Sie nutzen einen veralteten Browser!

Um unsere Website voll funktionsfähig nutzen zu können, sollten Sie eine aktuelle Browserversion installieren. Eine Auflistung von empfohlenen Browserversionen finden Sie gleich hier.



Lot Nr. 1278


Maximilian Haushofer


(Nymphenburg 1811–1866 Starnberg)
Der Chiemsee von Osten in der Nähe von Chieming bei nahendem Unwetter, signiert Haushofer, Öl auf Leinwand, 69 x 95 cm, gerahmt, (Rei)

Maximilian Haushofer gilt als “Der Maler des Chiemsees” (Thieme-Becker). Im Jahr 1828 wandert der Landschaftsmaler von München an den Chiemsee und lässt sich, so die Legende, zur Fraueninsel übersetzen. Voller Begeisterung kehrt er nach München zurück, schwärmt von der Ruhe, der Unberührtheit und den sich dort bietenden Motiven. Nur kurze Zeit später kehrt Haushofer zusammen mit weiteren Malern zurück an den See - der Beginn der Malerkolonie Frauenchiemsee, als deren Initiator Haushofer zu gelten hat. Dieser Kreis an Malern legt das Hauptaugenmerk fortan auf die Pleinairmalerei, das Malen in der freien Natur, bereits zwei Jahre bevor die Schule von Barbizon in Frankreich gegründet wird.

Provienienz:
Privatsammlung Deutschland.

Expertin: Mag. Dimitra Reimüller Mag. Dimitra Reimüller
+43-1-515 60-355

19c.paintings@dorotheum.at

21.04.2016 - 18:00

Erzielter Preis: **
EUR 56.250,-
Schätzwert:
EUR 12.000,- bis EUR 16.000,-

Maximilian Haushofer


(Nymphenburg 1811–1866 Starnberg)
Der Chiemsee von Osten in der Nähe von Chieming bei nahendem Unwetter, signiert Haushofer, Öl auf Leinwand, 69 x 95 cm, gerahmt, (Rei)

Maximilian Haushofer gilt als “Der Maler des Chiemsees” (Thieme-Becker). Im Jahr 1828 wandert der Landschaftsmaler von München an den Chiemsee und lässt sich, so die Legende, zur Fraueninsel übersetzen. Voller Begeisterung kehrt er nach München zurück, schwärmt von der Ruhe, der Unberührtheit und den sich dort bietenden Motiven. Nur kurze Zeit später kehrt Haushofer zusammen mit weiteren Malern zurück an den See - der Beginn der Malerkolonie Frauenchiemsee, als deren Initiator Haushofer zu gelten hat. Dieser Kreis an Malern legt das Hauptaugenmerk fortan auf die Pleinairmalerei, das Malen in der freien Natur, bereits zwei Jahre bevor die Schule von Barbizon in Frankreich gegründet wird.

Provienienz:
Privatsammlung Deutschland.

Expertin: Mag. Dimitra Reimüller Mag. Dimitra Reimüller
+43-1-515 60-355

19c.paintings@dorotheum.at


Käufer Hotline Mo.-Fr.: 09.00 - 18.00
kundendienst@dorotheum.at

+43 1 515 60 200
Auktion: Gemälde des 19. Jahrhunderts
Datum: 21.04.2016 - 18:00
Auktionsort: Wien | Palais Dorotheum
Besichtigung: 09.04. - 21.04.2016


** Kaufpreis inkl. Käufergebühr und Mehrwertsteuer

Es können keine Kaufaufträge über Internet mehr abgegeben werden. Die Auktion befindet sich in Vorbereitung bzw. wurde bereits durchgeführt.