Lot Nr. 16


Dogon, Jägermaske, Mali. 19./Anfang 20. Jh.


Holz, Naturfasern, 50 x 20 cm. Unter der Palette bekannter Dogon-Maskentypen, zeichnet sich die Jägermaske durch ihre Größe, die gewölbte Stirn und das grimmige Maul aus, welches gewöhnlich mit echten Zähnen geschmückt wurde, um den Ausdruck zu verstärken. Ein ähnliches Beispiel wurde im Rahmen eines rituellen Tanzes der Dogon von M. Griaule während der berühmten Dakar-Djibouti Expedition im Jahre 1931 fotografiert. Diese mächtige Maske wurde in Tänzen verwendet und rituell mit Palmöl genährt, wie aus der Patina der Trankopfer auf der Stirn ersichtlich ist.

Provenienz:
Privatsammlung, Belgien.

Experte: Joris Visser Joris Visser
+32-2-514 00 34

Joris.Visser@dorotheum.com

21.06.2018 - 17:00

Schätzwert:
EUR 10.000,- bis EUR 15.000,-

Dogon, Jägermaske, Mali. 19./Anfang 20. Jh.


Holz, Naturfasern, 50 x 20 cm. Unter der Palette bekannter Dogon-Maskentypen, zeichnet sich die Jägermaske durch ihre Größe, die gewölbte Stirn und das grimmige Maul aus, welches gewöhnlich mit echten Zähnen geschmückt wurde, um den Ausdruck zu verstärken. Ein ähnliches Beispiel wurde im Rahmen eines rituellen Tanzes der Dogon von M. Griaule während der berühmten Dakar-Djibouti Expedition im Jahre 1931 fotografiert. Diese mächtige Maske wurde in Tänzen verwendet und rituell mit Palmöl genährt, wie aus der Patina der Trankopfer auf der Stirn ersichtlich ist.

Provenienz:
Privatsammlung, Belgien.

Experte: Joris Visser Joris Visser
+32-2-514 00 34

Joris.Visser@dorotheum.com


Käufer Hotline Mo.-Fr.: 09.00 - 18.00
kundendienst@dorotheum.at

+43 1 515 60 200
Auktion: African and Oceanic Art - Treasures from the Monzino Collection
Datum: 21.06.2018 - 17:00
Auktionsort: Wien | Palais Dorotheum
Besichtigung: 16.06. - 21.06.2018