Lot Nr. 140-039328/0004


Historismus-Bronzelampe,


ca.1870/80, G. E. Henri SERVANT (1828 - 1890) zugeschrieben, schwarz patinierter, sowie goldapplizierter Bronzekorpus in Vasenform auf 3 Volutenbeinen mit lorbeerbekrönten Häuptern, Frauenköpfe mit floralem Dekor, H. (ohne Lampenschirm) ca. 65 cm, H. (mit Lampenschirm) ca. 96 cm, 1-flammig elektrisch nachmontiert, funktionstüchtig, jedoch ohne Gewähr, neuer Lampenschirm mit goldfarbiger Innenseite. (DOC)

Ein identes Modell wurde von G. E. Henri SERVANT auf der Pariser Weltausstellung 1867 präsentiert- daher kann davon ausgegangen werden, dass vorliegendes Stück seiner Werkstätte entspringt. Der Künstler ist ein in Paris ansässiger Gießer (fondeur) und Bronzeanfertiger (bronzeur), der sich auf die Wiederbelebung des Formenrepertoires der griechischen und römischen Antike spezialisiert; zwischen 1867 und 1887 nimmt G. E. Henri SERVANT an den großen internationalen Weltausstellungen teil, bei denen er Goldmedaillen für seine Arbeiten erringt. Bereits ab ca. 1860 exportiert der Künstler 40% seiner Produktion ins Ausland mittlerweile als Jurymitglied der Kategorie für Bronzen- stellt er nach wie vor Vasen und kleine Bronzegegenstände aus. Kurz vor der Weltausstellung 1889 zieht sich H. SERVANT aus dem Unternehmen zurück.

Lit.:
The Art Journal, The Illustrated Catalogue of the Universal Exhibition, London 1867, S. 116

Experte: Alexander Doczy Alexander Doczy
+43-1-515 60-302

alexander.doczy@dorotheum.at

28.05.2019 - 15:00

Verkaufspreis:
EUR 3.310,-

Historismus-Bronzelampe,


ca.1870/80, G. E. Henri SERVANT (1828 - 1890) zugeschrieben, schwarz patinierter, sowie goldapplizierter Bronzekorpus in Vasenform auf 3 Volutenbeinen mit lorbeerbekrönten Häuptern, Frauenköpfe mit floralem Dekor, H. (ohne Lampenschirm) ca. 65 cm, H. (mit Lampenschirm) ca. 96 cm, 1-flammig elektrisch nachmontiert, funktionstüchtig, jedoch ohne Gewähr, neuer Lampenschirm mit goldfarbiger Innenseite. (DOC)

Ein identes Modell wurde von G. E. Henri SERVANT auf der Pariser Weltausstellung 1867 präsentiert- daher kann davon ausgegangen werden, dass vorliegendes Stück seiner Werkstätte entspringt. Der Künstler ist ein in Paris ansässiger Gießer (fondeur) und Bronzeanfertiger (bronzeur), der sich auf die Wiederbelebung des Formenrepertoires der griechischen und römischen Antike spezialisiert; zwischen 1867 und 1887 nimmt G. E. Henri SERVANT an den großen internationalen Weltausstellungen teil, bei denen er Goldmedaillen für seine Arbeiten erringt. Bereits ab ca. 1860 exportiert der Künstler 40% seiner Produktion ins Ausland mittlerweile als Jurymitglied der Kategorie für Bronzen- stellt er nach wie vor Vasen und kleine Bronzegegenstände aus. Kurz vor der Weltausstellung 1889 zieht sich H. SERVANT aus dem Unternehmen zurück.

Lit.:
The Art Journal, The Illustrated Catalogue of the Universal Exhibition, London 1867, S. 116

Experte: Alexander Doczy Alexander Doczy
+43-1-515 60-302

alexander.doczy@dorotheum.at


Käufer Hotline Mo.-Fr.: 09.00 - 18.00
kundendienst@dorotheum.at

+43 1 515 60 200

Details zum Angebot

Sofort kaufen
Möbel und dekorative Kunst
Online bis: 28.05.2019 - 15:00
Auktionsort: Wien | Palais Dorotheum
Besichtigung: online