Lot Nr. 7


Gustav Klimt


(Wien 1862–1918)
Liebespaar, 1903, signiert Gustav Klimt, schwarze Kreide auf Papier, 44,8 x 31 cm, gerahmt

Alice Strobl, Gustav Klimt, Die Zeichnungen 1878–1903, S. 278, 279, Nr. 963 mit beidseitiger Abb. – dort die

Notiz:
Abgebildet in der Zeitschrift Ver Sacrum 1903, Heft 22, S. 373 (noch nicht signiert), mit quadratischem Rahmen

Alice Strobl, Gustav Klimt, Die Zeichnungen, Nachtrag, 1878–1918, Band IV, Verlag Galerie Welz, 1989, S. 241/963

Abgebildet in:
Ver Sacrum 1903, Heft 22, S. 373

Ausgestellt und publiziert:
Experiment Weltuntergang, Wien um 1900, Kunsthalle Hamburg, 10.4.–31.5.1981, Nr. 34 (mit Abb.)
Le Arti a Vienna, La Biennale di Venezia, Centro di cultura di Palazzo Grassi, Edizioni La Biennale di Venezia, 1984 (auf der Rückseite Etikett der Speditionsfirma), nicht im Katalog abgebildet
Gustav Klimt, Kunsthaus Zürich, 11.9.–13.12.1992, Verlag Gerd Hatje, 1992, S. 274/278 (mit Abb.)

Literatur:
Gottfried Bammes, Das zeichnerische Aktstudium, seine Entwicklung in Werkstatt, Schule, Praxis u. Theorie, Verlag E.A. Seemann, Leipzig 1968, S. 218, Abb. 169
Johannes Dobai, Zu Gustav Klimts Gemälde „Der Kuß“, in: Mitteilungen der Österreichischen Galerie, Jahrgang 12, 1968, Nr. 56, S. 111
E. di Stefano, Il complesso di Salome. La donna. I’amore e la morte nella pittura di Klimt, Palermo 1985, S. 117
E. di Stefano, Début eines Jahrhunderts, Essays zur Wiener Moderne, herausgegeben von Wolfgang Pircher, Wien 1985, S. 125
Gottfried Fliedl, Gustav Klimt, 1862–1918, Die Welt in weiblicher Gestalt, Benedikt Taschen, Köln 1989, S. 128 (mit Abb.)
Fritz Novotny / Johannes Dobai, Gustav Klimt, Verlag Galerie Welz, 1997, S. 343; Nr. 154 – Der Kuss (Ölgemälde)... Entwurfskizzen: Die Idee der Komposition ist in einigen in der Zeitschrift Ver Sacrum 1903 abgebildeten Zeichnungen erkennbar (1903, 373, 375, 377) ...
Marian Bisanz-Prakken, The New Message of Line, in: Ausstellungskatalog Klimt Schiele Drawings from the Albertina Museum, Wien, Royal Academy of Arts, London 2018/19, S. 24, 25, Abb. 14

Provenienz:
Sammlung Helene Hochstetter (ca. 1859–1930), Wien – Seitdem im Erbgang;
Privatsammlung, Wien

Expertin: Mag. Elke Königseder Mag. Elke Königseder
+43-1-515 60-358

elke.koenigseder@dorotheum.at

04.06.2019 - 17:00

Schätzwert:
EUR 60.000,- bis EUR 90.000,-

Gustav Klimt


(Wien 1862–1918)
Liebespaar, 1903, signiert Gustav Klimt, schwarze Kreide auf Papier, 44,8 x 31 cm, gerahmt

Alice Strobl, Gustav Klimt, Die Zeichnungen 1878–1903, S. 278, 279, Nr. 963 mit beidseitiger Abb. – dort die

Notiz:
Abgebildet in der Zeitschrift Ver Sacrum 1903, Heft 22, S. 373 (noch nicht signiert), mit quadratischem Rahmen

Alice Strobl, Gustav Klimt, Die Zeichnungen, Nachtrag, 1878–1918, Band IV, Verlag Galerie Welz, 1989, S. 241/963

Abgebildet in:
Ver Sacrum 1903, Heft 22, S. 373

Ausgestellt und publiziert:
Experiment Weltuntergang, Wien um 1900, Kunsthalle Hamburg, 10.4.–31.5.1981, Nr. 34 (mit Abb.)
Le Arti a Vienna, La Biennale di Venezia, Centro di cultura di Palazzo Grassi, Edizioni La Biennale di Venezia, 1984 (auf der Rückseite Etikett der Speditionsfirma), nicht im Katalog abgebildet
Gustav Klimt, Kunsthaus Zürich, 11.9.–13.12.1992, Verlag Gerd Hatje, 1992, S. 274/278 (mit Abb.)

Literatur:
Gottfried Bammes, Das zeichnerische Aktstudium, seine Entwicklung in Werkstatt, Schule, Praxis u. Theorie, Verlag E.A. Seemann, Leipzig 1968, S. 218, Abb. 169
Johannes Dobai, Zu Gustav Klimts Gemälde „Der Kuß“, in: Mitteilungen der Österreichischen Galerie, Jahrgang 12, 1968, Nr. 56, S. 111
E. di Stefano, Il complesso di Salome. La donna. I’amore e la morte nella pittura di Klimt, Palermo 1985, S. 117
E. di Stefano, Début eines Jahrhunderts, Essays zur Wiener Moderne, herausgegeben von Wolfgang Pircher, Wien 1985, S. 125
Gottfried Fliedl, Gustav Klimt, 1862–1918, Die Welt in weiblicher Gestalt, Benedikt Taschen, Köln 1989, S. 128 (mit Abb.)
Fritz Novotny / Johannes Dobai, Gustav Klimt, Verlag Galerie Welz, 1997, S. 343; Nr. 154 – Der Kuss (Ölgemälde)... Entwurfskizzen: Die Idee der Komposition ist in einigen in der Zeitschrift Ver Sacrum 1903 abgebildeten Zeichnungen erkennbar (1903, 373, 375, 377) ...
Marian Bisanz-Prakken, The New Message of Line, in: Ausstellungskatalog Klimt Schiele Drawings from the Albertina Museum, Wien, Royal Academy of Arts, London 2018/19, S. 24, 25, Abb. 14

Provenienz:
Sammlung Helene Hochstetter (ca. 1859–1930), Wien – Seitdem im Erbgang;
Privatsammlung, Wien

Expertin: Mag. Elke Königseder Mag. Elke Königseder
+43-1-515 60-358

elke.koenigseder@dorotheum.at


Käufer Hotline Mo.-Fr.: 09.00 - 18.00
kundendienst@dorotheum.at

+43 1 515 60 200
Auktion: Klassische Moderne
Datum: 04.06.2019 - 17:00
Auktionsort: Wien | Palais Dorotheum
Besichtigung: 25.05. - 04.06.2019