Lot Nr. 209


Afro Basaldella *


(Udine 1912–1976 Zürich)
Carta verde, 1962, signiert und datiert 62; auf der Rückseite datiert und betitelt, Öl und Mischtechnik (Zeitungscollage) auf Leinwand, 60 x 70 cm, gerahmt

Die vorliegende Arbeit ist im Archivio Afro, Rom, registriert. Ein Fotozertifikat liegt bei.

Provenienz:
Privatsammlung, Vicenza
Finarte, Mailand, 6. April 1993, Los 138
Privatsammlung, Italien
Farsetti Arte, 31. März 2014, Los 572
Europäische Privatsammlung

Ausgestellt:
New York, Afro, Catherine Viviano Gallery, 26. Februar-23. März 1963 (rückseitiges Etikett)
Mailand, Afro, Galleria Bergamini-Galleria Tega, Oktober-Dezember 1994, Ausst.-Kat. Nr. 9 mit Abb.

Literatur:
AA. VV., Catalogo generale ragionato dai documenti dell’Archivio Afro, Dataars, Rom 1997, S. 236, Nr. 515 mit Abb.

Sein Blickwinkel braucht die Zeit als Mittlerin, welche es ihm erlaubt, zwischen Prosa und Poesie zu wandeln. Vielleicht ist das der Grund, warum Afros Werk nicht aus plötzlichen Sprüngen, umwerfend schnellen Eingebungen oder prahlerischer Vereinnahmung besteht. [...]
Sein Glaube an das Potential der Sprache der Abstraktion ist absolut. Er geht das Risiko ein, dass andere seine künstlerische Sprache vielleicht nicht verstehen, ebenso resignierend wie jemand, der weiß, dass er im Angesicht des Schicksals machtlos ist. Diese Sprache ist essentiell für ihn, denn sie allein vermag die Geheimnisse seiner Seele preiszugeben.

L. Venturi, Afro, Pittori italiani d’oggi, De Luca Editore, Rom 1958

Experte: Alessandro Rizzi Alessandro Rizzi
+39-02-303 52 41

alessandro.rizzi@dorotheum.it

05.06.2019 - 17:00

Schätzwert:
EUR 70.000,- bis EUR 100.000,-

Afro Basaldella *


(Udine 1912–1976 Zürich)
Carta verde, 1962, signiert und datiert 62; auf der Rückseite datiert und betitelt, Öl und Mischtechnik (Zeitungscollage) auf Leinwand, 60 x 70 cm, gerahmt

Die vorliegende Arbeit ist im Archivio Afro, Rom, registriert. Ein Fotozertifikat liegt bei.

Provenienz:
Privatsammlung, Vicenza
Finarte, Mailand, 6. April 1993, Los 138
Privatsammlung, Italien
Farsetti Arte, 31. März 2014, Los 572
Europäische Privatsammlung

Ausgestellt:
New York, Afro, Catherine Viviano Gallery, 26. Februar-23. März 1963 (rückseitiges Etikett)
Mailand, Afro, Galleria Bergamini-Galleria Tega, Oktober-Dezember 1994, Ausst.-Kat. Nr. 9 mit Abb.

Literatur:
AA. VV., Catalogo generale ragionato dai documenti dell’Archivio Afro, Dataars, Rom 1997, S. 236, Nr. 515 mit Abb.

Sein Blickwinkel braucht die Zeit als Mittlerin, welche es ihm erlaubt, zwischen Prosa und Poesie zu wandeln. Vielleicht ist das der Grund, warum Afros Werk nicht aus plötzlichen Sprüngen, umwerfend schnellen Eingebungen oder prahlerischer Vereinnahmung besteht. [...]
Sein Glaube an das Potential der Sprache der Abstraktion ist absolut. Er geht das Risiko ein, dass andere seine künstlerische Sprache vielleicht nicht verstehen, ebenso resignierend wie jemand, der weiß, dass er im Angesicht des Schicksals machtlos ist. Diese Sprache ist essentiell für ihn, denn sie allein vermag die Geheimnisse seiner Seele preiszugeben.

L. Venturi, Afro, Pittori italiani d’oggi, De Luca Editore, Rom 1958

Experte: Alessandro Rizzi Alessandro Rizzi
+39-02-303 52 41

alessandro.rizzi@dorotheum.it


Käufer Hotline Mo.-Fr.: 09.00 - 18.00
kundendienst@dorotheum.at

+43 1 515 60 200
Auktion: Zeitgenössische Kunst I
Datum: 05.06.2019 - 17:00
Auktionsort: Wien | Palais Dorotheum
Besichtigung: 25.05. - 05.06.2019