Lot Nr. 1533 #


Roman Opalka *


Roman Opalka * - Zeitgenössische Kunst

(Abbeville 1931–2011 Rom) “Detail - 4045225 – 4047928”, rückseitig betitelt, signiert, datiert Opalka 1965/1, Tusche auf festem, glatten, chamoisfarbenen Papier, 32,5 x 23,8 cm, gerahmt, (PS)

Provenienz:
Bernhard Lamarche-Vadel, Frankreich
Privatsammlung, Deutschland

Der Pole Roman Opalka ist einer der extremsten Vertreter der “skripturalen Malerei”, die er seit 1965 um eine besonders extreme Variante mit Konsequenz bereichert hat. Die Bilderfolge 1965/1 - ? beginnt mit 1 und macht Opalkas Lebenswerk aus, das Ende der Werke ist als unendlich definiert. Auf Leinwände und Papierbögen mit identischem Format notiert der Künstler die Zahlen von 1 an in aufsteigender Reihenfolge. Das einzelne Exemplar, mit “Detail” betitelt, ist jeweils durch die Zahl, die oben links die erste Zeile einleitet, und die Zahl mit der die letzte Zeile unten rechts endet, gekennzeichnet. Die letzte Zahl, die Roman Opalka malte, war die 5607249.

Expertin: Dr. Petra Maria Schäpers Dr. Petra Maria Schäpers
+49-211-210 77 47

petra.schaepers@dorotheum.de

16.05.2013 - 19:00

Schätzwert:
EUR 50.000,- bis EUR 60.000,-

Roman Opalka *


(Abbeville 1931–2011 Rom) “Detail - 4045225 – 4047928”, rückseitig betitelt, signiert, datiert Opalka 1965/1, Tusche auf festem, glatten, chamoisfarbenen Papier, 32,5 x 23,8 cm, gerahmt, (PS)

Provenienz:
Bernhard Lamarche-Vadel, Frankreich
Privatsammlung, Deutschland

Der Pole Roman Opalka ist einer der extremsten Vertreter der “skripturalen Malerei”, die er seit 1965 um eine besonders extreme Variante mit Konsequenz bereichert hat. Die Bilderfolge 1965/1 - ? beginnt mit 1 und macht Opalkas Lebenswerk aus, das Ende der Werke ist als unendlich definiert. Auf Leinwände und Papierbögen mit identischem Format notiert der Künstler die Zahlen von 1 an in aufsteigender Reihenfolge. Das einzelne Exemplar, mit “Detail” betitelt, ist jeweils durch die Zahl, die oben links die erste Zeile einleitet, und die Zahl mit der die letzte Zeile unten rechts endet, gekennzeichnet. Die letzte Zahl, die Roman Opalka malte, war die 5607249.

Expertin: Dr. Petra Maria Schäpers Dr. Petra Maria Schäpers
+49-211-210 77 47

petra.schaepers@dorotheum.de


Käufer Hotline Mo.-Fr.: 09.00 - 18.00
kundendienst@dorotheum.at

+43 1 515 60 200
Auktion: Zeitgenössische Kunst
Datum: 16.05.2013 - 19:00
Auktionsort: Wien | Palais Dorotheum
Besichtigung: 04.05. - 16.05.2013