Sie nutzen einen veralteten Browser!

Um unsere Website voll funktionsfähig nutzen zu können, sollten Sie eine aktuelle Browserversion installieren. Eine Auflistung von empfohlenen Browserversionen finden Sie gleich hier.



Lot Nr. 345


Erdglobus von Johann Gabriel Doppelmayr (1671-1750) bzw. Wolfgang Paul Jenig (c. 1743-1805)


Nürnberg 1730 bzw. ca. 1790, Kartusche im nördl. Pazifik "GLOBUS / TERRESTRIS NOVUS / Loca Terrae insigniera / sec praestant Atron. et Geogr. / Observationes sistens / opera / IOH. GABR. DOPPELMAIERI / M. P. P. / concinne traditus / a / Ioh. Georg Purschnero / Calcographo Norib. / A. C. 1730." und auf der Südhalbkugel "Meridianus primus per / Insulam Fer. quae inter Ca. / narias occidentalissima, / ductus est, a quo Parisi= / ensis 20. Gradibus, Nori= / bergensis autem 28. Grad / 40 Minutis distat.", Gipskugel mit 12 teilkolorierten Kupferstichsegmenten, Meridianring aus Messing mit Stundeneinteilung und Signatur "Jenig fecit"; das Gestell aus Holz mit vier gedrechselten, ebonisierten Säulen und gedrückten Kugelfüßen, der achteckige Horizontring mit koloriertem Kupferstich zeigt Gradeinteilung, Monats- und Tageseinteilung, Tage der Heiligen und Himmelsrichtungen, Horizontring stark verdunkelt, Globus mit Beschädigungen, Gestell etwas beschädigt, insgesamt altersgerechter Zustand. Kugeldm. ca. 20 cm, Höhe ca. 30 cm. (WU).

Provenienz: Österreichische Privatsammlung.

Experte: Simon Weber-Unger Simon Weber-Unger
+43-1-515 60-269

simon.weber@dorotheum.at

06.10.2014 - 15:00

Erzielter Preis: **
EUR 4.250,-
Schätzwert:
EUR 3.000,- bis EUR 5.000,-

Erdglobus von Johann Gabriel Doppelmayr (1671-1750) bzw. Wolfgang Paul Jenig (c. 1743-1805)


Nürnberg 1730 bzw. ca. 1790, Kartusche im nördl. Pazifik "GLOBUS / TERRESTRIS NOVUS / Loca Terrae insigniera / sec praestant Atron. et Geogr. / Observationes sistens / opera / IOH. GABR. DOPPELMAIERI / M. P. P. / concinne traditus / a / Ioh. Georg Purschnero / Calcographo Norib. / A. C. 1730." und auf der Südhalbkugel "Meridianus primus per / Insulam Fer. quae inter Ca. / narias occidentalissima, / ductus est, a quo Parisi= / ensis 20. Gradibus, Nori= / bergensis autem 28. Grad / 40 Minutis distat.", Gipskugel mit 12 teilkolorierten Kupferstichsegmenten, Meridianring aus Messing mit Stundeneinteilung und Signatur "Jenig fecit"; das Gestell aus Holz mit vier gedrechselten, ebonisierten Säulen und gedrückten Kugelfüßen, der achteckige Horizontring mit koloriertem Kupferstich zeigt Gradeinteilung, Monats- und Tageseinteilung, Tage der Heiligen und Himmelsrichtungen, Horizontring stark verdunkelt, Globus mit Beschädigungen, Gestell etwas beschädigt, insgesamt altersgerechter Zustand. Kugeldm. ca. 20 cm, Höhe ca. 30 cm. (WU).

Provenienz: Österreichische Privatsammlung.

Experte: Simon Weber-Unger Simon Weber-Unger
+43-1-515 60-269

simon.weber@dorotheum.at


Käufer Hotline Mo.-Fr.: 09.00 - 18.00
kundendienst@dorotheum.at

+43 1 515 60 200
Auktion: Antiquitäten, Historische wissenschaftliche Instrumente, Globen und Modelle
Datum: 06.10.2014 - 15:00
Auktionsort: Wien | Palais Dorotheum
Besichtigung: 27.09. - 06.10.2014


** Kaufpreis inkl. Käufergebühr und Mehrwertsteuer

Es können keine Kaufaufträge über Internet mehr abgegeben werden. Die Auktion befindet sich in Vorbereitung bzw. wurde bereits durchgeführt.