Lot Nr. 7014


Tibet: Eine Gebetsmühle.


Tibet: Eine Gebetsmühle. - Antiquitäten & Bilder

Eine Gebets- oder Mani-Mühle ist ein Sakral-Gerät im tibetischen Buddhismus (Lamaismus). In der oberen, runden Trommel befindet sich ein dicht gewickelter Papierstreifen, auf den Gebete in tibetischer Schrift gedruckt sind. Wird diese 'Mühle' mittels SchwungGewicht gedreht, so 'betet' sie selbst automatisch. Auch wenn die Gläubigen dabei gehen, stehen, sitzen usw. Diese automatischen Gebete sollen das 'gute Karma' des Menschen stärken und vermehren. Und dieses ägute Karma' ist wichtig für eine bessere Wiedergeburt im nächsten Leben. Aber nur, wenn man seine Gebetsmühle im Uhrzeigersinn dreht, sind die automatischen 'Gebete' wirksam. Dreht man seine Gebetsmühle gegen den Uhrzeigersinn, erhöht sich das'Karma' nicht. Die vorliegende Gebetsmühle ist komplett: Die Trommel aus Kupfer ist mit bedruckten Gebets-Streifen gefüllt. Der obere Abschluss mit Lotos-Blättern ist aus Messing, wie die Schriftzeichen, die als GlückSymbole an der Trommel befestigt sind, und das Schwung-Gewicht in PolyederForm. Auf dem Mittel-Wulst der Trommel sitzen zwei blaue und ein roter Glasstein als Dekor. Der Griff der Gebetsmühle ist aus Bambus, oben und unten mit Kupfer gefasst. Das Objekt zeigt eine deutliche, ältere Gebrauchs-Patina. 1. Hälfte 20. Jh.; H: 32 cm, DM der Trommel: 8,5 cm. (ME)

Experte: Prof. Erwin Melchardt Prof. Erwin Melchardt
+43-1-515 60-465

erwin.melchardt@dorotheum.at

08.10.2013 - 15:00

Erzielter Preis: **
EUR 300,-
Rufpreis:
EUR 240,-

Tibet: Eine Gebetsmühle.


Eine Gebets- oder Mani-Mühle ist ein Sakral-Gerät im tibetischen Buddhismus (Lamaismus). In der oberen, runden Trommel befindet sich ein dicht gewickelter Papierstreifen, auf den Gebete in tibetischer Schrift gedruckt sind. Wird diese 'Mühle' mittels SchwungGewicht gedreht, so 'betet' sie selbst automatisch. Auch wenn die Gläubigen dabei gehen, stehen, sitzen usw. Diese automatischen Gebete sollen das 'gute Karma' des Menschen stärken und vermehren. Und dieses ägute Karma' ist wichtig für eine bessere Wiedergeburt im nächsten Leben. Aber nur, wenn man seine Gebetsmühle im Uhrzeigersinn dreht, sind die automatischen 'Gebete' wirksam. Dreht man seine Gebetsmühle gegen den Uhrzeigersinn, erhöht sich das'Karma' nicht. Die vorliegende Gebetsmühle ist komplett: Die Trommel aus Kupfer ist mit bedruckten Gebets-Streifen gefüllt. Der obere Abschluss mit Lotos-Blättern ist aus Messing, wie die Schriftzeichen, die als GlückSymbole an der Trommel befestigt sind, und das Schwung-Gewicht in PolyederForm. Auf dem Mittel-Wulst der Trommel sitzen zwei blaue und ein roter Glasstein als Dekor. Der Griff der Gebetsmühle ist aus Bambus, oben und unten mit Kupfer gefasst. Das Objekt zeigt eine deutliche, ältere Gebrauchs-Patina. 1. Hälfte 20. Jh.; H: 32 cm, DM der Trommel: 8,5 cm. (ME)

Experte: Prof. Erwin Melchardt Prof. Erwin Melchardt
+43-1-515 60-465

erwin.melchardt@dorotheum.at


Käufer Hotline Mo.-Fr.: 09.00 - 18.00
kundendienst@dorotheum.at

+43 1 515 60 200
Auktion: Antiquitäten & Bilder
Datum: 08.10.2013 - 15:00
Auktionsort: Wien | Palais Dorotheum
Besichtigung: 03.10. - 08.10.2013


** Kaufpreis inkl. Käufergebühr und Mehrwertsteuer

Es können keine Kaufaufträge über Internet mehr abgegeben werden. Die Auktion befindet sich in Vorbereitung bzw. wurde bereits durchgeführt.