Lot Nr. 721


Yves Klein *


Yves Klein * - Zeitgenössische Kunst, Teil 1

(Nizza 1928–1962 Paris)
Vénus bleue - La Vénus d’Alexandrie, 1962–82, International Klein Blue, Kunstharz auf Gips, auf der Unterseite ein Stempel: Venus bleue de Yves Klein mit 93/300 nummeriert, 69 x 25 x 25 cm

Das Werk ist die Nummer 93 aus einer Edition von 300 und wurde von der Galerie Bonnier, Genf herausgegeben.

Fotozertifikat:
Rotraut Klein Moquay

Provenienz:
Galerie Bonnier, Genf
Europaische Privatsammlung

Literatur:
Paul Wember, Yves Klein, Catalogue raisonné, Köln 1969, Nr. S41;
Pierre Restany, Yves Klein, Paris, 1985, Abb. S. 204 (ein anderes Exemplar); Y
ves Klein, Ausst.-Kat. Köln, Museum Ludwig;
Düsseldorf, Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen;
London, Hayward Gallery;
Madrid, Museo Nacional Centro Arte Reina Sofia;
1994–1995, Nr. 111 mit Abb. Seite 247 (ein anderes Exemplar);
Yves Klein, Ausst.-Kat. Lissabon, Galeria Antonio Prates, 1998, mit Abb. Seite 5 (ein anderes Exemplar);
Jean-Paul Ledeur, Yves Klein, Catalogue raisonné des éditions et des sculptures éditées, Knokke-le-Zoute, 2000, Nr. S41 mit Abb. Seite 234 (ein anderes Exemplar);
Nicolas Charlet, Yves Klein, Paris, 2000, Abb. Seite 231 (ein anderes Exemplar);
Yves Klein, La Vie, la vie elle-même qui est l’art absolu;
Ausst.-Kat. Nice, Musée d’Art Moderne et d’Art Contemporain;
Prato, Museo Pecci; 2000–2001, Abb. Seite 183 (ein anderes Exemplar)

Unter dem Namen “Venus von Alexandria” verbirgt sich Praxiteles’ Aphrodite von Knidos, die Göttin der Schönheit und Liebe, die 350 v. Chr. geschaffen wurde. Die Römer nannten ihre Nachbildungen zunächst Venus, Göttin der Gärten und erst später Göttin der Liebe und Schönheit.

Expertin: Mag. Patricia Pálffy Mag. Patricia Pálffy
+43-1-515 60-386

patricia.palffy@dorotheum.at

26.11.2014 - 18:00

Erzielter Preis: **
EUR 106.250,-
Schätzwert:
EUR 45.000,- bis EUR 65.000,-

Yves Klein *


(Nizza 1928–1962 Paris)
Vénus bleue - La Vénus d’Alexandrie, 1962–82, International Klein Blue, Kunstharz auf Gips, auf der Unterseite ein Stempel: Venus bleue de Yves Klein mit 93/300 nummeriert, 69 x 25 x 25 cm

Das Werk ist die Nummer 93 aus einer Edition von 300 und wurde von der Galerie Bonnier, Genf herausgegeben.

Fotozertifikat:
Rotraut Klein Moquay

Provenienz:
Galerie Bonnier, Genf
Europaische Privatsammlung

Literatur:
Paul Wember, Yves Klein, Catalogue raisonné, Köln 1969, Nr. S41;
Pierre Restany, Yves Klein, Paris, 1985, Abb. S. 204 (ein anderes Exemplar); Y
ves Klein, Ausst.-Kat. Köln, Museum Ludwig;
Düsseldorf, Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen;
London, Hayward Gallery;
Madrid, Museo Nacional Centro Arte Reina Sofia;
1994–1995, Nr. 111 mit Abb. Seite 247 (ein anderes Exemplar);
Yves Klein, Ausst.-Kat. Lissabon, Galeria Antonio Prates, 1998, mit Abb. Seite 5 (ein anderes Exemplar);
Jean-Paul Ledeur, Yves Klein, Catalogue raisonné des éditions et des sculptures éditées, Knokke-le-Zoute, 2000, Nr. S41 mit Abb. Seite 234 (ein anderes Exemplar);
Nicolas Charlet, Yves Klein, Paris, 2000, Abb. Seite 231 (ein anderes Exemplar);
Yves Klein, La Vie, la vie elle-même qui est l’art absolu;
Ausst.-Kat. Nice, Musée d’Art Moderne et d’Art Contemporain;
Prato, Museo Pecci; 2000–2001, Abb. Seite 183 (ein anderes Exemplar)

Unter dem Namen “Venus von Alexandria” verbirgt sich Praxiteles’ Aphrodite von Knidos, die Göttin der Schönheit und Liebe, die 350 v. Chr. geschaffen wurde. Die Römer nannten ihre Nachbildungen zunächst Venus, Göttin der Gärten und erst später Göttin der Liebe und Schönheit.

Expertin: Mag. Patricia Pálffy Mag. Patricia Pálffy
+43-1-515 60-386

patricia.palffy@dorotheum.at


Käufer Hotline Mo.-Fr.: 09.00 - 18.00
kundendienst@dorotheum.at

+43 1 515 60 200
Auktion: Zeitgenössische Kunst, Teil 1
Datum: 26.11.2014 - 18:00
Auktionsort: Wien | Palais Dorotheum
Besichtigung: 15.11. - 26.11.2014


** Kaufpreis inkl. Käufergebühr und Mehrwertsteuer

Es können keine Kaufaufträge über Internet mehr abgegeben werden. Die Auktion befindet sich in Vorbereitung bzw. wurde bereits durchgeführt.