Lot Nr. 5


Ungewöhnliche Einzelladerflinte mit Zylinderverschluß, unbekannter Hersteller, Mod.: jagdliches deutsches Jägergewehr M1871, Kal.: vermutlich 16/65,


ohne Nummer, Lauflänge: 740 mm, Abnahmestempel Krone über 'V', System wurde auf ein Ent- und Verriegelungssytem umgeändert mit Ansteuerung über ein bewegliches Schaftelement unter dem Lauf, über eine Steuerkurve wird der Verschluss in Bewegung gezwungen, Flügelsicherung, Doppelabzug - hinteres Züngel entsperrt den Entriegelungsmechanismus, Schaft mit Pistolengriff, deutscher Backe und Riemenbügel, Perlkorn, Kimme, gebraucht, guter Erhaltungszustand, Lauf innen in gutem Zustand, Stahlteile fleckig, Schaft mit Gebrauchsspuren, Feder des hinteren Züngels schwach, ohne gültigen Beschuß, Sammlerwaffe A+M

Diese Waffe stellt eine durchdachte Weiterentwicklung des Systems M1871 dar und ist höchste Waffentechnik der damaligen Zeit!

Dieses Lot können Sie vom 22. – 25. Februar 2018 auf der Fachmesse Hohe Jagd in Salzburg, und ab 26.02., 13 Uhr im Palais Dorotheum in Wien besichtigen.
Nähere Informationen auf www.hohejagd.at

Experte: Ing. Mag. Wolfgang Robert Demarle Ing. Mag. Wolfgang Robert Demarle
+43-1-515 60-558

wolfgang.demarle@dorotheum.at

03.03.2018 - 10:00

Erzielter Preis: **
EUR 625,-
Rufpreis:
EUR 450,-

Ungewöhnliche Einzelladerflinte mit Zylinderverschluß, unbekannter Hersteller, Mod.: jagdliches deutsches Jägergewehr M1871, Kal.: vermutlich 16/65,


ohne Nummer, Lauflänge: 740 mm, Abnahmestempel Krone über 'V', System wurde auf ein Ent- und Verriegelungssytem umgeändert mit Ansteuerung über ein bewegliches Schaftelement unter dem Lauf, über eine Steuerkurve wird der Verschluss in Bewegung gezwungen, Flügelsicherung, Doppelabzug - hinteres Züngel entsperrt den Entriegelungsmechanismus, Schaft mit Pistolengriff, deutscher Backe und Riemenbügel, Perlkorn, Kimme, gebraucht, guter Erhaltungszustand, Lauf innen in gutem Zustand, Stahlteile fleckig, Schaft mit Gebrauchsspuren, Feder des hinteren Züngels schwach, ohne gültigen Beschuß, Sammlerwaffe A+M

Diese Waffe stellt eine durchdachte Weiterentwicklung des Systems M1871 dar und ist höchste Waffentechnik der damaligen Zeit!

Dieses Lot können Sie vom 22. – 25. Februar 2018 auf der Fachmesse Hohe Jagd in Salzburg, und ab 26.02., 13 Uhr im Palais Dorotheum in Wien besichtigen.
Nähere Informationen auf www.hohejagd.at

Experte: Ing. Mag. Wolfgang Robert Demarle Ing. Mag. Wolfgang Robert Demarle
+43-1-515 60-558

wolfgang.demarle@dorotheum.at


Käufer Hotline Mo.-Fr.: 09.00 - 18.00
kundendienst@dorotheum.at

+43 1 515 60 200
Auktion: Jagd-, Sport- und Sammlerwaffen
Datum: 03.03.2018 - 10:00
Auktionsort: Wien | Palais Dorotheum
Besichtigung: 24.02. - 03.03.2018


** Kaufpreis inkl. Käufergebühr und Mehrwertsteuer

Es können keine Kaufaufträge über Internet mehr abgegeben werden. Die Auktion befindet sich in Vorbereitung bzw. wurde bereits durchgeführt.