Rudolf Raimund Ballabene - Werke kaufen und verkaufen

19. Februar 1890, Zurndorf (Österreich) - 22. August 1968, Wien (Österreich)

Rudolf Raimund Ballabene war ein österreichischer Maler der Moderne.

Seinem Vater zuliebe studierte Ballabene, 1890 als jüngstes von zehn Kindern in im damaligen Ungarn geboren, Germanistik und Philosophie an der Universität Prag und spielte nebenbei am Königlich Deutschen Landestheater. Nach seinem Abschluss arbeitete er als Journalist. Erst nach seiner Heirat mit Elvira Wassermann widmete sich Ballabene der Malerei. Er malte mit wachsendem Erfolg Landschafts-, Städte-, Blumen- und Pferdebilder. Mit dem Beginn des Zweiten Weltkrieges wurde die so erfolgreich begonnene Laufbahn als Künstler aber unterbrochen: eine für das Jahr 1941 geplante Ausstellung musste abgesagt werden, da alle Gemälde zerstört waren und ab 1943 durfte Ballabene nicht mehr als Maler arbeiten. Um dennoch seinen Lebensunterhalt zu bestreiten, malte er heimlich weiter. Nach Kriegsende zog der Künstler mit seiner Frau nach Wien, wo er sich eine neue Existenz aufbauen musste. Mit Unterstützung des Landes Burgenland, gelang es ihm wieder auf dem Kunstmarkt Fuß zu fassen. Vortragsreisen führten ihn quer durch Österreich, wo viele Bilder von der damals noch unberührten Natur entstanden. 1946 stellte er erstmals in der Dorotheergasse, in Wien seine Werke aus und ab Mitte der 1950er Jahre wuchs das Interesse an Ballabenes Kunst im In- und Ausland stetig. Beflügelt von einem neuerwachten Schaffensdrang entstanden zahlreiche neue Bilder, welche unter anderem auch 1960 in dem National Arts Club in New York zu besichtigen waren. Gegen Ende seines Lebens wandte sich Ballabene zunehmend der abstrakten Malerei zu. Noch bis kurz vor seinem Tod im Jahre 1968 entstanden neue Bilder, welche zunehmend in einer transzendenten Wirklichkeit beheimatet waren.