Sie nutzen einen veralteten Browser!

Um unsere Website voll funktionsfähig nutzen zu können, sollten Sie eine aktuelle Browserversion installieren. Eine Auflistung von empfohlenen Browserversionen finden Sie gleich hier.



Lot Nr. 880 #


Franz Christoph Janneck - ein Paar (2)


Franz Christoph Janneck - ein Paar (2) - Alte Meister

(Graz 1703–1761 Wien)
Jahrmarktstreiben vor der Kirche;
Bauerntanz vor der Herberge,
beide signiert und datiert unten links: F. C. Janneck Px. 1729,
Öl auf Kupfer, je 27 x 33,5 cm, gerahmt (2)

Ein ausführliches Gutachten von Dr. Klaus Ertz liegt dem Gemäldepaar bei. Dr. Ertz schreibt zu den hier vorliegenden Gemälden: “Mit der Fertigung kleinformatiger Gemälde auf Kupfer nimmt Janneck eine Tradition der flämischen Kabinettsmalerei des frühen 17. Jahrhunderts wieder auf, die mit ihrer delikaten Malerei verständlicherweise im gesellschaftlich verfeinerten Österreich des 18. Jahrhunderts erfolgreich war. Das Thema der hier beschriebenen Pendants zeigt die positiven, leichten Seiten des Lebens: beide Gemälde zeigen belebte, idyllische Dorfszenen. Bunt gekleidete Menschen stehen schwatzend beieinander, verhandeln mit den Verkäufern an den Ständen, tanzen oder schauen ganz einfach dem bunten Treiben zu. Diese bäuerlichen Dorfszenen sind in der Kunst schon seit Pieter Brueghel d. Ä. bekannt und offensichtlich beim reichen Bürgertum und beim Adel beliebt.“

Experte: Dr. Alexander Strasoldo Dr. Alexander Strasoldo
+43 1 515 60 312

oldmasters@dorotheum.com

09.04.2014 - 18:00

Erzielter Preis: **
EUR 76.230,-
Schätzwert:
EUR 60.000,- bis EUR 80.000,-

Franz Christoph Janneck - ein Paar (2)


(Graz 1703–1761 Wien)
Jahrmarktstreiben vor der Kirche;
Bauerntanz vor der Herberge,
beide signiert und datiert unten links: F. C. Janneck Px. 1729,
Öl auf Kupfer, je 27 x 33,5 cm, gerahmt (2)

Ein ausführliches Gutachten von Dr. Klaus Ertz liegt dem Gemäldepaar bei. Dr. Ertz schreibt zu den hier vorliegenden Gemälden: “Mit der Fertigung kleinformatiger Gemälde auf Kupfer nimmt Janneck eine Tradition der flämischen Kabinettsmalerei des frühen 17. Jahrhunderts wieder auf, die mit ihrer delikaten Malerei verständlicherweise im gesellschaftlich verfeinerten Österreich des 18. Jahrhunderts erfolgreich war. Das Thema der hier beschriebenen Pendants zeigt die positiven, leichten Seiten des Lebens: beide Gemälde zeigen belebte, idyllische Dorfszenen. Bunt gekleidete Menschen stehen schwatzend beieinander, verhandeln mit den Verkäufern an den Ständen, tanzen oder schauen ganz einfach dem bunten Treiben zu. Diese bäuerlichen Dorfszenen sind in der Kunst schon seit Pieter Brueghel d. Ä. bekannt und offensichtlich beim reichen Bürgertum und beim Adel beliebt.“

Experte: Dr. Alexander Strasoldo Dr. Alexander Strasoldo
+43 1 515 60 312

oldmasters@dorotheum.com


Käufer Hotline Mo.-Fr.: 09.00 - 18.00
old.masters@dorotheum.at

+43 1 515 60 403
Auktion: Alte Meister
Datum: 09.04.2014 - 18:00
Auktionsort: Wien | Palais Dorotheum
Besichtigung: 29.03. - 09.04.2014


** Kaufpreis inkl. Käufergebühr und Mehrwertsteuer (für Lieferland Österreich)

Es können keine Kaufaufträge über Internet mehr abgegeben werden. Die Auktion befindet sich in Vorbereitung bzw. wurde bereits durchgeführt.