Lot Nr. 992


Salontischchen mit Schatulle,


signiert DIEHL PARIS, 2. Hälfte 19. Jh., dunkel gebeiztes und politiertes Hartholzgestell auf rundgedrechselten Beinen mit x-förmiger Stegverbindung, klappbare Platte mit unterschiedlichen Edelhölzern floral und geometrisch marketiert, reicher Metallzierbeschlag in Form von Frauenköpfen und Fabelwesen, palisander- und pappelmaserfurnierte Inneneinrichtung mit Geheimlade, gravierte Signatur am Schloss, ca. 71,5 x 71 x 40 cm; ebenholzfurnierte Schatulle auf profiliertem Sockel und Hahnenfüßen, reich mit Metallplaketten tw. in Form von Seitenporträts appliziert, klappbarer Deckel, ahornfurnierte Inneneinrichtung mit tw. eingefärbter Marketeriedarstellung als Allegorie auf die Antike, ca. 18 x 33 x 26 cm, gepflegter Zustand. (DOC)

Charles Guillaume DIEHL (1811 - ca. 1885) war ein aus Hessen gebürtiger Ebenist, er ließ sich in Paris nieder und brachte qualitativ hochwertige Möbel hervor, deren Stilistik sich an die hellenistische Antike orientierten; er nahm an zahlreichen Weltausstellungen teil, bei denen er diverse Preise gewann.
Unterliegt dem Artenschutz (ASB)

Experte: Alexander Doczy Alexander Doczy
+43-1-515 60-302

alexander.doczy@dorotheum.at

02.05.2019 - 14:00

Schätzwert:
EUR 10.000,- bis EUR 12.000,-

Salontischchen mit Schatulle,


signiert DIEHL PARIS, 2. Hälfte 19. Jh., dunkel gebeiztes und politiertes Hartholzgestell auf rundgedrechselten Beinen mit x-förmiger Stegverbindung, klappbare Platte mit unterschiedlichen Edelhölzern floral und geometrisch marketiert, reicher Metallzierbeschlag in Form von Frauenköpfen und Fabelwesen, palisander- und pappelmaserfurnierte Inneneinrichtung mit Geheimlade, gravierte Signatur am Schloss, ca. 71,5 x 71 x 40 cm; ebenholzfurnierte Schatulle auf profiliertem Sockel und Hahnenfüßen, reich mit Metallplaketten tw. in Form von Seitenporträts appliziert, klappbarer Deckel, ahornfurnierte Inneneinrichtung mit tw. eingefärbter Marketeriedarstellung als Allegorie auf die Antike, ca. 18 x 33 x 26 cm, gepflegter Zustand. (DOC)

Charles Guillaume DIEHL (1811 - ca. 1885) war ein aus Hessen gebürtiger Ebenist, er ließ sich in Paris nieder und brachte qualitativ hochwertige Möbel hervor, deren Stilistik sich an die hellenistische Antike orientierten; er nahm an zahlreichen Weltausstellungen teil, bei denen er diverse Preise gewann.
Unterliegt dem Artenschutz (ASB)

Experte: Alexander Doczy Alexander Doczy
+43-1-515 60-302

alexander.doczy@dorotheum.at


Käufer Hotline Mo.-Fr.: 09.00 - 18.00
kundendienst@dorotheum.at

+43 1 515 60 200
Auktion: Antiquitäten und Möbel
Datum: 02.05.2019 - 14:00
Auktionsort: Wien | Palais Dorotheum
Besichtigung: 20.04. - 02.05.2019