Lot Nr. 564


Jacopo Ligozzi


Jacopo Ligozzi - Alte Meister

(Verona 1547–1627 Florenz)
Zwei weiße Vasen mit Blumensträußen,
Öl auf Leinwand, 49 x 62,5 cm, gerahmt

Provenienz:
europäische Privatsammlung

Literatur:
J. T. Spike, Il senso del piacere. Una collezione di nature morte. 2002, S. 26–29, Nr. 6, mit Abb.

Jacopo Ligozzi stammte aus einer Familie von Malern für Vorlagen von Tapisserien und Handwerkern, die an den Höfen von Innsbruck und Trient tätig waren. Im Jahr 1577 ging er im Alter von 30 Jahren nach Florenz, wo er am Hof der Medici tätig war und botanische und zoologische Illustrationen anfertigte. Eine reiche Anzahl dieser Bilder befindet sich heute im Gabinetto dei Disegni e Stampe in den Uffizien und diente als Vorbild für Maler wie Gerolamo Pini und Giovanna Garzoni.

Die Stilllebenmalerei wurde in Florenz Ende des 16. Jahrhunderts eingeführt, als die Medici Jacopo Ligozzi beauftragten, botanische Illustrationen anzufertigen. Nur wenige Stillleben dieses Malers sind auf uns gekommen, daher stellen die beiden vorliegenden Gemälde, in großer Präzision und mit viel Gespür für das Detail ausgeführt, rare Beispiele von hoher Qualität und Einzigartigkeit dar.

Die feine Pinselführung und die Symmetrie der beiden Blumenvasen Paare ermöglichen es nach John Spike die Bilder als frühe Werke des Künstlers, nicht nach 1600 zu datieren (vgl. J. T. Spike, 2002, S. 26). Der klassische Dekor der Vasen entspricht dem Geschmack des 16. Jahrhunderts. Besonders hervorzuheben ist das feine Hell-Dunkel in Verbindung mit einer ausgeprägten kalligrafischen Eleganz und die Einfachheit der floralen Komposition, die es erlaubt, jede einzelne Blumen zu studieren.

Ligozzi wurde als Sohn des Malers Giovanni Ermanno Ligozzi geboren, 1576 ging er nach Florenz, um am Hof der Medici zu arbeiten. Er studierte an der Accadmia del Disegno und wurde 1587 zum Hofmaler des Großherzogs Ferdinand I mit einer Werkstatt im Casino Mediceo.

Gegenstück zu Los 565.

Experte: Mark MacDonnell Mark MacDonnell
+43 1 515 60 403

mark.macdonnell@dorotheum.at

17.04.2013 - 18:00

Schätzwert:
EUR 40.000,- bis EUR 60.000,-

Jacopo Ligozzi


(Verona 1547–1627 Florenz)
Zwei weiße Vasen mit Blumensträußen,
Öl auf Leinwand, 49 x 62,5 cm, gerahmt

Provenienz:
europäische Privatsammlung

Literatur:
J. T. Spike, Il senso del piacere. Una collezione di nature morte. 2002, S. 26–29, Nr. 6, mit Abb.

Jacopo Ligozzi stammte aus einer Familie von Malern für Vorlagen von Tapisserien und Handwerkern, die an den Höfen von Innsbruck und Trient tätig waren. Im Jahr 1577 ging er im Alter von 30 Jahren nach Florenz, wo er am Hof der Medici tätig war und botanische und zoologische Illustrationen anfertigte. Eine reiche Anzahl dieser Bilder befindet sich heute im Gabinetto dei Disegni e Stampe in den Uffizien und diente als Vorbild für Maler wie Gerolamo Pini und Giovanna Garzoni.

Die Stilllebenmalerei wurde in Florenz Ende des 16. Jahrhunderts eingeführt, als die Medici Jacopo Ligozzi beauftragten, botanische Illustrationen anzufertigen. Nur wenige Stillleben dieses Malers sind auf uns gekommen, daher stellen die beiden vorliegenden Gemälde, in großer Präzision und mit viel Gespür für das Detail ausgeführt, rare Beispiele von hoher Qualität und Einzigartigkeit dar.

Die feine Pinselführung und die Symmetrie der beiden Blumenvasen Paare ermöglichen es nach John Spike die Bilder als frühe Werke des Künstlers, nicht nach 1600 zu datieren (vgl. J. T. Spike, 2002, S. 26). Der klassische Dekor der Vasen entspricht dem Geschmack des 16. Jahrhunderts. Besonders hervorzuheben ist das feine Hell-Dunkel in Verbindung mit einer ausgeprägten kalligrafischen Eleganz und die Einfachheit der floralen Komposition, die es erlaubt, jede einzelne Blumen zu studieren.

Ligozzi wurde als Sohn des Malers Giovanni Ermanno Ligozzi geboren, 1576 ging er nach Florenz, um am Hof der Medici zu arbeiten. Er studierte an der Accadmia del Disegno und wurde 1587 zum Hofmaler des Großherzogs Ferdinand I mit einer Werkstatt im Casino Mediceo.

Gegenstück zu Los 565.

Experte: Mark MacDonnell Mark MacDonnell
+43 1 515 60 403

mark.macdonnell@dorotheum.at


Käufer Hotline Mo.-Fr.: 09.00 - 18.00
old.masters@dorotheum.at

+43 1 515 60 403
Auktion: Alte Meister
Datum: 17.04.2013 - 18:00
Auktionsort: Wien | Palais Dorotheum
Besichtigung: 06.04. - 17.04.2013