Lot Nr. 7034


Yoruba, Nigeria: Eine knieende 'Schalen-Trägerin', aus einem Schrein des Gottes Eshu.


Yoruba, Nigeria: Eine knieende 'Schalen-Trägerin', aus einem Schrein des Gottes Eshu. - Saisoneröffnungs-Auktion Antiquitäten & Bilder

Der Yoruba-Gott Eshu ist ein sogenannter 'Trickster-Gott': Er kann Gutes, aber auch Böses bewirken. Man muss sich daher mit Gott Eshu 'gut stellen'! Deshalb werden in den Schreinen des Gottes Eshu (oder auch auf Hausaltären für Gott Eshu) solche Schrein-Figuren aufgestellt und die Gläubigen legen ihre Opfergaben in die Schalen dieser 'Schalen-Trägerinnen'. Darstellungen des Gottes Eshu (und alle Figuren, die mit ihm zu tun haben) erkennt man leicht an dem langen Zopf, der von seinem Hinterkopf hängt! Daher ist die vorliegende Schrein-Figur einer 'Schalen-Trägerin', mit ihrem langen Zopf hinten, eindeutig einem Schrein für Gott Eshu zuzuordnen. Sie ist aus leichtem, hellem Holz geschnitzt und blau-schwarz gefärbt (mit Russ und 'Waschblau'). Sie trägt eine schön gearbeitete Zopf-Frisur mit einem schmalen Mittel-Kamm und hinten den typischen Eshu-Zopf. Die Pupillen in ihren großen Yoruba-Augen bestehen aus eingesetzten Metall-Nägeln. Um ihren Hals trägt sie eine Kette aus kleinen, roten Glasperlen und einen Leder-Ring, an den zwei Stränge gelochter Kauri-Schnecken mittels Leder-Bändern befestigt sind. Sie hat wellenförmige Ziernarben auf beiden Brüsten und Armreifen vor beiden Händen, in denen sie ihre Opferschale hält. Eine nicht sehr große, aber stilistisch gekonnt ausgeführte 'Schalen-Trägerin'. Mit frühem, altem Insekten-Fraß an Sockel und Schale, über dem Eshu-Zopf, am rechten Arm und an der der linken Seite, sowie mit zwei altersbedingten Rissen am Rücken hinten. Doch darüber hinaus zeigt dieses seltene Objekt eine gute, alte, teils glänzende Patina! H: 33 cm. 1. Drittel 20. Jh.. (ME)

Provenienz: Sammlung Kegel-Konietzko, Hamburg; jetzt: Deutsche Privatsammlung. Lit.: 'Yoruba. Nine Centuries of African Art and Thought' von H. J. Drewal & J. Pemberton III., Abb 168; 'Yoruba. Sculpture of West Africa' von William Fagg & John Pemberton III., Fig. 44, Abb. 18.

Experte: Prof. Erwin Melchardt Prof. Erwin Melchardt
+43-1-515 60-465

erwin.melchardt@dorotheum.at

31.08.2016 - 15:00

Rufpreis:
EUR 1.000,-

Yoruba, Nigeria: Eine knieende 'Schalen-Trägerin', aus einem Schrein des Gottes Eshu.


Der Yoruba-Gott Eshu ist ein sogenannter 'Trickster-Gott': Er kann Gutes, aber auch Böses bewirken. Man muss sich daher mit Gott Eshu 'gut stellen'! Deshalb werden in den Schreinen des Gottes Eshu (oder auch auf Hausaltären für Gott Eshu) solche Schrein-Figuren aufgestellt und die Gläubigen legen ihre Opfergaben in die Schalen dieser 'Schalen-Trägerinnen'. Darstellungen des Gottes Eshu (und alle Figuren, die mit ihm zu tun haben) erkennt man leicht an dem langen Zopf, der von seinem Hinterkopf hängt! Daher ist die vorliegende Schrein-Figur einer 'Schalen-Trägerin', mit ihrem langen Zopf hinten, eindeutig einem Schrein für Gott Eshu zuzuordnen. Sie ist aus leichtem, hellem Holz geschnitzt und blau-schwarz gefärbt (mit Russ und 'Waschblau'). Sie trägt eine schön gearbeitete Zopf-Frisur mit einem schmalen Mittel-Kamm und hinten den typischen Eshu-Zopf. Die Pupillen in ihren großen Yoruba-Augen bestehen aus eingesetzten Metall-Nägeln. Um ihren Hals trägt sie eine Kette aus kleinen, roten Glasperlen und einen Leder-Ring, an den zwei Stränge gelochter Kauri-Schnecken mittels Leder-Bändern befestigt sind. Sie hat wellenförmige Ziernarben auf beiden Brüsten und Armreifen vor beiden Händen, in denen sie ihre Opferschale hält. Eine nicht sehr große, aber stilistisch gekonnt ausgeführte 'Schalen-Trägerin'. Mit frühem, altem Insekten-Fraß an Sockel und Schale, über dem Eshu-Zopf, am rechten Arm und an der der linken Seite, sowie mit zwei altersbedingten Rissen am Rücken hinten. Doch darüber hinaus zeigt dieses seltene Objekt eine gute, alte, teils glänzende Patina! H: 33 cm. 1. Drittel 20. Jh.. (ME)

Provenienz: Sammlung Kegel-Konietzko, Hamburg; jetzt: Deutsche Privatsammlung. Lit.: 'Yoruba. Nine Centuries of African Art and Thought' von H. J. Drewal & J. Pemberton III., Abb 168; 'Yoruba. Sculpture of West Africa' von William Fagg & John Pemberton III., Fig. 44, Abb. 18.

Experte: Prof. Erwin Melchardt Prof. Erwin Melchardt
+43-1-515 60-465

erwin.melchardt@dorotheum.at


Käufer Hotline Mo.-Fr.: 09.00 - 18.00
kundendienst@dorotheum.at

+43 1 515 60 200
Auktion: Saisoneröffnungs-Auktion Antiquitäten & Bilder
Datum: 31.08.2016 - 15:00
Auktionsort: Wien | Palais Dorotheum
Besichtigung: 26.08. - 31.08.2016