Lot Nr. 423


Carlo Bossoli


(Davesco 1815–1884 Turin)
Der Domplatz in Mailand,
Tempera auf Leinwand, 122 x 156 cm, gerahmt

Provenienz:
im Jahr 1848 von Gargantin erworben;
Privatsammlung, Turin, 1974;
dort erworben durch den jetzigen Besitzer

Literatur:
A. Peyrot, Carlo Bossoli. Luoghi, personaggi, costumi, avvenimenti nell’Europa dell’Ottocento visti dal pittore ticinese, Turin 1974, Bd. I, S. 122, Nr. 161, Abb. S. 124

Das vorliegende Gemälde zeigt eine weite Ansicht der Piazza del Duomo in Mailand von Süden. Das Werk ist insofern von historischer Bedeutung, als sie die Piazza in ihrer früheren Anlage zeigt: links im Bild das 1875 geschliffene Rebecchino-Viertel und den im 15. Jahrhundert erbauten und 1865 zerstörten Coperto dei Figini. Sie wurden durch die Galleria Vittorio Emanuele und die Portici Settentrionali ersetzt, die 1867 bzw. 1875 eingeweiht wurden. Rechts zeigt uns Bossoli einen Teil des Palazzo Reale. Figuren, Kutschen und farbige Markisen beleben den offenen Platz. Das Hauptmerkmal der Komposition ist jedoch der breite, in den blaugrünen Himmel aufragende Dom.

Dieses Werk datiert aus der Zeit, in der Bossoli von 1844 bis 1849 in Mailand tätig war, und lässt sich als das Gemälde identifizieren, das 1848 an den Bankier Gargantini verkauft wurde (wie Bossoli selbst in seinem Catalogo dei dipinti eseguiti in Russia, Italia, Francia ed Inghilterra dal 1833 al 1880, S. 15, vermerkt). Die Mehrzahl von Bossolis großformatigen Temperabildern entstand auf Grundlage von Skizzen und Studien nach der Natur, die er während seiner Reisen durch Italien und Europa angefertigt hatte. Wie viele Vedutisten verlieh er seinen Bildern einen szenografischen Charakter.

30.04.2019 - 17:00

Erzielter Preis: **
EUR 265.600,-
Schätzwert:
EUR 250.000,- bis EUR 300.000,-

Carlo Bossoli


(Davesco 1815–1884 Turin)
Der Domplatz in Mailand,
Tempera auf Leinwand, 122 x 156 cm, gerahmt

Provenienz:
im Jahr 1848 von Gargantin erworben;
Privatsammlung, Turin, 1974;
dort erworben durch den jetzigen Besitzer

Literatur:
A. Peyrot, Carlo Bossoli. Luoghi, personaggi, costumi, avvenimenti nell’Europa dell’Ottocento visti dal pittore ticinese, Turin 1974, Bd. I, S. 122, Nr. 161, Abb. S. 124

Das vorliegende Gemälde zeigt eine weite Ansicht der Piazza del Duomo in Mailand von Süden. Das Werk ist insofern von historischer Bedeutung, als sie die Piazza in ihrer früheren Anlage zeigt: links im Bild das 1875 geschliffene Rebecchino-Viertel und den im 15. Jahrhundert erbauten und 1865 zerstörten Coperto dei Figini. Sie wurden durch die Galleria Vittorio Emanuele und die Portici Settentrionali ersetzt, die 1867 bzw. 1875 eingeweiht wurden. Rechts zeigt uns Bossoli einen Teil des Palazzo Reale. Figuren, Kutschen und farbige Markisen beleben den offenen Platz. Das Hauptmerkmal der Komposition ist jedoch der breite, in den blaugrünen Himmel aufragende Dom.

Dieses Werk datiert aus der Zeit, in der Bossoli von 1844 bis 1849 in Mailand tätig war, und lässt sich als das Gemälde identifizieren, das 1848 an den Bankier Gargantini verkauft wurde (wie Bossoli selbst in seinem Catalogo dei dipinti eseguiti in Russia, Italia, Francia ed Inghilterra dal 1833 al 1880, S. 15, vermerkt). Die Mehrzahl von Bossolis großformatigen Temperabildern entstand auf Grundlage von Skizzen und Studien nach der Natur, die er während seiner Reisen durch Italien und Europa angefertigt hatte. Wie viele Vedutisten verlieh er seinen Bildern einen szenografischen Charakter.


Käufer Hotline Mo.-Fr.: 09.00 - 18.00
old.masters@dorotheum.at

+43 1 515 60 403
Auktion: Alte Meister
Datum: 30.04.2019 - 17:00
Auktionsort: Wien | Palais Dorotheum
Besichtigung: 20.04. - 30.04.2019


** Kaufpreis inkl. Käufergebühr und Mehrwertsteuer

Es können keine Kaufaufträge über Internet mehr abgegeben werden. Die Auktion befindet sich in Vorbereitung bzw. wurde bereits durchgeführt.