acht Jahre lang der Vorstand der Nationalakademie in Zagreb. Seine Bilder sind geprägt von einer hellen, kräftigen Farbigkeit und erinnern an Stilrichtungen wie den Impressionismus und den Pointillismus.
Am 19. Oktober 2010 wurde sein Gemälde „Küstenlandschaft“ aus dem Jahre 1906 im Rahmen einer Dorotheum Auktion um insgesamt € 75.000 ersteigert.