Lot Nr. 66 V


1972 BMW 2002 tii


Frühes tii-Modell mit runden Heckleuchten
Umfangreich restauriert

Im Februar 1971 führte BMW denn 2002 tii ein. Dank Kugelfischer-Einspritzanlage leistete der Motor nun 130 PS. Damit war dieser 02er dem hauseigenen Oberklassemodell 2500 wenigstens ebenbürtig. Geistiger Vater dieses konkurrenzlosen Wagens war Paul Hahne, genannt “Nischenpaul“ wegen seiner Spürnase für Marktnischen. Heute genießt der tii Kultstatus, gilt als Urvater der BMW-Domäne, leistungsstarke Kompaktwagen vom Schlage eines 323i, 325i oder auch M3.

Der Einbringer suchte einen tii der ersten Generation in möglichst gutem Zustand. Sowohl die runden Rückleuchten mussten sein wie auch das rare Schiebedach. Da bereits 1973 das Facelift kam und danach viele optisch aufgefrischt wurden, war das Unterfangen nicht so einfach. Fündig wurde er im Juni 2015 in den USA. Die agavengrüne Sportlimousine punktete mit erlesen schöner Innenausstattung wohl dank getönter Scheiben und war bereits in den Genuss diverser Auffrischungsarbeiten gekommen. Des frühen Baujahres wegen war der 02 noch nicht durch US-Sicherheits-Ornat verunstaltet. Bereits im November 2015 ließ er den BMW in Österreich zu. Im Dezember erhielt der Wagen mit abgelesenen 67.249 km einen großen Rundumservice, bei dem alle Punkte, die nicht dem “BMW-Standard“ entsprachen, eliminiert wurden. Zusätzlich bekam die Sportlimousine eine elektrische Servolenkung für souveränen Umgang in der Stadt, die sich aber auch per Knopfdruck ausschalten lässt. Eine elektronische Zündung unterstützt das Motormanagement. Wichtig war dem Einbringer, den tii in so einen Zustand zu versetzten, dass er sich anfühlt “wie ein BMW sein soll“. Diese Maßgabe wurde voll zufriedenstellend, weil kostenwillig, umgesetzt. So kann man die wilden jungen Jahre nochmals aufleben zu lassen, auch wenn man selbst gar nicht mehr so wild ist. Erleben Sie also nun das Flair eines hoffnungslos unterschätzen Autos, das damals der Maßstab einer ganzen Generation war, weil man das Gros der etablierten Mittelklassler erschrecken konnte.

Chassis: 2761441,
Motor: 2761441,
Papiere: Österreichische Einzelgenehmigung

15.06.2019 - 15:00

Erzielter Preis: **
EUR 27.600,-
Schätzwert:
EUR 28.000,- bis EUR 38.000,-

1972 BMW 2002 tii


Frühes tii-Modell mit runden Heckleuchten
Umfangreich restauriert

Im Februar 1971 führte BMW denn 2002 tii ein. Dank Kugelfischer-Einspritzanlage leistete der Motor nun 130 PS. Damit war dieser 02er dem hauseigenen Oberklassemodell 2500 wenigstens ebenbürtig. Geistiger Vater dieses konkurrenzlosen Wagens war Paul Hahne, genannt “Nischenpaul“ wegen seiner Spürnase für Marktnischen. Heute genießt der tii Kultstatus, gilt als Urvater der BMW-Domäne, leistungsstarke Kompaktwagen vom Schlage eines 323i, 325i oder auch M3.

Der Einbringer suchte einen tii der ersten Generation in möglichst gutem Zustand. Sowohl die runden Rückleuchten mussten sein wie auch das rare Schiebedach. Da bereits 1973 das Facelift kam und danach viele optisch aufgefrischt wurden, war das Unterfangen nicht so einfach. Fündig wurde er im Juni 2015 in den USA. Die agavengrüne Sportlimousine punktete mit erlesen schöner Innenausstattung wohl dank getönter Scheiben und war bereits in den Genuss diverser Auffrischungsarbeiten gekommen. Des frühen Baujahres wegen war der 02 noch nicht durch US-Sicherheits-Ornat verunstaltet. Bereits im November 2015 ließ er den BMW in Österreich zu. Im Dezember erhielt der Wagen mit abgelesenen 67.249 km einen großen Rundumservice, bei dem alle Punkte, die nicht dem “BMW-Standard“ entsprachen, eliminiert wurden. Zusätzlich bekam die Sportlimousine eine elektrische Servolenkung für souveränen Umgang in der Stadt, die sich aber auch per Knopfdruck ausschalten lässt. Eine elektronische Zündung unterstützt das Motormanagement. Wichtig war dem Einbringer, den tii in so einen Zustand zu versetzten, dass er sich anfühlt “wie ein BMW sein soll“. Diese Maßgabe wurde voll zufriedenstellend, weil kostenwillig, umgesetzt. So kann man die wilden jungen Jahre nochmals aufleben zu lassen, auch wenn man selbst gar nicht mehr so wild ist. Erleben Sie also nun das Flair eines hoffnungslos unterschätzen Autos, das damals der Maßstab einer ganzen Generation war, weil man das Gros der etablierten Mittelklassler erschrecken konnte.

Chassis: 2761441,
Motor: 2761441,
Papiere: Österreichische Einzelgenehmigung


Käufer Hotline Mo.-Fr.: 10.00 - 16.00
oldtimer@dorotheum.at

+43 1 515 60 428
Auktion: Klassische Fahrzeuge
Datum: 15.06.2019 - 15:00
Auktionsort: Vösendorf
Besichtigung: 13.06. - 15.06.2019


** Kaufpreis inkl. Käufergebühr und Mehrwertsteuer

Es können keine Kaufaufträge über Internet mehr abgegeben werden. Die Auktion befindet sich in Vorbereitung bzw. wurde bereits durchgeführt.