Lot Nr. 425


Hinterglasbild "Auffindung der Hl. Genoveva, Sandl, Oberösterreich, 19. Jahrhundert


Polychrome Malerei in Öl-Mischtechnik und Blattgold, bezeichnet: S. Genovefa., ca. 30,5 x 41,5 cm, schwarzer Rippleistenrahmen, Farbreduktion (SLS) Ruf 700

Der Legende nach soll Genoveva von Brabant (ca. 730-750) vom Statthalter Golo, nachdem sie seine Annäherung zurückwies, zum Tode verurteilt worden sein. Der Henker ließ sie jedoch frei und ermöglichte so ihre Flucht in eine Waldeshöhle. Hier gebar sie einen Sohn, dank der Gottesmutter Maria wurde sie von einer Hirschkuh genährt. Als schließlich ihr Ehemann Pfalzgraf Siegfried vom Krieg heimkehrte, stiftete er aus Dankbarkeit der Errettung eine Wallfahrtskirche und ließ Golo vierteilen.

Experte: MMag. Stefan L. Schnöll MMag. Stefan L. Schnöll
+43-664-8106100

Stefan.schnoell@dorotheum.at

08.05.2019 - 14:00

Schätzwert:
EUR 1.200,- bis EUR 1.800,-
Rufpreis:
EUR 700,-

Hinterglasbild "Auffindung der Hl. Genoveva, Sandl, Oberösterreich, 19. Jahrhundert


Polychrome Malerei in Öl-Mischtechnik und Blattgold, bezeichnet: S. Genovefa., ca. 30,5 x 41,5 cm, schwarzer Rippleistenrahmen, Farbreduktion (SLS) Ruf 700

Der Legende nach soll Genoveva von Brabant (ca. 730-750) vom Statthalter Golo, nachdem sie seine Annäherung zurückwies, zum Tode verurteilt worden sein. Der Henker ließ sie jedoch frei und ermöglichte so ihre Flucht in eine Waldeshöhle. Hier gebar sie einen Sohn, dank der Gottesmutter Maria wurde sie von einer Hirschkuh genährt. Als schließlich ihr Ehemann Pfalzgraf Siegfried vom Krieg heimkehrte, stiftete er aus Dankbarkeit der Errettung eine Wallfahrtskirche und ließ Golo vierteilen.

Experte: MMag. Stefan L. Schnöll MMag. Stefan L. Schnöll
+43-664-8106100

Stefan.schnoell@dorotheum.at


Käufer Hotline Mo.-Fr.: 09.00 - 17.00
linz@dorotheum.at

+43 732 773132 74
Auktion: Frühlingsauktion II
Datum: 08.05.2019 - 14:00
Auktionsort: Linz
Besichtigung: 25.04. – 08.05.2019