Sie nutzen einen veralteten Browser!

Um unsere Website voll funktionsfähig nutzen zu können, sollten Sie eine aktuelle Browserversion installieren. Eine Auflistung von empfohlenen Browserversionen finden Sie gleich hier.



Lot Nr. 2


Konvolut (2 Stücke): Afrikanische Archäologie, Ghana: Zwei Komaland-Figuren aus rötlicher Terrakotta. Ein Reiter mit Pferd und eine Einzel-Figur. 15. bis 19. Jh..


1.: Ein Reiter, auf seinem Pferd sitzend. Mit einer Haube auf seinem Kopf, offenem Mund und einer Kette um den Hals. Das Pferd ist mit Zügel aufgezäumt. Altersbedingt leicht beschädigt (kleine Risse und Abbrüche, zum Teil restauriert). H: 29 cm; L: ca. 23 cm (das Pferd).
2.: Eine sitzende Komaland-Figur, mit langem Kopf (ohne Mund) und einer tiefen ‘Delle’ auf dem Scheitel, wie es bei Komaland-Figuren oft vorkommt. Mit angedeuteter Halskette. Früher Bruch an den Beinen. H: 18 cm. Beide Figuren zeigen den typischen Stil dieser Komaland-Figuren aus Terrakotta, die im Boden bei großen Grab-Anlagen in Nord-Ghana gefunden wurden.
Komaland-Figuren werden allgemein in einen Zeitraum zwischen dem 15. und dem 19. Jahrhundert datiert. (ME)

Provenienz:
Privatsammlung Wien.

Lit.:
‘Erde und Erz’ von K.-F. Schädler, S. 142, 148, Abb. 244, 249.

Experte: Prof. Erwin Melchardt Prof. Erwin Melchardt
+43-1-515 60-465

erwin.melchardt@dorotheum.at

20.02.2017 - 14:00

Erzielter Preis: **
EUR 1.000,-
Rufpreis:
EUR 800,-

Konvolut (2 Stücke): Afrikanische Archäologie, Ghana: Zwei Komaland-Figuren aus rötlicher Terrakotta. Ein Reiter mit Pferd und eine Einzel-Figur. 15. bis 19. Jh..


1.: Ein Reiter, auf seinem Pferd sitzend. Mit einer Haube auf seinem Kopf, offenem Mund und einer Kette um den Hals. Das Pferd ist mit Zügel aufgezäumt. Altersbedingt leicht beschädigt (kleine Risse und Abbrüche, zum Teil restauriert). H: 29 cm; L: ca. 23 cm (das Pferd).
2.: Eine sitzende Komaland-Figur, mit langem Kopf (ohne Mund) und einer tiefen ‘Delle’ auf dem Scheitel, wie es bei Komaland-Figuren oft vorkommt. Mit angedeuteter Halskette. Früher Bruch an den Beinen. H: 18 cm. Beide Figuren zeigen den typischen Stil dieser Komaland-Figuren aus Terrakotta, die im Boden bei großen Grab-Anlagen in Nord-Ghana gefunden wurden.
Komaland-Figuren werden allgemein in einen Zeitraum zwischen dem 15. und dem 19. Jahrhundert datiert. (ME)

Provenienz:
Privatsammlung Wien.

Lit.:
‘Erde und Erz’ von K.-F. Schädler, S. 142, 148, Abb. 244, 249.

Experte: Prof. Erwin Melchardt Prof. Erwin Melchardt
+43-1-515 60-465

erwin.melchardt@dorotheum.at


Käufer Hotline Mo.-Fr.: 09.00 - 18.00
kundendienst@dorotheum.at

+43 1 515 60 200
Auktion: Tribal Art - Afrika, Orient, Asien, Indonesien, Ozeanien
Datum: 20.02.2017 - 14:00
Auktionsort: Wien | Palais Dorotheum
Besichtigung: 11.02. - 20.02.2017


** Kaufpreis inkl. Käufergebühr und Mehrwertsteuer

Es können keine Kaufaufträge über Internet mehr abgegeben werden. Die Auktion befindet sich in Vorbereitung bzw. wurde bereits durchgeführt.