Lot Nr. 1526


Otto Piene *


Otto Piene * - Zeitgenössische Kunst

(Bad Laasphe 1928 geb.) “Rain Forest”, rückseitig betitelt, signiert, datiert Piene 76, Öl auf Leinwand, 110 x 110 cm, hinter Glas, gerahmt, (PS)

Provenienz:
Galerie Schoeller, Düsseldorf
Privatsammlung, Rheinland

Otto Piene, der in diesem Jahr 85 Jahre alt wird, schreibt 1958 in der zweiten Ausgabe des von ihm mitbegründeten Zero-Magazins: “Licht ist die erste Bedingung aller Sichtbarkeit, (...) Licht ist das Lebenselement des Menschen und des Bildes”. Der Bedarf nach Licht, die Faszination für Licht, liegt bei ihm in den Verdunkelungserfahrungen des Krieges begründet. Seit 1959 experimentiert Piene bei seinen Arbeiten mit Feuer, das bis heute als “arbeitendes Licht” ein wichtiger Bestandteil seines Werkes ist. Die Fixative, Sikkative, Firnisse und Pigmente, die sich beim Malen auf der Leinwand angesammelt haben, werden von Piene abgebrannt und innerhalb von Sekunden wieder gelöscht - das Feuer ist das maßgebliche gestalterische Element. “Der Vorgang des Abbrennens hat für Piene dabei nichts Destruktives an sich, sondern ist für ihn, ganz im Gegenteil, ein Prozess, der Neues schaffen kann”. (Weibel/Beitin/Ziegler, S. 33) Er vergleicht es mit Naturvorgängen und ihrem sichtbaren Ergebnis: Blüten, Zellschnitte, Frucht und Fleisch, was für ihn zur Entdeckung von Fauna und Flora in seinen Feuerbildern führte. (Wissmann, S. 11) Das leuchtende Orange und Grün von ”Rain Forest”, das aus dem Dunkel der geschwärzten Leinwand hervorzutreten scheint, erweckt bei Otto Piene die Assoziation des Leuchtens von Blüten und wuchernden Grünpflanzen im Dunkel des Regenwaldes.
Weibel/Beitin/Ziegler (Hrsg.), Ausstellungskatalog, Otto Piene, Energiefelder, Nürnberg 2013 Wissmann, Jürgen, Otto Piene, Recklinghausen 1976

Expertin: Dr. Petra Maria Schäpers Dr. Petra Maria Schäpers
+49-211-210 77 47

petra.schaepers@dorotheum.de

16.05.2013 - 19:00

Erzielter Preis: **
EUR 67.400,-
Schätzwert:
EUR 40.000,- bis EUR 60.000,-

Otto Piene *


(Bad Laasphe 1928 geb.) “Rain Forest”, rückseitig betitelt, signiert, datiert Piene 76, Öl auf Leinwand, 110 x 110 cm, hinter Glas, gerahmt, (PS)

Provenienz:
Galerie Schoeller, Düsseldorf
Privatsammlung, Rheinland

Otto Piene, der in diesem Jahr 85 Jahre alt wird, schreibt 1958 in der zweiten Ausgabe des von ihm mitbegründeten Zero-Magazins: “Licht ist die erste Bedingung aller Sichtbarkeit, (...) Licht ist das Lebenselement des Menschen und des Bildes”. Der Bedarf nach Licht, die Faszination für Licht, liegt bei ihm in den Verdunkelungserfahrungen des Krieges begründet. Seit 1959 experimentiert Piene bei seinen Arbeiten mit Feuer, das bis heute als “arbeitendes Licht” ein wichtiger Bestandteil seines Werkes ist. Die Fixative, Sikkative, Firnisse und Pigmente, die sich beim Malen auf der Leinwand angesammelt haben, werden von Piene abgebrannt und innerhalb von Sekunden wieder gelöscht - das Feuer ist das maßgebliche gestalterische Element. “Der Vorgang des Abbrennens hat für Piene dabei nichts Destruktives an sich, sondern ist für ihn, ganz im Gegenteil, ein Prozess, der Neues schaffen kann”. (Weibel/Beitin/Ziegler, S. 33) Er vergleicht es mit Naturvorgängen und ihrem sichtbaren Ergebnis: Blüten, Zellschnitte, Frucht und Fleisch, was für ihn zur Entdeckung von Fauna und Flora in seinen Feuerbildern führte. (Wissmann, S. 11) Das leuchtende Orange und Grün von ”Rain Forest”, das aus dem Dunkel der geschwärzten Leinwand hervorzutreten scheint, erweckt bei Otto Piene die Assoziation des Leuchtens von Blüten und wuchernden Grünpflanzen im Dunkel des Regenwaldes.
Weibel/Beitin/Ziegler (Hrsg.), Ausstellungskatalog, Otto Piene, Energiefelder, Nürnberg 2013 Wissmann, Jürgen, Otto Piene, Recklinghausen 1976

Expertin: Dr. Petra Maria Schäpers Dr. Petra Maria Schäpers
+49-211-210 77 47

petra.schaepers@dorotheum.de


Käufer Hotline Mo.-Fr.: 09.00 - 18.00
kundendienst@dorotheum.at

+43 1 515 60 200
Auktion: Zeitgenössische Kunst
Datum: 16.05.2013 - 19:00
Auktionsort: Wien | Palais Dorotheum
Besichtigung: 04.05. - 16.05.2013


** Kaufpreis inkl. Käufergebühr und Mehrwertsteuer

Es können keine Kaufaufträge über Internet mehr abgegeben werden. Die Auktion befindet sich in Vorbereitung bzw. wurde bereits durchgeführt.