Lot Nr. 255


Wyatt Kahn


(New York, NY, 1983 geb.)
Ohne Titel, 2013, auf der Rückseite signiert, datiert Wyatt Kahn 2013, Leinen auf Leinwand auf Holz, 123,2 x 106,6 cm

Provenienz:
Galleria T293, Neapel (mit Zertifikat, ebenfalls vom Künstler signiert), dort vom heutigen Besitzer erworben
Europäische Privatsammlung

Ausgestellt:
Neapel, Wyatt Kahn, Galleria T293, September/Oktober 2013

Wyatt Kahn ist vor allem für sein Studium der visuellen und räumlichen Beziehung zwischen Malerei und Bildhauerei bekannt. Kahn verwendet unbehandelte Leinwände, die über Holzrahmen gespannt sind, die er zu komplexen Wandarbeiten montiert, in denen die Lücken zwischen den einzelnen Leinwänden abstrakte oder bildhafte Kompositionen hervortreten lassen. Anstatt geometrische Formen auf der Leinwand selbst zu entwerfen, lässt er sie zu physischen Bestandteilen werden, welche auf die einfach und mehrfach geformten Leinwände von Ellsworth Kelly verweisen.
Wyatt Kahns monochrome, vielschichtige ,Gemälde’ nähren sich aus dem Wunsch, nicht-illusorische Formen der Darstellung zu erforschen.

Im Grunde werden ihre Sujets zu einem Wechselspiel zwischen zweiter und dritter Dimension, erzeugt durch Überlagerungen von Oberfläche, Struktur und Tiefe. In Kahns Arbeit, wird die Wand, an der das Werk aufgehängt wird, zu einem wesentlichen Teil der Komposition.

Expertin: Maria Cristina Corsini Maria Cristina Corsini
+39-06-699 23 671

maria.corsini@dorotheum.it

05.06.2019 - 17:00

Schätzwert:
EUR 25.000,- bis EUR 30.000,-

Wyatt Kahn


(New York, NY, 1983 geb.)
Ohne Titel, 2013, auf der Rückseite signiert, datiert Wyatt Kahn 2013, Leinen auf Leinwand auf Holz, 123,2 x 106,6 cm

Provenienz:
Galleria T293, Neapel (mit Zertifikat, ebenfalls vom Künstler signiert), dort vom heutigen Besitzer erworben
Europäische Privatsammlung

Ausgestellt:
Neapel, Wyatt Kahn, Galleria T293, September/Oktober 2013

Wyatt Kahn ist vor allem für sein Studium der visuellen und räumlichen Beziehung zwischen Malerei und Bildhauerei bekannt. Kahn verwendet unbehandelte Leinwände, die über Holzrahmen gespannt sind, die er zu komplexen Wandarbeiten montiert, in denen die Lücken zwischen den einzelnen Leinwänden abstrakte oder bildhafte Kompositionen hervortreten lassen. Anstatt geometrische Formen auf der Leinwand selbst zu entwerfen, lässt er sie zu physischen Bestandteilen werden, welche auf die einfach und mehrfach geformten Leinwände von Ellsworth Kelly verweisen.
Wyatt Kahns monochrome, vielschichtige ,Gemälde’ nähren sich aus dem Wunsch, nicht-illusorische Formen der Darstellung zu erforschen.

Im Grunde werden ihre Sujets zu einem Wechselspiel zwischen zweiter und dritter Dimension, erzeugt durch Überlagerungen von Oberfläche, Struktur und Tiefe. In Kahns Arbeit, wird die Wand, an der das Werk aufgehängt wird, zu einem wesentlichen Teil der Komposition.

Expertin: Maria Cristina Corsini Maria Cristina Corsini
+39-06-699 23 671

maria.corsini@dorotheum.it


Käufer Hotline Mo.-Fr.: 09.00 - 18.00
kundendienst@dorotheum.at

+43 1 515 60 200
Auktion: Zeitgenössische Kunst I
Datum: 05.06.2019 - 17:00
Auktionsort: Wien | Palais Dorotheum
Besichtigung: 25.05. - 05.06.2019