Sie nutzen einen veralteten Browser!

Um unsere Website voll funktionsfähig nutzen zu können, sollten Sie eine aktuelle Browserversion installieren. Eine Auflistung von empfohlenen Browserversionen finden Sie gleich hier.



Lot Nr. 15


Mossi, Burkina Faso: Eine alte Kinderwunsch- und Fruchtbarkeits-Puppe ‘Biga’.


Mossi, Burkina Faso: Eine alte Kinderwunsch- und Fruchtbarkeits-Puppe ‘Biga’. - Tribal Art

Solche typisch abstrahierten Puppen tragen die Frauen der Mossi in ihrer Kleidung mit sich, wenn sie sich Nachkommen wünschen. Kommt es daraufhin zu einer erfolgreichen Geburt, werden die ‘Biga’ auf Hausaltäre gestellt, der nächsten Generation ‘vererbt’oder kleinen Mädchen zum Spielen gegeben.
Vorliegende Kinderwunsch-Puppe ‘Biga’ ist ungewöhnlich alt, aus hartem, hellem Holz und in der ‘klassischen’, weit abstrahierten Form einer Frauen-Figur geschnitzt. Ihr stilisierter Kopf trägt die typische, hohe Kamm-Frisur der Mossi-Frauen, seitlich kleine Ohren und ein markant eingezogenes Kinn. Der leicht geschwungene Körper trägt Brüste und je drei quer liegende Ziernarben am Hals und an den Hüften (unten). Ein sichtlich sehr altes Stück mit frühen Spuren von Insektenfraß, Abrieb an exponierten Stellen (an Gesicht, Ohren und Brüsten), sowie eine überzeugende Glanz-Patina durch langen Gebrauch.
H: 23 cm.
1. Drittel 20. Jh.. (ME)

Experte: Prof. Erwin Melchardt Prof. Erwin Melchardt
+43-1-515 60-465

erwin.melchardt@dorotheum.at

20.02.2017 - 14:00

Rufpreis:
EUR 260,-

Mossi, Burkina Faso: Eine alte Kinderwunsch- und Fruchtbarkeits-Puppe ‘Biga’.


Solche typisch abstrahierten Puppen tragen die Frauen der Mossi in ihrer Kleidung mit sich, wenn sie sich Nachkommen wünschen. Kommt es daraufhin zu einer erfolgreichen Geburt, werden die ‘Biga’ auf Hausaltäre gestellt, der nächsten Generation ‘vererbt’oder kleinen Mädchen zum Spielen gegeben.
Vorliegende Kinderwunsch-Puppe ‘Biga’ ist ungewöhnlich alt, aus hartem, hellem Holz und in der ‘klassischen’, weit abstrahierten Form einer Frauen-Figur geschnitzt. Ihr stilisierter Kopf trägt die typische, hohe Kamm-Frisur der Mossi-Frauen, seitlich kleine Ohren und ein markant eingezogenes Kinn. Der leicht geschwungene Körper trägt Brüste und je drei quer liegende Ziernarben am Hals und an den Hüften (unten). Ein sichtlich sehr altes Stück mit frühen Spuren von Insektenfraß, Abrieb an exponierten Stellen (an Gesicht, Ohren und Brüsten), sowie eine überzeugende Glanz-Patina durch langen Gebrauch.
H: 23 cm.
1. Drittel 20. Jh.. (ME)

Experte: Prof. Erwin Melchardt Prof. Erwin Melchardt
+43-1-515 60-465

erwin.melchardt@dorotheum.at


Käufer Hotline Mo.-Fr.: 09.00 - 18.00
kundendienst@dorotheum.at

+43 1 515 60 200
Auktion: Tribal Art - Afrika, Orient, Asien, Indonesien, Ozeanien
Datum: 20.02.2017 - 14:00
Auktionsort: Wien | Palais Dorotheum
Besichtigung: 11.02. - 20.02.2017