Lot Nr. 272


Corneille * (Cornelis van Beverloo)


(Lüttich 1922–2010 Auvers-sur-Oise)
Komposition mit Tieren 1955, signiert und datiert Corneille 1955, Öl auf Leinwand, 74 x 92 cm, gerahmt

Eine vom Künstler signierte Echtheitsbestätigung der Fondation Guillaume Corneille (Brüssel, 1. Juli 2015) liegt bei.

Provenienz:
Europäische Privatsammlung

Guillaume Corneille Beverloo gilt als einer der Begründer der Künstlerbewegung Reflex und der CoBrA Bewegung und ist besser bekannt als Corneille. Zeit seines Lebens war er viel auf Reisen, wobei jede seiner Reisen ihm als neue Quelle der Inspiration diente und ihm die Gelegenheit bot, neue Menschen kennenzulernen.

Sein Werk - sehr lyrisch und poetisch - wurde stark von Miró und Klee beeinflusst. Doch über die Jahre entwickelte er ein spezielles thematisches Vokabular, in dem die Urkräfte dominierten: die Sterne, die Wolken, das Meer, das Land, die Tiere. Seine eigene Ausbildung als zu akademisch empfindend, strebte er danach, zu den ursprünglichen Quellen der Inspiration zurückzukehren und suchte nach künstlerischen Formen, die noch frei von westlichen Standards und Konventionen waren, wie Totems und magischen Symbolen primitiver Kulturen, orientalischer Kalligraphie, prähistorischer und mittelalterlicher Kunst.

Seine Gemälde voll bunter Farben, für welche die vorliegende Arbeit als wunderbares Beispiel dient, zeigen oft eine idyllische Welt, fast kindlich anmutend, bevölkert von Vögeln, omnipräsenten Katzen, Frauen und Sonnen. Diese positive Weltsicht, sowohl in Bezug auf die Themen als auch die Farbwahl, ermöglicht es Corneille eine einzigartige und beeindruckende visuelle Welt zu schaffen, die bei unzähligen Ausstellungen weltweit gefeiert wurde.

Expertin: Mag. Patricia Pálffy Mag. Patricia Pálffy
+43-1-515 60-386

patricia.palffy@dorotheum.at

05.06.2019 - 17:00

Schätzwert:
EUR 40.000,- bis EUR 60.000,-

Corneille * (Cornelis van Beverloo)


(Lüttich 1922–2010 Auvers-sur-Oise)
Komposition mit Tieren 1955, signiert und datiert Corneille 1955, Öl auf Leinwand, 74 x 92 cm, gerahmt

Eine vom Künstler signierte Echtheitsbestätigung der Fondation Guillaume Corneille (Brüssel, 1. Juli 2015) liegt bei.

Provenienz:
Europäische Privatsammlung

Guillaume Corneille Beverloo gilt als einer der Begründer der Künstlerbewegung Reflex und der CoBrA Bewegung und ist besser bekannt als Corneille. Zeit seines Lebens war er viel auf Reisen, wobei jede seiner Reisen ihm als neue Quelle der Inspiration diente und ihm die Gelegenheit bot, neue Menschen kennenzulernen.

Sein Werk - sehr lyrisch und poetisch - wurde stark von Miró und Klee beeinflusst. Doch über die Jahre entwickelte er ein spezielles thematisches Vokabular, in dem die Urkräfte dominierten: die Sterne, die Wolken, das Meer, das Land, die Tiere. Seine eigene Ausbildung als zu akademisch empfindend, strebte er danach, zu den ursprünglichen Quellen der Inspiration zurückzukehren und suchte nach künstlerischen Formen, die noch frei von westlichen Standards und Konventionen waren, wie Totems und magischen Symbolen primitiver Kulturen, orientalischer Kalligraphie, prähistorischer und mittelalterlicher Kunst.

Seine Gemälde voll bunter Farben, für welche die vorliegende Arbeit als wunderbares Beispiel dient, zeigen oft eine idyllische Welt, fast kindlich anmutend, bevölkert von Vögeln, omnipräsenten Katzen, Frauen und Sonnen. Diese positive Weltsicht, sowohl in Bezug auf die Themen als auch die Farbwahl, ermöglicht es Corneille eine einzigartige und beeindruckende visuelle Welt zu schaffen, die bei unzähligen Ausstellungen weltweit gefeiert wurde.

Expertin: Mag. Patricia Pálffy Mag. Patricia Pálffy
+43-1-515 60-386

patricia.palffy@dorotheum.at


Käufer Hotline Mo.-Fr.: 09.00 - 18.00
kundendienst@dorotheum.at

+43 1 515 60 200
Auktion: Zeitgenössische Kunst I
Datum: 05.06.2019 - 17:00
Auktionsort: Wien | Palais Dorotheum
Besichtigung: 25.05. - 05.06.2019