Lot Nr. 659


Carla Accardi *


(Trapani 1924–2014 Rom)
A Settori, 1962, signiert und datiert Accardi ‘62, rücks. signiert, betitelt, numeriert und datiert Accardi, Nr. 316, 1962, Kasein auf Leinwand, 120 x 140 cm, ger., (AR)

Fotozertifikat:
Studio Accardi, Rom, Archiv-Nr. 24/06, Rom 5. Februar 2006

Provenienz:
Sammlung der Künstlerin, Rom
Galleria Fumagalli, Bergamo
Europäische Privatsammlung

Ausgestellt:
Venedig, XXXII Biennale Internazionale d’Arte, 20. Juni – 18. Oktober 1964
Paris, Galerie Stadler, Accardi 1955 – 1964, 16. März – 17. April 1965, Ausst.-Kat. S. 4;
Ludwigshafen, Kunstverein, 7. September – 22. Oktober 1995,
Wolfsburg, Städtische Galerie, Istituto Italiano di Cultura, 4. Februar – 8. April 1996, Ausst.-Kat. S. 37 mit Abb.
Acireale, (Catania), Galleria del Credito Siciliano, Sicilia!, 29. Juli – 30. September 2006 (rückseitig Etikett)

Literatur:
Germano Celant, Carla Accardi, Charta, Mailand 1999, S. 68 mit Farbabb., S. 281, Nr. 1962 5 mit Abb.

In den 1960ern wurde die Beziehung zwischen Linie und Farbe in ihren Arbeiten durch leuchtende Töne reicher: Sie begann, wärmere Farben zu verwenden, und diese kontrastiv nebeneinander zu stellen und neue Kombinationen auszuprobieren, die auf ihren Leinwänden so grazil angewendet wurden, dass sie unglaublich natürlich wirkten.

„Mehr als Farben selbst noch, habe ich immer ihre Kombinationen geliebt und die Leuchtkraft, die von ihnen ausgeht. […] Wenn ich Rot und Grün oder Rosa und Hellblau verwendete, war das Wichtige, dass die beiden Farben gleich stark waren und nicht einfach nur Komplementärfarben. Dadurch kämpfen sie gegeneinander an und erzeugen Licht.“
(Carla Accardi)

Durch das Nebeneinanderstellen warmer, vibrierender Farben mit kalten, eher ruhigen Tönen, ist die Arbeit „A Settori“ aus dem Jahr 1962 ein raffiniertes Beispiel für diese Serie. Es ist eine Symphonie der Zeichen und außergewöhnlich eleganter, fröhlicher Farben, die als typisches Element ihres gesamten künstlerischen Schaffens gelten.

01.06.2016 - 19:00

Erzielter Preis: **
EUR 112.500,-
Schätzwert:
EUR 100.000,- bis EUR 150.000,-

Carla Accardi *


(Trapani 1924–2014 Rom)
A Settori, 1962, signiert und datiert Accardi ‘62, rücks. signiert, betitelt, numeriert und datiert Accardi, Nr. 316, 1962, Kasein auf Leinwand, 120 x 140 cm, ger., (AR)

Fotozertifikat:
Studio Accardi, Rom, Archiv-Nr. 24/06, Rom 5. Februar 2006

Provenienz:
Sammlung der Künstlerin, Rom
Galleria Fumagalli, Bergamo
Europäische Privatsammlung

Ausgestellt:
Venedig, XXXII Biennale Internazionale d’Arte, 20. Juni – 18. Oktober 1964
Paris, Galerie Stadler, Accardi 1955 – 1964, 16. März – 17. April 1965, Ausst.-Kat. S. 4;
Ludwigshafen, Kunstverein, 7. September – 22. Oktober 1995,
Wolfsburg, Städtische Galerie, Istituto Italiano di Cultura, 4. Februar – 8. April 1996, Ausst.-Kat. S. 37 mit Abb.
Acireale, (Catania), Galleria del Credito Siciliano, Sicilia!, 29. Juli – 30. September 2006 (rückseitig Etikett)

Literatur:
Germano Celant, Carla Accardi, Charta, Mailand 1999, S. 68 mit Farbabb., S. 281, Nr. 1962 5 mit Abb.

In den 1960ern wurde die Beziehung zwischen Linie und Farbe in ihren Arbeiten durch leuchtende Töne reicher: Sie begann, wärmere Farben zu verwenden, und diese kontrastiv nebeneinander zu stellen und neue Kombinationen auszuprobieren, die auf ihren Leinwänden so grazil angewendet wurden, dass sie unglaublich natürlich wirkten.

„Mehr als Farben selbst noch, habe ich immer ihre Kombinationen geliebt und die Leuchtkraft, die von ihnen ausgeht. […] Wenn ich Rot und Grün oder Rosa und Hellblau verwendete, war das Wichtige, dass die beiden Farben gleich stark waren und nicht einfach nur Komplementärfarben. Dadurch kämpfen sie gegeneinander an und erzeugen Licht.“
(Carla Accardi)

Durch das Nebeneinanderstellen warmer, vibrierender Farben mit kalten, eher ruhigen Tönen, ist die Arbeit „A Settori“ aus dem Jahr 1962 ein raffiniertes Beispiel für diese Serie. Es ist eine Symphonie der Zeichen und außergewöhnlich eleganter, fröhlicher Farben, die als typisches Element ihres gesamten künstlerischen Schaffens gelten.


Käufer Hotline Mo.-Fr.: 09.00 - 18.00
kundendienst@dorotheum.at

+43 1 515 60 200
Auktion: Zeitgenössische Kunst, Teil 1
Datum: 01.06.2016 - 19:00
Auktionsort: Wien | Palais Dorotheum
Besichtigung: 21.05. - 01.06.2016


** Kaufpreis inkl. Käufergebühr und Mehrwertsteuer

Es können keine Kaufaufträge über Internet mehr abgegeben werden. Die Auktion befindet sich in Vorbereitung bzw. wurde bereits durchgeführt.