Sie nutzen einen veralteten Browser!

Um unsere Website voll funktionsfähig nutzen zu können, sollten Sie eine aktuelle Browserversion installieren. Eine Auflistung von empfohlenen Browserversionen finden Sie gleich hier.



Lot Nr. 559


Bedeutender Biedermeier Flöten-Uhrensekretär


des Ansbacher Uhrmachers und Mechanikus Georg Friedrich Christoph Hausleiter (1791- 1848), datiert 1826, mahagonifurn. Korpus mit Kreuzfugenfeldern i. Ahornholz, ebonisierten Säulenlisenen mit geschnitzt, goldgefaßten Basen u. Kapitälen sowie Schnitzapplikationen u. Gitterwerk mit Bärenköpfen im Stile d. Gotik in Palisanderholz, 2 Türen, Schreibklappe, Inneneinrichtung mit Laden, Scheinladen, Spiegel, sowie 1 vergl. Kupferstichkarte v. M. Merian aus d. "Tapographia Platinatus Rheni", abnehmbarer, durchbrochen gearbeiteter, stoffbespannter Aufsatz mit 1 eingearbeiteten Uhr mit rundem massivem Federzug & Tagewerk, bezeichnet u. datiert F. Hausleiter/in Ansbach 1826, Datumsanzeige, HalbstundenRechenschlagwerk auf Tonfeder und rückseitiger Kadratur, emailliertes Zifferblatt, bezeichnet "Fried. Hausleiter in Ansbach" m. vergl. Bronzelunette, dieses ein WalzenFlötenspielwerk des berliner Typus mit 2 Schöpf- und 1 Magazinsbalg, 1 Register, 32 Holzpfeifen mit geradem, Aufschnitt über Gewichtsantrieb auslösend, dazu insges.10Walzen gesetzt v. Hausleiter, 197 x 110,5 x 60 cm, zuzügl.1Gewicht,1 Kurbel,1 Pendel,2 Schlüssel, Schlüssel, Originalzustand mit unbedeutenden Überarbeitungen und Ergänzungen, Mechanik des Walzenwerkes funktionstüchtig, Balgsystem und Spielwerkauslösung, restaurierungsdürftig.(PZ)

Vgl.:
Köngl. Bayer. Intelligenz- Blatt für Mittelfranken Nr. 36, Ansbach 7. Mai 1845, Sp. 804. Zur Flötenuhr siehe: Köngil. Bayer. Intelligenz-Blatt für den Rezat-Kreis 1827 Sp. 3579, 1837 S. 959; Königl. Bayer. IntelligenzBlatt für Mittelfranken 1845 Sp. 528, 804, 1113, 1161,1233,1267, 1599; Gambrinus. Mittelfränk. Abendblatt, No 50, 21. Mai 1845.

Repertoire d. Walzen:
No1 Ouverture/Cosi fan tutti von/Mozart/gesetzt von Hausleiter. No 2 Ouverture/ die Schweiterfam./gesetzt v. Hausleiter. No 3 Cavatine/aus Tancred/gesetzt v. Hausleiter. No 4 Variationen/über/das Thema: Liebes Mädchen/gesetzt von Hausleiter. No. 5/FloetenKonzert./von Müller/gesetzt v. Hauslei ter. No 6 Walzer/m. 16 Theilen/gesetzt v. Hauseiter. No 7 Aria/der/Schweizerfam./ gesetzt von Hausleiter. No. 8 Finale aus/ Tancred/ gesetzt v. Hausleiter No. 9 Romanze/aus d. Wasserträger/ gesetzt v. Hausleiter. No 10 Quodlibet/ Ouverture, Tancred/Sargino, Wasserträger/ u. 1 Presto/gesetzt von Hausleiter.

Wir bedanken uns sehr bei Hrn. Univ. Doz. Dr. Helmut Kovar 
von der österreichischen Akademie der Wissenschaften für die freundliche und fundierte Unterstützung.

Experte: Ulrich Prinz Ulrich Prinz
+43-664-1843716

ulrich.prinz@dorotheum.at

26.04.2017 - 15:00

Erzielter Preis: **
EUR 23.750,-
Schätzwert:
EUR 15.000,- bis EUR 20.000,-

Bedeutender Biedermeier Flöten-Uhrensekretär


des Ansbacher Uhrmachers und Mechanikus Georg Friedrich Christoph Hausleiter (1791- 1848), datiert 1826, mahagonifurn. Korpus mit Kreuzfugenfeldern i. Ahornholz, ebonisierten Säulenlisenen mit geschnitzt, goldgefaßten Basen u. Kapitälen sowie Schnitzapplikationen u. Gitterwerk mit Bärenköpfen im Stile d. Gotik in Palisanderholz, 2 Türen, Schreibklappe, Inneneinrichtung mit Laden, Scheinladen, Spiegel, sowie 1 vergl. Kupferstichkarte v. M. Merian aus d. "Tapographia Platinatus Rheni", abnehmbarer, durchbrochen gearbeiteter, stoffbespannter Aufsatz mit 1 eingearbeiteten Uhr mit rundem massivem Federzug & Tagewerk, bezeichnet u. datiert F. Hausleiter/in Ansbach 1826, Datumsanzeige, HalbstundenRechenschlagwerk auf Tonfeder und rückseitiger Kadratur, emailliertes Zifferblatt, bezeichnet "Fried. Hausleiter in Ansbach" m. vergl. Bronzelunette, dieses ein WalzenFlötenspielwerk des berliner Typus mit 2 Schöpf- und 1 Magazinsbalg, 1 Register, 32 Holzpfeifen mit geradem, Aufschnitt über Gewichtsantrieb auslösend, dazu insges.10Walzen gesetzt v. Hausleiter, 197 x 110,5 x 60 cm, zuzügl.1Gewicht,1 Kurbel,1 Pendel,2 Schlüssel, Schlüssel, Originalzustand mit unbedeutenden Überarbeitungen und Ergänzungen, Mechanik des Walzenwerkes funktionstüchtig, Balgsystem und Spielwerkauslösung, restaurierungsdürftig.(PZ)

Vgl.:
Köngl. Bayer. Intelligenz- Blatt für Mittelfranken Nr. 36, Ansbach 7. Mai 1845, Sp. 804. Zur Flötenuhr siehe: Köngil. Bayer. Intelligenz-Blatt für den Rezat-Kreis 1827 Sp. 3579, 1837 S. 959; Königl. Bayer. IntelligenzBlatt für Mittelfranken 1845 Sp. 528, 804, 1113, 1161,1233,1267, 1599; Gambrinus. Mittelfränk. Abendblatt, No 50, 21. Mai 1845.

Repertoire d. Walzen:
No1 Ouverture/Cosi fan tutti von/Mozart/gesetzt von Hausleiter. No 2 Ouverture/ die Schweiterfam./gesetzt v. Hausleiter. No 3 Cavatine/aus Tancred/gesetzt v. Hausleiter. No 4 Variationen/über/das Thema: Liebes Mädchen/gesetzt von Hausleiter. No. 5/FloetenKonzert./von Müller/gesetzt v. Hauslei ter. No 6 Walzer/m. 16 Theilen/gesetzt v. Hauseiter. No 7 Aria/der/Schweizerfam./ gesetzt von Hausleiter. No. 8 Finale aus/ Tancred/ gesetzt v. Hausleiter No. 9 Romanze/aus d. Wasserträger/ gesetzt v. Hausleiter. No 10 Quodlibet/ Ouverture, Tancred/Sargino, Wasserträger/ u. 1 Presto/gesetzt von Hausleiter.

Wir bedanken uns sehr bei Hrn. Univ. Doz. Dr. Helmut Kovar 
von der österreichischen Akademie der Wissenschaften für die freundliche und fundierte Unterstützung.

Experte: Ulrich Prinz Ulrich Prinz
+43-664-1843716

ulrich.prinz@dorotheum.at


Käufer Hotline Mo.-Fr.: 09.00 - 18.00
kundendienst@dorotheum.at

+43 1 515 60 200
Auktion: Antiquitäten - Möbel, Skulpturen, Glas und Porzellan
Datum: 26.04.2017 - 15:00
Auktionsort: Wien | Palais Dorotheum
Besichtigung: 15.04. - 26.04.2017


** Kaufpreis inkl. Käufergebühr und Mehrwertsteuer

Es können keine Kaufaufträge über Internet mehr abgegeben werden. Die Auktion befindet sich in Vorbereitung bzw. wurde bereits durchgeführt.