Lot Nr. 25


Vincenzo Gemito


Vincenzo Gemito - Gemälde des 19. Jahrhunderts

(Neapel 1852–1929)
Der Wasserträger, bezeichnet “DALL ORIGINALE PROPTA DEL RE DI NAPOLI SM FRANCESCO II NAPOLI GEMITO PROPRIETA, ARTISTICA”, Bronze, Höhe 55 cm, (GG)

Provenienz:
Marchesa Giulia Albani;
In Erbfolge an den jetzigen Besitzer;
Privatsammlung, Italien.

Vincenzo Gemito war während seiner gesamten künstlerischen Laufbahn von der Antike fasziniert. Im vorliegenden Modell verbindet er das alte und das zeitgenössische Straßenleben. Der Junge ist auf den antiken Brunnen gesprungen, um den Vorübergehenden Wasser anzubieten. Er hat zerzauste Haare und balanciert einen großen Krug auf der Hüfte, während er das Trinkgefäß reicht.
Der Junge posierte stundenlang unter dem Gewicht der mit Sand anstelle von Wasser gefüllten “Mummara”. Es ging darum, die natürlichen Balancebewegungen des Körpers herauszuarbeiten. Das Modell stand mit gegrätschten Beinen und gedrehtem Oberkörper, um den Krug besser auf die Hüfte stützen zu können.
Der Original-Abguss wurde 1881 in Gemitos Gießerei angefertigt und wird heute im Pignatelli-Museum in Neapel aufbewahrt. Bei dem vorliegenden Lot handelt es sich um das zweite, für die Marchesa Albani gegossene Exemplar.

Experte: Gautier Gendebien Gautier Gendebien
+39-334-777 1603

Gautier.Gendebien@dorotheum.it

08.04.2014 - 18:00

Erzielter Preis: **
EUR 14.940,-
Schätzwert:
EUR 12.000,- bis EUR 16.000,-

Vincenzo Gemito


(Neapel 1852–1929)
Der Wasserträger, bezeichnet “DALL ORIGINALE PROPTA DEL RE DI NAPOLI SM FRANCESCO II NAPOLI GEMITO PROPRIETA, ARTISTICA”, Bronze, Höhe 55 cm, (GG)

Provenienz:
Marchesa Giulia Albani;
In Erbfolge an den jetzigen Besitzer;
Privatsammlung, Italien.

Vincenzo Gemito war während seiner gesamten künstlerischen Laufbahn von der Antike fasziniert. Im vorliegenden Modell verbindet er das alte und das zeitgenössische Straßenleben. Der Junge ist auf den antiken Brunnen gesprungen, um den Vorübergehenden Wasser anzubieten. Er hat zerzauste Haare und balanciert einen großen Krug auf der Hüfte, während er das Trinkgefäß reicht.
Der Junge posierte stundenlang unter dem Gewicht der mit Sand anstelle von Wasser gefüllten “Mummara”. Es ging darum, die natürlichen Balancebewegungen des Körpers herauszuarbeiten. Das Modell stand mit gegrätschten Beinen und gedrehtem Oberkörper, um den Krug besser auf die Hüfte stützen zu können.
Der Original-Abguss wurde 1881 in Gemitos Gießerei angefertigt und wird heute im Pignatelli-Museum in Neapel aufbewahrt. Bei dem vorliegenden Lot handelt es sich um das zweite, für die Marchesa Albani gegossene Exemplar.

Experte: Gautier Gendebien Gautier Gendebien
+39-334-777 1603

Gautier.Gendebien@dorotheum.it


Käufer Hotline Mo.-Fr.: 09.00 - 18.00
kundendienst@dorotheum.at

+43 1 515 60 200
Auktion: Gemälde des 19. Jahrhunderts
Datum: 08.04.2014 - 18:00
Auktionsort: Wien | Palais Dorotheum
Besichtigung: 29.03. - 08.04.2014


** Kaufpreis inkl. Käufergebühr und Mehrwertsteuer

Es können keine Kaufaufträge über Internet mehr abgegeben werden. Die Auktion befindet sich in Vorbereitung bzw. wurde bereits durchgeführt.