Sie nutzen einen veralteten Browser!

Um unsere Website voll funktionsfähig nutzen zu können, sollten Sie eine aktuelle Browserversion installieren. Eine Auflistung von empfohlenen Browserversionen finden Sie gleich hier.



Lot Nr. 22


Konvolut (48 Stücke): Aschanti, Ghana: Eine Sammlung von 'Goldgewichten' (47) und ein Löffel für Goldstaub.


Konvolut (48 Stücke): Aschanti, Ghana: Eine Sammlung von 'Goldgewichten' (47) und ein Löffel für Goldstaub. - Stammeskunst / Tribal-Art

Goldstaub aus den Flüssen Ghanas war früher das 'Geld' der Aschanti. Zum Abwiegen des Goldstaubes hat man eigene Gewichts-Systeme entwickelt, die sogenannten 'Goldgewichte'. Diese Gewichte wurden aus Gelbguss (Messing) in 'verlorener Form' gegossen. Das heißt: Jedes 'Goldgewicht'wurde extra geformt, gegossen und ist daher 'einmalig'. Im Lauf von einigen Jahrhunderten haben sich verschiedene Formen von 'Goldgewichten' entwickelt. Es gibt: figurale Szenen, Gewichte in Form von Objekten, geometrische Gewichte und sogenannte 'Naturgüsse' (abgegossene Käfer, Krabbenscheren u. a.). Vorliegende Sammlung beinhaltet ein figurales Gewicht (eine Hand hält einen Stab), 16 Objekt-Gewichte (einen Schild, einen Elefanten-Schwanz als Fächer, drei Quertrompeten, ein Messer, zwei Äxte, einen Hammer, zwei Seilschlingen, eine davon mit Knoten, zwei Früchte usw.). Weiters 29 geometrische 'Goldgewichte' und einen 'Naturguss' (ein abgegossener Käfer). Dazu ein Löffel aus getriebenem Messing-Blech, zum Abwiegen des Goldstaubs. Wenn ein 'Goldgewicht' durch langen Gebrauch an Gewicht verloren hat, wurde dieses Stück durch Hinzufügen von kleinen Mengen aus geschmolzenem Blei wieder schwerer gemacht. Drei solche seltenen, mit etwas Blei 'reparierte', geometrische Gewichte sind in der Sammlung vorhanden (links oben). Die 48Objekte sind in einer, mit dunkelrotem Samt ausgeschlagenen Sammlungs-Kassette in Fächern ideal aufbewahrt. Alle Stücke sind alt und gebraucht, außer kleinen, minimalen Abbrüchen, keine nennenswerten Schäden. 'Goldgewichte' der Aschanti sind ein Sammlungs-Gebiet von faszinierender Vielfalt! Kassette: 30 cm x 41 cm. Die Gewichte: 1. Hälfte 20. Jh., der größere Teil früher! (ME)

Provenienz: Laut Angabe des Einbringers um 1950 in Accra (Ghana) gesammelt.

Experte: Prof. Erwin Melchardt Prof. Erwin Melchardt
+43-1-515 60-465

erwin.melchardt@dorotheum.at

02.11.2015 - 14:00

Erzielter Preis: **
EUR 625,-
Rufpreis:
EUR 500,-

Konvolut (48 Stücke): Aschanti, Ghana: Eine Sammlung von 'Goldgewichten' (47) und ein Löffel für Goldstaub.


Goldstaub aus den Flüssen Ghanas war früher das 'Geld' der Aschanti. Zum Abwiegen des Goldstaubes hat man eigene Gewichts-Systeme entwickelt, die sogenannten 'Goldgewichte'. Diese Gewichte wurden aus Gelbguss (Messing) in 'verlorener Form' gegossen. Das heißt: Jedes 'Goldgewicht'wurde extra geformt, gegossen und ist daher 'einmalig'. Im Lauf von einigen Jahrhunderten haben sich verschiedene Formen von 'Goldgewichten' entwickelt. Es gibt: figurale Szenen, Gewichte in Form von Objekten, geometrische Gewichte und sogenannte 'Naturgüsse' (abgegossene Käfer, Krabbenscheren u. a.). Vorliegende Sammlung beinhaltet ein figurales Gewicht (eine Hand hält einen Stab), 16 Objekt-Gewichte (einen Schild, einen Elefanten-Schwanz als Fächer, drei Quertrompeten, ein Messer, zwei Äxte, einen Hammer, zwei Seilschlingen, eine davon mit Knoten, zwei Früchte usw.). Weiters 29 geometrische 'Goldgewichte' und einen 'Naturguss' (ein abgegossener Käfer). Dazu ein Löffel aus getriebenem Messing-Blech, zum Abwiegen des Goldstaubs. Wenn ein 'Goldgewicht' durch langen Gebrauch an Gewicht verloren hat, wurde dieses Stück durch Hinzufügen von kleinen Mengen aus geschmolzenem Blei wieder schwerer gemacht. Drei solche seltenen, mit etwas Blei 'reparierte', geometrische Gewichte sind in der Sammlung vorhanden (links oben). Die 48Objekte sind in einer, mit dunkelrotem Samt ausgeschlagenen Sammlungs-Kassette in Fächern ideal aufbewahrt. Alle Stücke sind alt und gebraucht, außer kleinen, minimalen Abbrüchen, keine nennenswerten Schäden. 'Goldgewichte' der Aschanti sind ein Sammlungs-Gebiet von faszinierender Vielfalt! Kassette: 30 cm x 41 cm. Die Gewichte: 1. Hälfte 20. Jh., der größere Teil früher! (ME)

Provenienz: Laut Angabe des Einbringers um 1950 in Accra (Ghana) gesammelt.

Experte: Prof. Erwin Melchardt Prof. Erwin Melchardt
+43-1-515 60-465

erwin.melchardt@dorotheum.at


Käufer Hotline Mo.-Fr.: 09.00 - 18.00
kundendienst@dorotheum.at

+43 1 515 60 200
Auktion: Stammeskunst / Tribal-Art
Datum: 02.11.2015 - 14:00
Auktionsort: Wien | Palais Dorotheum
Besichtigung: 28.10. - 02.11.2015


** Kaufpreis inkl. Käufergebühr und Mehrwertsteuer

Es können keine Kaufaufträge über Internet mehr abgegeben werden. Die Auktion befindet sich in Vorbereitung bzw. wurde bereits durchgeführt.