Lot Nr. 516


Jan van Noordt


(Amsterdam 1623/1624 – nach 1676)
Bildnis eines jungen Mädchens als Ceres,
Öl auf Leinwand, 76,2 x 63,5 cm, gerahmt

Provenienz:
Salander O’Reilly Galleries, New York;
Auktion, Christie’s, New York, 9. Juni 2010, Lot 290 (als Jürgen Ovens);
Auktion, Dorotheum, Wien, 13. April 2011, Lot 502;
Privatsammlung, Wien

Wir danken David de Witt, der die Zuschreibung des vorliegenden Gemäldes an Jan van Noordt auf Grundlage einer Fotografie bestätigt hat. Er datiert das Bild um 1670.

De Witt schreibt (persönliche Mitteilung): „Die Malweise dieses Porträts weist auf eine Entstehungszeit um 1670 und reiht es unter die schönsten Werke im Oeuvre van Noordts: Dazu gehören die beiden Fassungen von Knabe mit einem Falken in der Wallace Collection, London, das Bildnis einer Frau (Kunsthandel Hall & Knight, London) und das große Familienporträt im Museum in Dünkirchen. Zu diesem Zeitpunkt verstand sich der Künstler bereits darauf, starke Konzentration, dynamische Bewegung, geschmeidig modellierte Figuren sowie großzügig gemalte Faltenwürfe mit lose gesetzten pastosen Pinselstrichen in den Glanzlichtern miteinander zu verbinden. Alle diese Merkmale zeigen sich auch hier. Besonders eindrucksvoll ausgeführt sind die Trauben und Blätter links, die Modellierung des Gesichts und die sorgfältig platzierten Haarlocken.“

Das vorliegende Gemälde ist in der Datenbank des RKD, Den Haag, unter Nr. 214187 verzeichnet (als vermutlich Jan van Noordt).

Experte: Dr. Alexander Strasoldo Dr. Alexander Strasoldo
+43-1-515 60-556

alexander.strasoldo@dorotheum.at

30.04.2019 - 17:00

Erzielter Preis: **
EUR 15.300,-
Schätzwert:
EUR 12.000,- bis EUR 15.000,-

Jan van Noordt


(Amsterdam 1623/1624 – nach 1676)
Bildnis eines jungen Mädchens als Ceres,
Öl auf Leinwand, 76,2 x 63,5 cm, gerahmt

Provenienz:
Salander O’Reilly Galleries, New York;
Auktion, Christie’s, New York, 9. Juni 2010, Lot 290 (als Jürgen Ovens);
Auktion, Dorotheum, Wien, 13. April 2011, Lot 502;
Privatsammlung, Wien

Wir danken David de Witt, der die Zuschreibung des vorliegenden Gemäldes an Jan van Noordt auf Grundlage einer Fotografie bestätigt hat. Er datiert das Bild um 1670.

De Witt schreibt (persönliche Mitteilung): „Die Malweise dieses Porträts weist auf eine Entstehungszeit um 1670 und reiht es unter die schönsten Werke im Oeuvre van Noordts: Dazu gehören die beiden Fassungen von Knabe mit einem Falken in der Wallace Collection, London, das Bildnis einer Frau (Kunsthandel Hall & Knight, London) und das große Familienporträt im Museum in Dünkirchen. Zu diesem Zeitpunkt verstand sich der Künstler bereits darauf, starke Konzentration, dynamische Bewegung, geschmeidig modellierte Figuren sowie großzügig gemalte Faltenwürfe mit lose gesetzten pastosen Pinselstrichen in den Glanzlichtern miteinander zu verbinden. Alle diese Merkmale zeigen sich auch hier. Besonders eindrucksvoll ausgeführt sind die Trauben und Blätter links, die Modellierung des Gesichts und die sorgfältig platzierten Haarlocken.“

Das vorliegende Gemälde ist in der Datenbank des RKD, Den Haag, unter Nr. 214187 verzeichnet (als vermutlich Jan van Noordt).

Experte: Dr. Alexander Strasoldo Dr. Alexander Strasoldo
+43-1-515 60-556

alexander.strasoldo@dorotheum.at


Käufer Hotline Mo.-Fr.: 09.00 - 18.00
old.masters@dorotheum.at

+43 1 515 60 403
Auktion: Alte Meister
Datum: 30.04.2019 - 17:00
Auktionsort: Wien | Palais Dorotheum
Besichtigung: 20.04. - 30.04.2019


** Kaufpreis inkl. Käufergebühr und Mehrwertsteuer

Es können keine Kaufaufträge über Internet mehr abgegeben werden. Die Auktion befindet sich in Vorbereitung bzw. wurde bereits durchgeführt.