Lot Nr. 776


Jacob Gillig (Utrecht um 1636–1701) zugeschrieben


Jacob Gillig (Utrecht um 1636–1701) zugeschrieben - Alte Meister

Fischstillleben, Öl auf Leinwand, 115 x 146 cm, gerahmt

Provenienz:
Belgische Privatsammlung.

Dieses Gemälde kann auf Grund seiner Qualität und durch den Vergleich mit gesicherten Werken des Künstlers dem Utrechter Maler Jacob Gillig zugeschrieben werden. Über ihn heißt es im Lexikon der “Holländischen Stilllebenmaler im 17. Jahrhundert” (Lingen 1995): “Jacob Gillig ist der fähigste der Utrechter Fischmaler in der 2. Hälfte des 17. Jahrhunderts, so Bol. In feinnuancierten silbergrauen Farbtönen komponiert der Maler seine Fischstillleben, die er vor halbverschatteten Hintergründen mit Anglerutensilien darstellt. Obwohl Gillig besonderen Wert auf die Schilderung der leblos schweren Fischleiber legt, gelingt es ihm auch, die Fische in schwingenden Bewegungszügen im Bildraum zu arrangieren. Ähnlich zeitgenössischen Früchte- oder Blumenfestons bindet der Maler seine Fischstillleben im bildübergreifenden Rhythmus gleichsam choreographisch zusammen...”.

Experte: Dr. Alexander Strasoldo Dr. Alexander Strasoldo
+43-1-515 60-556

alexander.strasoldo@dorotheum.at

17.10.2012 - 18:00

Schätzwert:
EUR 10.000,- bis EUR 12.000,-

Jacob Gillig (Utrecht um 1636–1701) zugeschrieben


Fischstillleben, Öl auf Leinwand, 115 x 146 cm, gerahmt

Provenienz:
Belgische Privatsammlung.

Dieses Gemälde kann auf Grund seiner Qualität und durch den Vergleich mit gesicherten Werken des Künstlers dem Utrechter Maler Jacob Gillig zugeschrieben werden. Über ihn heißt es im Lexikon der “Holländischen Stilllebenmaler im 17. Jahrhundert” (Lingen 1995): “Jacob Gillig ist der fähigste der Utrechter Fischmaler in der 2. Hälfte des 17. Jahrhunderts, so Bol. In feinnuancierten silbergrauen Farbtönen komponiert der Maler seine Fischstillleben, die er vor halbverschatteten Hintergründen mit Anglerutensilien darstellt. Obwohl Gillig besonderen Wert auf die Schilderung der leblos schweren Fischleiber legt, gelingt es ihm auch, die Fische in schwingenden Bewegungszügen im Bildraum zu arrangieren. Ähnlich zeitgenössischen Früchte- oder Blumenfestons bindet der Maler seine Fischstillleben im bildübergreifenden Rhythmus gleichsam choreographisch zusammen...”.

Experte: Dr. Alexander Strasoldo Dr. Alexander Strasoldo
+43-1-515 60-556

alexander.strasoldo@dorotheum.at


Käufer Hotline Mo.-Fr.: 09.00 - 18.00
old.masters@dorotheum.at

+43 1 515 60 403
Auktion: Alte Meister
Datum: 17.10.2012 - 18:00
Auktionsort: Wien | Palais Dorotheum
Besichtigung: 06.10. - 17.10.2012