Lot Nr. 41


Schreibtisch, Adolf Loos für die Wohnung Michael Leiss


, Wien 1903, Ausführung F. O. Schmidt, Mahagoni, massiv und furniert, Messing, Glasplatte, Höhe 77,5 cm, Breite 160 cm, Tiefe 85 cm. (DRAX)

Originalzustand. Freistehend. Loos verwendete dieses Modell 1902 sowohl im Arbeitszimmer von Dr. Hugo Haberfeld als auch im Herrenzimmer Gustav Turnovsky, sowie 1929 in der Wohnung Dr. Josef und Stephanie Vogl in Pilsen.

Provenienz:
Wohnung Michael und Karoline Leiss, 1130 Wien, Reichgasse 16 (heute Beckgasse 16) - als Erbe 1971 an Gustav Wassmann, Wien, ab 1973 im Besitz von dessen Tochter, verkauft 1989 - Privatbesitz Wien

Lit.:
B. Rukschcio-R. Schachel, Adolf Loos. Leben und Werk, Salzburg 1982, p. 432, Nr. 23 - B. Rukschcio, Studie zu Entwürfen, Projekten und ausgeführten Bauten von Adolf Loos, Wien 1973, W. V. W. 24.03 - E. B. Ottillinger, Adolf Loos. Wohnkonzepte und Möbelentwürfe, Salzburg-Wien 1994, Abb. 132 (Herrenzimmer Gustav Turnovsky), Abb. 200 (Wohnzimmer Dr. Josef und Stephanie Vogl), Abb. 216 (Arbeitszimmer Dr. Hugo Haberfeld), Abb. 53-57 (Vergleiche zum Messinggriff im Damenzimmer der Wohnung Turnovsky).

Michael Leiss ließ 1903 seine Wohnung in der Reichgasse von Adolf Loos einrichten, mit dem er befreundet war, wie eine erhaltene Korrespondenz belegt. Offenbar war es auch Leiss, der 1904 Lina Loos den Entschluss ihres Mannes zur Trennung überbrachte. Als Leiss 1953 verstarb blieb die Einrichtung im Besitz seiner Witwe Karoline. Diese wiederum vermachte die Möbel nach ihrem Tod 1971 Gustav Wassmann, der sie seiner Tochter zur Hochzeit 1973 schenkte. Nur Teile der Einrichtung, die in der Loos-Literatur als verschollen galt, blieben erhalten.

27.03.2019 - 17:00

Schätzwert:
EUR 90.000,- bis EUR 120.000,-

Schreibtisch, Adolf Loos für die Wohnung Michael Leiss


, Wien 1903, Ausführung F. O. Schmidt, Mahagoni, massiv und furniert, Messing, Glasplatte, Höhe 77,5 cm, Breite 160 cm, Tiefe 85 cm. (DRAX)

Originalzustand. Freistehend. Loos verwendete dieses Modell 1902 sowohl im Arbeitszimmer von Dr. Hugo Haberfeld als auch im Herrenzimmer Gustav Turnovsky, sowie 1929 in der Wohnung Dr. Josef und Stephanie Vogl in Pilsen.

Provenienz:
Wohnung Michael und Karoline Leiss, 1130 Wien, Reichgasse 16 (heute Beckgasse 16) - als Erbe 1971 an Gustav Wassmann, Wien, ab 1973 im Besitz von dessen Tochter, verkauft 1989 - Privatbesitz Wien

Lit.:
B. Rukschcio-R. Schachel, Adolf Loos. Leben und Werk, Salzburg 1982, p. 432, Nr. 23 - B. Rukschcio, Studie zu Entwürfen, Projekten und ausgeführten Bauten von Adolf Loos, Wien 1973, W. V. W. 24.03 - E. B. Ottillinger, Adolf Loos. Wohnkonzepte und Möbelentwürfe, Salzburg-Wien 1994, Abb. 132 (Herrenzimmer Gustav Turnovsky), Abb. 200 (Wohnzimmer Dr. Josef und Stephanie Vogl), Abb. 216 (Arbeitszimmer Dr. Hugo Haberfeld), Abb. 53-57 (Vergleiche zum Messinggriff im Damenzimmer der Wohnung Turnovsky).

Michael Leiss ließ 1903 seine Wohnung in der Reichgasse von Adolf Loos einrichten, mit dem er befreundet war, wie eine erhaltene Korrespondenz belegt. Offenbar war es auch Leiss, der 1904 Lina Loos den Entschluss ihres Mannes zur Trennung überbrachte. Als Leiss 1953 verstarb blieb die Einrichtung im Besitz seiner Witwe Karoline. Diese wiederum vermachte die Möbel nach ihrem Tod 1971 Gustav Wassmann, der sie seiner Tochter zur Hochzeit 1973 schenkte. Nur Teile der Einrichtung, die in der Loos-Literatur als verschollen galt, blieben erhalten.


Käufer Hotline Mo.-Fr.: 09.00 - 18.00
kundendienst@dorotheum.at

+43 1 515 60 200
Auktion: Design First
Datum: 27.03.2019 - 17:00
Auktionsort: Wien | Palais Dorotheum
Besichtigung: 19.03. - 27.03.2019