Sie nutzen einen veralteten Browser!

Um unsere Website voll funktionsfähig nutzen zu können, sollten Sie eine aktuelle Browserversion installieren. Eine Auflistung von empfohlenen Browserversionen finden Sie gleich hier.



Lot Nr. 230


Nepal: Eine alte Schamanen-Maske aus den 'Middle Hills', den südlichen Ausläufern des Himalaja-Gebirges.


Nepal: Eine alte Schamanen-Maske aus den 'Middle Hills', den südlichen Ausläufern des Himalaja-Gebirges. - Stammeskunst/Tribal-Art

In den Tälern und Vorbergen am südlichen Abhang des großen Himalaja-Gebirges, im Gebiet der sogenannten 'Middle Hills' in Nepal, leben Stämme, bei denen auch heute noch der Glaube an einen sehr alten, 'vor-buddhistischen' Schamanismus vorherrscht. Diese Stämme, die Tamang, Magar, Gurung u. a., die nördlich und westlich des zentralen Kathmandu-Tales leben, haben eine alte Masken-Tradition. Ihre Schamanen und spezielle Tänzer treten dort bei Zeremonien, theatralischen Vorführungen und Tänzen mit Masken und Kostümen auf. Ihre Masken wirken einfacher und scheinbar'primitiver' als die großen, bunten Masken, die bei den buddhistisch-lamaistischen 'Cham-Tänzen' in den buddhistischen Klöstern und Tempeln Nepals verwendet werden. Diese kleineren, doch in ihrer schlichten Einfachheit reizvollen Masken der schamanistischen Stämme nennt man 'Middle-Hills-Masken'.
Vorliegende 'Middle-Hills-Maske' ist aus leichtem, aber hartem Holz geschnitzt. Sie zeigt Risse, sowie eine starke, altersbedingte Erosion an ihrer Vorderseite (wohl begünstigt durch eine frühere, längere, unsachgemäße Lagerung des Objekts).
1. Drittel 20. Jh.; H: 29 cm. (ME)

Provenienz: Deutsche Privatsammlung.

Experte: Prof. Erwin Melchardt Prof. Erwin Melchardt
+43-1-515 60-465

erwin.melchardt@dorotheum.at

26.05.2015 - 15:00

Erzielter Preis: **
EUR 1.000,-
Schätzwert:
EUR 1.600,- bis EUR 1.800,-

Nepal: Eine alte Schamanen-Maske aus den 'Middle Hills', den südlichen Ausläufern des Himalaja-Gebirges.


In den Tälern und Vorbergen am südlichen Abhang des großen Himalaja-Gebirges, im Gebiet der sogenannten 'Middle Hills' in Nepal, leben Stämme, bei denen auch heute noch der Glaube an einen sehr alten, 'vor-buddhistischen' Schamanismus vorherrscht. Diese Stämme, die Tamang, Magar, Gurung u. a., die nördlich und westlich des zentralen Kathmandu-Tales leben, haben eine alte Masken-Tradition. Ihre Schamanen und spezielle Tänzer treten dort bei Zeremonien, theatralischen Vorführungen und Tänzen mit Masken und Kostümen auf. Ihre Masken wirken einfacher und scheinbar'primitiver' als die großen, bunten Masken, die bei den buddhistisch-lamaistischen 'Cham-Tänzen' in den buddhistischen Klöstern und Tempeln Nepals verwendet werden. Diese kleineren, doch in ihrer schlichten Einfachheit reizvollen Masken der schamanistischen Stämme nennt man 'Middle-Hills-Masken'.
Vorliegende 'Middle-Hills-Maske' ist aus leichtem, aber hartem Holz geschnitzt. Sie zeigt Risse, sowie eine starke, altersbedingte Erosion an ihrer Vorderseite (wohl begünstigt durch eine frühere, längere, unsachgemäße Lagerung des Objekts).
1. Drittel 20. Jh.; H: 29 cm. (ME)

Provenienz: Deutsche Privatsammlung.

Experte: Prof. Erwin Melchardt Prof. Erwin Melchardt
+43-1-515 60-465

erwin.melchardt@dorotheum.at


Käufer Hotline Mo.-Fr.: 09.00 - 18.00
kundendienst@dorotheum.at

+43 1 515 60 200
Auktion: Stammeskunst/Tribal-Art
Datum: 26.05.2015 - 15:00
Auktionsort: Wien | Palais Dorotheum
Besichtigung: 20.05. - 26.05.2015


** Kaufpreis inkl. Käufergebühr und Mehrwertsteuer

Es können keine Kaufaufträge über Internet mehr abgegeben werden. Die Auktion befindet sich in Vorbereitung bzw. wurde bereits durchgeführt.