Lot Nr. 253


Verdienstmedaille der Industrieausstellung Wien 1845 verliehen an Josef Maria von Miller zu Aichholz GOLD


Medaille im Gewicht von 15 Dukaten für Verdienste um die Industrie, gewidmet von der Hofkommission zur Leitung der Ausstellung. Av: FERDINAND I. KAISER VON OESTERREICH *DEM VERDIENSTE UM DIE INDUSTRIE*, Kopf Kaiser Ferdinand I. mit Lorbeerkranz n. r. Rv: HOFCOMMISSION ZUR LEITUNG DER INDUSTRIE AUSSTELLUNG 1845, im Kranz graviert J. M. Miller/ Großhändler. Med. Josef Daniel Boehm, Hauser 110, =52,23 g, 44 mm=, (Kr., kl. Rf.) II+ Josef Maria Miller 1797-1871 unternahm bereits als junger Mann 1809 Botengänge für Andreas Hofer wofür er dann von ihm die Silberne Tapferkeitsmedaille erhielt. Diese Episode wurde später sogar von Defregger gemalt. 1811 ging er nach Wien wo er als Drogist arbeitete. 1819 gründete er mit F. A. Öhler die Firma Öhler & Miller und 1826 kaufte er die Drogerie Grittner, wo er zuvor schon als Kompagnon gearbeitet hatte. 1839 erwarb er eine der ersten inländischen Rohzucker Raffinerien in Wien. Sein Geschäftsfeld erstreckte sich neben Wien auch auf Böhmen, Schlesien und Triest. Er errichtete weiters die erste öst. Sodafabrik zu Hruschau und besaß Unternehmen der Lederindustrie, der Schafwolle-, Zucker- und Papierfabrikation sowie der Eisenindustrie. In der Revolution 1848 war er Hauptmann der Nationalgarde und 1848/1849 Mitglied im Wiener Gemeindeausschuss. 1852wurde er Direktor der Österreichischen Nationalbank.1856 erhielt er die Erlaubnis sich Miller zu Aichholz nennen zu dürfen. 1860 wurde er vom Kaiser geadelt und 1865 auch noch in den Ritterstand erhoben. Einer seiner Kinder war Victor von Miller zu Aichholz, der Hauptautor des Standartwerkes Österreichische Münzprägung 1519-1938. Nach Josef Maria von Miller zu Aichholz ist im übrige auch seit 1894 die Aichholzgasse in Wien Meidling benannt, die bereits ab 1864 Millergasse geheißen hatte.

Experte: Dr. Norbert Helmwein Dr. Norbert Helmwein
+43-1-515 60-424

norbert.helmwein@dorotheum.at

22.05.2019 - 11:00

Rufpreis:
EUR 3.000,-

Verdienstmedaille der Industrieausstellung Wien 1845 verliehen an Josef Maria von Miller zu Aichholz GOLD


Medaille im Gewicht von 15 Dukaten für Verdienste um die Industrie, gewidmet von der Hofkommission zur Leitung der Ausstellung. Av: FERDINAND I. KAISER VON OESTERREICH *DEM VERDIENSTE UM DIE INDUSTRIE*, Kopf Kaiser Ferdinand I. mit Lorbeerkranz n. r. Rv: HOFCOMMISSION ZUR LEITUNG DER INDUSTRIE AUSSTELLUNG 1845, im Kranz graviert J. M. Miller/ Großhändler. Med. Josef Daniel Boehm, Hauser 110, =52,23 g, 44 mm=, (Kr., kl. Rf.) II+ Josef Maria Miller 1797-1871 unternahm bereits als junger Mann 1809 Botengänge für Andreas Hofer wofür er dann von ihm die Silberne Tapferkeitsmedaille erhielt. Diese Episode wurde später sogar von Defregger gemalt. 1811 ging er nach Wien wo er als Drogist arbeitete. 1819 gründete er mit F. A. Öhler die Firma Öhler & Miller und 1826 kaufte er die Drogerie Grittner, wo er zuvor schon als Kompagnon gearbeitet hatte. 1839 erwarb er eine der ersten inländischen Rohzucker Raffinerien in Wien. Sein Geschäftsfeld erstreckte sich neben Wien auch auf Böhmen, Schlesien und Triest. Er errichtete weiters die erste öst. Sodafabrik zu Hruschau und besaß Unternehmen der Lederindustrie, der Schafwolle-, Zucker- und Papierfabrikation sowie der Eisenindustrie. In der Revolution 1848 war er Hauptmann der Nationalgarde und 1848/1849 Mitglied im Wiener Gemeindeausschuss. 1852wurde er Direktor der Österreichischen Nationalbank.1856 erhielt er die Erlaubnis sich Miller zu Aichholz nennen zu dürfen. 1860 wurde er vom Kaiser geadelt und 1865 auch noch in den Ritterstand erhoben. Einer seiner Kinder war Victor von Miller zu Aichholz, der Hauptautor des Standartwerkes Österreichische Münzprägung 1519-1938. Nach Josef Maria von Miller zu Aichholz ist im übrige auch seit 1894 die Aichholzgasse in Wien Meidling benannt, die bereits ab 1864 Millergasse geheißen hatte.

Experte: Dr. Norbert Helmwein Dr. Norbert Helmwein
+43-1-515 60-424

norbert.helmwein@dorotheum.at


Käufer Hotline Mo.-Fr.: 10.00 - 18.00
stamps@dorotheum.at

+43 1 515 60 323
Auktion: Münzen
Datum: 22.05.2019 - 11:00
Auktionsort: Wien | Palais Dorotheum
Besichtigung: 17.05. - 22.05.2019