Sie nutzen einen veralteten Browser!

Um unsere Website voll funktionsfähig nutzen zu können, sollten Sie eine aktuelle Browserversion installieren. Eine Auflistung von empfohlenen Browserversionen finden Sie gleich hier.



Lot Nr. 311


Pieter Aertsen


(Amsterdam 1507/08 - 1575) Werkstatt
Die vier Evangelisten, Öl auf Holz, 77,5 x 112 cm, gerahmt,

Je eine ähnliche, weiter entwickelte, farblich reichere, detailreicher ausgeführte Darstellung befindet sich im Kunsthistorischen Museum in Wien sowie im Museum Kassel. Bei der vorliegenden kraftvoll gestalteten Komposition ist die Vermutung nicht von der Hand zu weisen, dass es sich um einen ersten Entwurf für die beiden genannten anderen Versionen handeln könnte. Aertsens Bedeutung beruht in erster Linie darauf, dass er in der Zeit des niederländischen Romanismus stärker als alle anderen Zeitgenossen an dem national Holländischen festhält. Er bewahrt sich eine kraftvolle Zeichnung und Modellierung, und, von wenigen Ausnahmen abgesehen, eine Farbgebung, die von der stark dekadenten Koloristik seiner Zeit angenehm absticht. Er wurde in Amsterdam zu seiner Zeit ungemein geschätzt; auch für andere holländische Städte schuf er grosse und bedeutende Gemälde; die meisten wurden im Bildersturm zerstört. Die von Aertsen geschaffene Gattung der Markt- und Küchenbilder hat die Flämische Stilllebenmalerei massgeblich beeinflusst. Viele seine Altarbilder hingegen wurden bereits 1566 im Bildersturm vernichtet; aber auch in spätere Kriegen wurden grosse Teile seines künstlerischen Schaffens zerstört.

Vgl. Literatur: Pieter Aertsen: Die Vier Evangelisten: Kunsthistorisches Museum, Wien & Gemäldegalerie Alter Meister, Kassel.

Experte: Prof. Dr. Peter Wolf

13.10.2010 - 18:00

Erzielter Preis: **
EUR 32.020,-
Schätzwert:
EUR 25.000,- bis EUR 35.000,-

Pieter Aertsen


(Amsterdam 1507/08 - 1575) Werkstatt
Die vier Evangelisten, Öl auf Holz, 77,5 x 112 cm, gerahmt,

Je eine ähnliche, weiter entwickelte, farblich reichere, detailreicher ausgeführte Darstellung befindet sich im Kunsthistorischen Museum in Wien sowie im Museum Kassel. Bei der vorliegenden kraftvoll gestalteten Komposition ist die Vermutung nicht von der Hand zu weisen, dass es sich um einen ersten Entwurf für die beiden genannten anderen Versionen handeln könnte. Aertsens Bedeutung beruht in erster Linie darauf, dass er in der Zeit des niederländischen Romanismus stärker als alle anderen Zeitgenossen an dem national Holländischen festhält. Er bewahrt sich eine kraftvolle Zeichnung und Modellierung, und, von wenigen Ausnahmen abgesehen, eine Farbgebung, die von der stark dekadenten Koloristik seiner Zeit angenehm absticht. Er wurde in Amsterdam zu seiner Zeit ungemein geschätzt; auch für andere holländische Städte schuf er grosse und bedeutende Gemälde; die meisten wurden im Bildersturm zerstört. Die von Aertsen geschaffene Gattung der Markt- und Küchenbilder hat die Flämische Stilllebenmalerei massgeblich beeinflusst. Viele seine Altarbilder hingegen wurden bereits 1566 im Bildersturm vernichtet; aber auch in spätere Kriegen wurden grosse Teile seines künstlerischen Schaffens zerstört.

Vgl. Literatur: Pieter Aertsen: Die Vier Evangelisten: Kunsthistorisches Museum, Wien & Gemäldegalerie Alter Meister, Kassel.

Experte: Prof. Dr. Peter Wolf


Käufer Hotline Mo.-Fr.: 10.00 - 17.00
old.masters@dorotheum.at

+43 1 515 60 403
Auktion: Alte Meister
Datum: 13.10.2010 - 18:00
Auktionsort: Wien | Palais Dorotheum
Besichtigung: 02.10. - 13.10.2010


** Kaufpreis inkl. Käufergebühr und Mehrwertsteuer

Es können keine Kaufaufträge über Internet mehr abgegeben werden. Die Auktion befindet sich in Vorbereitung bzw. wurde bereits durchgeführt.