Lot Nr. 366


Pietro Facchetti


Pietro Facchetti - Alte Meister

(Mantua 1535 oder 1539 - Rom 1619)
Bildnis eines Kardinals, Öl auf Leinwand, 114 x 141,5 cm, gerahmt

Literatur: F Petrucci, Pittura di ritratto a Roma. Il Seicento, Rom: Budai, 2008, S.562

Pietro Facchetti wurde von seinen Zeitgenossen als Porträtist geschätzt und seine Kunst wurde verglichen mit den Werken von Scipione da Gaeta. Laut Baglione porträtierte er fast alle römischen Damen und auch einen Großteil der Herren und seine Bildnisse zeugen von gutem Geschmack und perfektem zeichnerischen Können: 'Quest'huomo ritrasse quasi tutte le Dame Romane, e ne acquistò molto credito. Fece anche gran parte de Gentil'huomini, e de' Titolati di Roma e ne ritportò fama, & utile. & in somma, a dirne il vero, i suoi ritratti non solamente assomigliavano, ma erano con buon gusto, e perfetto disegno condottiö. Facchetti war auch tätig als Kopist, Kupferstecher und Vermittler von Kunstgegenständen für die Familie Gonzaga. Unter anderem beriet er den Herzog von Mantua betreffend Rubens und den Marientod von Caravaggio, der von den Mönchen von Santa Maria della Scala abgelehnt wurde.

Literatur: F Petrucci, Pittura di ritratto a Roma. Il Seicento, Rom: Budai, 2008, S.562 Pietro Facchetti wurde von seinen Zeitgenossen als Porträtist geschätzt und seine Kunst wurde verglichen mit den Werken von Scipione da Gaeta. Laut Baglione porträt

Experte: Mark MacDonnell Mark MacDonnell
+43 1 515 60 403

mark.macdonnell@dorotheum.at

13.10.2010 - 18:00

Schätzwert:
EUR 35.000,- bis EUR 45.000,-

Pietro Facchetti


(Mantua 1535 oder 1539 - Rom 1619)
Bildnis eines Kardinals, Öl auf Leinwand, 114 x 141,5 cm, gerahmt

Literatur: F Petrucci, Pittura di ritratto a Roma. Il Seicento, Rom: Budai, 2008, S.562

Pietro Facchetti wurde von seinen Zeitgenossen als Porträtist geschätzt und seine Kunst wurde verglichen mit den Werken von Scipione da Gaeta. Laut Baglione porträtierte er fast alle römischen Damen und auch einen Großteil der Herren und seine Bildnisse zeugen von gutem Geschmack und perfektem zeichnerischen Können: 'Quest'huomo ritrasse quasi tutte le Dame Romane, e ne acquistò molto credito. Fece anche gran parte de Gentil'huomini, e de' Titolati di Roma e ne ritportò fama, & utile. & in somma, a dirne il vero, i suoi ritratti non solamente assomigliavano, ma erano con buon gusto, e perfetto disegno condottiö. Facchetti war auch tätig als Kopist, Kupferstecher und Vermittler von Kunstgegenständen für die Familie Gonzaga. Unter anderem beriet er den Herzog von Mantua betreffend Rubens und den Marientod von Caravaggio, der von den Mönchen von Santa Maria della Scala abgelehnt wurde.

Literatur: F Petrucci, Pittura di ritratto a Roma. Il Seicento, Rom: Budai, 2008, S.562 Pietro Facchetti wurde von seinen Zeitgenossen als Porträtist geschätzt und seine Kunst wurde verglichen mit den Werken von Scipione da Gaeta. Laut Baglione porträt

Experte: Mark MacDonnell Mark MacDonnell
+43 1 515 60 403

mark.macdonnell@dorotheum.at


Käufer Hotline Mo.-Fr.: 09.00 - 18.00
old.masters@dorotheum.at

+43 1 515 60 403
Auktion: Alte Meister
Datum: 13.10.2010 - 18:00
Auktionsort: Wien | Palais Dorotheum
Besichtigung: 02.10. - 13.10.2010