Sie nutzen einen veralteten Browser!

Um unsere Website voll funktionsfähig nutzen zu können, sollten Sie eine aktuelle Browserversion installieren. Eine Auflistung von empfohlenen Browserversionen finden Sie gleich hier.



Lot Nr. 179


Saudi-Arabien: Ein Krummdolch, auch 'Wahabiten-Dschambija' genannt, mit Scheide und reichem Silber-Dekor.


Saudi-Arabien: Ein Krummdolch, auch 'Wahabiten-Dschambija' genannt, mit Scheide und reichem Silber-Dekor. - Stammeskunst/Tribal-Art

Eine typische, arabische 'Wahabiten-Dschambija' (Krummdolch oder Kurzschwert), mit leicht gebogener, zweischneidiger Klinge. Mit einem Mittelgrat, der zum Teil mit einem kurvilinearen Muster graviert ist.
Der Griff aus dunklem Horn ist mit sehr gutem Silber verziert: Sechs Rosetten mit auffallend großen Halbkugeln besetzt, sowie Bänder mit Noppen-, Dreiecks- und Kreis-Motiven dekoriert. Die Scheide aus Holz ist in ihrem oberen Teil ebenfalls mit gutem Silber einfasst. Mit Linien-, Punkt- und Dreiecks-Dekor verziert. Nach unten folgt eine Wicklung aus tordiertem Messingdraht und der untere Teil der Scheide ist zur Gänze mit Messingblech umfangen, das an der Vorderseite der Scheide noch eine dichte, geometrische Gravur erkennen lässt. An der Scheide ist ein alter Ledergürtel mit Eisen-Schließe moniert.
Ein ungewöhnliches, schönes Stück. Nur geringe, altersbedingte Schäden.
19. Jh. bis frühes 20. Jh.; L: 51 cm (gesamt). (ME)

Experte: Prof. Erwin Melchardt Prof. Erwin Melchardt
+43-1-515 60-465

erwin.melchardt@dorotheum.at

26.05.2015 - 15:00

Erzielter Preis: **
EUR 500,-
Schätzwert:
EUR 800,- bis EUR 1.000,-

Saudi-Arabien: Ein Krummdolch, auch 'Wahabiten-Dschambija' genannt, mit Scheide und reichem Silber-Dekor.


Eine typische, arabische 'Wahabiten-Dschambija' (Krummdolch oder Kurzschwert), mit leicht gebogener, zweischneidiger Klinge. Mit einem Mittelgrat, der zum Teil mit einem kurvilinearen Muster graviert ist.
Der Griff aus dunklem Horn ist mit sehr gutem Silber verziert: Sechs Rosetten mit auffallend großen Halbkugeln besetzt, sowie Bänder mit Noppen-, Dreiecks- und Kreis-Motiven dekoriert. Die Scheide aus Holz ist in ihrem oberen Teil ebenfalls mit gutem Silber einfasst. Mit Linien-, Punkt- und Dreiecks-Dekor verziert. Nach unten folgt eine Wicklung aus tordiertem Messingdraht und der untere Teil der Scheide ist zur Gänze mit Messingblech umfangen, das an der Vorderseite der Scheide noch eine dichte, geometrische Gravur erkennen lässt. An der Scheide ist ein alter Ledergürtel mit Eisen-Schließe moniert.
Ein ungewöhnliches, schönes Stück. Nur geringe, altersbedingte Schäden.
19. Jh. bis frühes 20. Jh.; L: 51 cm (gesamt). (ME)

Experte: Prof. Erwin Melchardt Prof. Erwin Melchardt
+43-1-515 60-465

erwin.melchardt@dorotheum.at


Käufer Hotline Mo.-Fr.: 09.00 - 18.00
kundendienst@dorotheum.at

+43 1 515 60 200
Auktion: Stammeskunst/Tribal-Art
Datum: 26.05.2015 - 15:00
Auktionsort: Wien | Palais Dorotheum
Besichtigung: 20.05. - 26.05.2015


** Kaufpreis inkl. Käufergebühr und Mehrwertsteuer

Es können keine Kaufaufträge über Internet mehr abgegeben werden. Die Auktion befindet sich in Vorbereitung bzw. wurde bereits durchgeführt.