Lot Nr. 279


Perkussionsflinte,


Perkussionsflinte, - Historische Waffen, Militaria, Schwerpunkt Österreich (Ungarn) und Kronländer vom 15. Bis zum 20. Jh.

aus Steinschloss abgeändert, 'Johann Glett in Passau', 79,5 cm langer Lauf, seitlich abgeflacht, im Bereich des Pulversackes eingeschnürt, dann erhabener, floraler Eisenschnitt, die Schiene bis zur Mündung reichend, Messingkorn, Kal. ca. 16 mm, flache Schlossplatte aus Messing, graviert mit Ranken und Tierstücken, vergoldete, erhaben verzierte, z. T. gravierte Beschläge, Fingerstütze aus geschwärztem Hartholz, Riemenbügel, Riemenschraube, Putzstock mit Hornsetzer, ganzer Schaft mit Backe und Fischhaut, am Kolbenhals schildförmiges Silberplättchen, mit den Initialen 'FA' unter Fürstenhut, der Lauf etwas abgerieben und leicht narbig, sonst gut erhalten, (He)

Anmerkung:Glett Johann/Passau, erw. ca. 1720, Lit.: Der neue Stöckel, S. 440.

Experte: Karl Hellmer Karl Hellmer
+43-1-515 60-322, 544

regina.fensl@dorotheum.at

09.11.2015 - 14:00

Rufpreis:
EUR 350,-

Perkussionsflinte,


aus Steinschloss abgeändert, 'Johann Glett in Passau', 79,5 cm langer Lauf, seitlich abgeflacht, im Bereich des Pulversackes eingeschnürt, dann erhabener, floraler Eisenschnitt, die Schiene bis zur Mündung reichend, Messingkorn, Kal. ca. 16 mm, flache Schlossplatte aus Messing, graviert mit Ranken und Tierstücken, vergoldete, erhaben verzierte, z. T. gravierte Beschläge, Fingerstütze aus geschwärztem Hartholz, Riemenbügel, Riemenschraube, Putzstock mit Hornsetzer, ganzer Schaft mit Backe und Fischhaut, am Kolbenhals schildförmiges Silberplättchen, mit den Initialen 'FA' unter Fürstenhut, der Lauf etwas abgerieben und leicht narbig, sonst gut erhalten, (He)

Anmerkung:Glett Johann/Passau, erw. ca. 1720, Lit.: Der neue Stöckel, S. 440.

Experte: Karl Hellmer Karl Hellmer
+43-1-515 60-322, 544

regina.fensl@dorotheum.at


Käufer Hotline Mo.-Fr.: 09.00 - 18.00
kundendienst@dorotheum.at

+43 1 515 60 200